Gulasch würzen & verfeinern: Passende Gewürze

Gulasch würzen will gelernt sein. Das ursprünglich aus Ungarn stammende Gericht hat eine lange Tradition und unterscheidet sich je nach Land und Region mal mehr, mal weniger deutlich.
In seinem Herkunftsland wird das Ragout als Pörkölt oder Paprikás bezeichnet und ist etwas pikanter gewürzt. Aber das ist nicht die einzige Möglichkeit.

Gulasch würzen: Diese Möglichkeiten gibt es 

Wir gehen nun auf verschieden Möglichkeiten zum Gulasch würzen ein und geben Ihnen so etwas Inspiration.

Gulasch klassisch (deutsch) würzen

Üblich werden 100% Rindfleisch verwendet, auch aus bindegewebsreichen Teilen. Diese gewürfelten Fleischteile werden mit vielen Zwiebeln (Verhältnis 1:1) geschmort und mit Rotwein abgelöscht. Typisches Gulasch Gewürz sind Tomatenmark, Paprika, Lorbeerblätter, Wacholderbeere, Pfefferkörner, Salz, Majoran, Thymian und manchmal auch Nelken verwendet. Das Fleisch wird scharf angeröstet und dann Zwiebeln und später Tomatenmark dazugegeben. Nach dem Ablöschen mit Rotwein und der Zugabe von Brühe werden die übrigen Gewürze nach und nach hinzugefügt.

für 800g Rindfleisch braucht man:

  • 800g Zwiebeln
  • 2 EL Tomatenmark
  • 3 EL Paprikapulver
  • 2 TL Majoran und Thymian
  • 2 Nelken
  • 3 Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 400ml Rinderbrühe
  • 150ml Rotwein

Gulasch wuerzen

Gulasch ungarisch würzen

Die Vorgehensweise ist nahezu identisch. Doch werden hier auch Hammel, Lamm, Rind, Schwein oder Wild, auch gemischt, verwendet.
Zum Gulasch würzen werden hier noch Knoblauch, scharfes Paprikapulver, Kümmel und Oregano verwendet. Zudem werden Streifen aus frischen Paprikaschoten mit den Zwiebeln zusammen angeschwitzt.
Man benötigt dieselben Zutaten wie beim klassisch deutschen Gulasch und:

  • 1 EL Oregano
  • 1 EL rosenscharfes Paprikapulver
  • 2 EL Paprikapaste
  • 1 TL Kümmel
  • je 1 rote und gelbe Paprikaschote
  • 3 Knoblauchzehen

Zum Gulasch würzen werden genutzt:

  • Paprika (scharf und edelsüß)
  • Paprikapaste und Tomatenmark
  • Salz und Pfeffer
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Speck
  • Thymian, Rosmarin, Majoran, Oregano
  • Senf
  • Wacholderbeeren
  • Lorbeerblätter
  • Cayennepfeffer
  • Fleischfonds
  • Kümmel

Gulaschsuppe würzen: In den Partyklassiker kommen neben frischer Paprika und Kartoffelwürfeln noch Karotten und Champignons. Aufgegossen werden das angeschwitzte Fleisch, Zwiebeln und Gemüse mit Rinderbrühe und passierten Tomaten. Ansonsten können alle für Gulasch üblichen Gewürze genutzt werden.


Fertige Gewürzmischung für Gulasch von Just Spices oder Ankerkraut?

Ankerkraut bietet ein Gulasch Gewürz, das alle, für die Zubereitung eines klassischen Gulaschs wichtigen Gewürze beinhaltet, wie Paprika, Knoblauch, Majoran, Zwiebelpulver und mehr.


Was tun damit Gulasch nicht zäh wird?

Grobe Sehnen und Silberhaut auf jeden Fall vom Fleisch entfernen. Darauf achten, dass die Fleischstücke etwa alle gleich groß sind.
Zwiebeln und Rotwein enthalten zudem Inhaltsstoffe, die die Proteinstrukturen von Fleisch mürbe machen. Deswegen sind diese unablässig für ein zartes Gulasch. Außerdem sollte es nicht wallend gekocht werden, sondern bei niedriger Temperatur nur simmernd gegart werden.

Wird Gulasch weicher, je länger es gekocht wird?

Ja. Man spricht hier von “mürbe kochen”. Das Fleisch fällt fast auseinander. Für ein gutes Ergebnis sollte das Gulasch mindestens 2 Stunden geköchelt werden.

Wann soll ich das Gulasch würzen/salzen?

Das Fleisch erst komplett ohne Gewürze nur mit den Zwiebeln scharf anbraten und dann kurz vor dem Ablöschen würzen. Kurz vor Ende der Garzeit erneut nach Belieben abschmecken.

Gulasch verfeinern

Welches Fleisch soll ich benutzen?

Üblich wird 100% Rind verwendet, aber man kann durchaus mischen. Hammel, Lamm, Schwein und Wild sind auch gut für Gulasch geeignet. Lediglich Geflügel ist komplett untauglich. Genutzt werden bindegewebsreiche Fleischteile aus Nacken, Schulter, Wade, Hüfte und Schulter.

In welchen Fett soll ich das Gulasch anbraten?

Das Fleisch kann in allen gut erhitzbaren Öle sowie Schmalz angebraten werden. Olivenöl und Butter sollten nur genommen werden, wenn man das Fleisch bei niedrigeren Temperaturen anbrät. So entstehen jedoch weniger Röstaromen.

Welcher Topf für Gulasch?

Am besten einen Schmortopf oder Bräter aus Gusseisen verwenden. Letzten Endes kann aber auch ein normaler Kochtopf verwendet werden, wenn sonst nichts anderes vorhanden ist.

Kann ich Gulasch im Ofen zubereiten?

Ja, nach dem Anbraten zusammen mit der Flüssigkeit und den Gewürzen in einen Bräter geben und für 2-3 Stunden bei 165° garen.

Alexander Wittmann
Erdbeeren einkochen
Erdbeeren einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Bohnen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Pilze einkochen
Pilze einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Fleisch einkochen
Fleisch einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick