Kartoffelbrei einfrieren: So geht es richtig

In diesem Beitrag geht es darum, ob man Kartoffelbrei einfrieren kann und was es zu beachten gilt. Kartoffelbrei ist eine beliebte Beilage zu Fleisch- und auch Fischgerichten. Er passt zudem zu verschiedenen Gemüsen. Daher ist Kartoffelbrei eine Speise, die man tiefgefroren immer auf Vorrat haben kann.

Die wichtigsten Tipps auf einen Blick
  • Kartoffelbrei ist leicht einzufrieren.
  • Dazu sollte er mit Milch, Butter oder Sahne zubereitet sein.
  • Purer Kartoffelbrei verändert durch Einfrieren seine Konsistenz.
  • Kartoffeln sollte man am Stück nur gekocht einfrieren.
  • Tiefgekühlt etwa 2 Monate haltbar.

Unsere Anleitung als Video ansehen:

 

Wie sollte man Kartoffelbrei einfrieren und auftauen?

Da Kartoffelbrei meist in großen Mengen zubereitet wird, weil sich sonst das Kochen und Schälen der Kartoffeln gar nicht lohnt, bleiben oftmals Reste nach dem Essen. Diese sind leicht einzufrieren. Einzig die folgenden Tipps sind zu beachten.

  1. Kartoffelbrei sollte nur dann eingefroren werden, wenn er mit Butter, Sahne oder Milch verfeinert wurde. Es muss nur eine der Zutaten enthalten sein. Sie sorgen dafür, dass der Kartoffelbrei seine Konsistenz nach dem Auftauen behält.
  2. Vor dem Einfrieren muss der Kartoffelbrei auf Zimmertemperatur abgekühlt sein. Heißer Kartoffelbrei darf nicht direkt eingefroren werden. Das schadet dem Produkt sowie dem Gefrierschrank.
  3. Am besten friert man den Kartoffelbrei in einzelnen Portionen ein. So kann man später kleinere Mengen auftauen und vermeidet, dass wiederum Reste bleiben.
  4. Kartoffelbrei kann in verschiedenen Verpackungen oder Behältnissen eingefroren werden. Nähere Erläuterungen dazu erfolgen unter der nächsten Überschrift.
  5. Die Verpackungen oder Behältnisse sind unbedingt zu beschriften. Mit einem Datum versehen weiß man, bis zu welchem Zeitpunkt der Kartoffelbrei spätestens zu verzehren ist. Verwendet werden sollte ein wasserfester Stift. Dieser kann nicht verwischen.
  6. Der Kartoffelbrei kann bei Zimmertemperatur oder auch im Kühlschrank aufgetaut werden. Das hängt davon ab, ob man ihn gleich wieder erwärmen möchte oder ob er erst später verzehrt wird. Er sollte nicht direkt im tiefgefrorenen Zustand erhitzt werden.

kartoffelbrei einfrieren


Worin kann man Kartoffelbrei einfrieren?

Kartoffelbrei einfrieren kann man am besten in verschließbaren Plastik- oder Glasbehältern. Wichtig ist, dass sie luftdicht sind. Es ist zudem möglich, Plastikbeutel für einzelne Portionen zu verwenden. Praktisch ist an ihnen, dass sie flach gedrückt wenig Platz im Gefrierschrank benötigen. Optimal wäre das Einfrieren in einem Vakuumbeutel.

Wie lange ist Kartoffelbrei tiefgekühlt haltbar?

Im Gefrierschrank bleibt der Kartoffelbrei bei einer Temperatur von -18 Grad Celsius zwei Monate haltbar. Länger sollte er aufgrund der enthaltenen Milch, Sahne oder Butter nicht aufbewahrt werden.

Haltbarkeit von frischem Kartoffelbrei im Kühlschrank

Im Kühlschrank bleibt Kartoffelbrei drei Tage haltbar. Danach besteht die Gefahr, dass sich vermehrt Keime bilden oder die enthaltene Butter ranzig wird, was am unangenehmen Geruch erkennbar ist. Wichtig für die Haltbarkeit ist ebenfalls, dass der Kartoffelbrei nach dem Kochen nicht zu lange im Warmen stand.

Zubereitung von Kartoffelbrei nach dem Auftauen

Nach dem Auftauen ist der Kartoffelbrei im Topf zu erwärmen. Er sollte erneut abgeschmeckt werden, da durch das Einfrieren Geschmack verloren gehen kann. Erneutes Einfrieren ist nicht zu empfehlen, da die Gefahr von Keimbelastung zu groß ist.

Zubereitung von Kartoffelbrei nach dem Auftauen (1)

Warum wird purer Kartoffelbrei nach dem Auftauen klumpig?

Herkömmlicher Kartoffelbrei enthält meist Sahne, Butter oder Milch. Dadurch bindet sich die enthaltene Stärke und der Brei behält auch nach dem Auftauen seine Konsistenz. Enthält der Kartoffelbrei diese Zutaten nicht, verklebt die Stärke beim Einfrieren. Das Ergebnis nach dem Auftauen ist eine klebrige Masse, die Klumpen enthält. Das hatten wir auch beim Thema Kartoffelsalat einfrieren bereits besprochen.

Kann man Kartoffeln auch im Ganzen einfrieren?

Rohe Kartoffeln kann man nicht einfrieren. Das Tieffrieren zerstört ihre Zellstruktur, zudem verändert sich ihr Geschmack. Nach dem Auftauen wäre die Kartoffel matschig und hätte einen unangenehm süßen Geschmack. Gekochte Kartoffeln kann man hingegen einfrieren.

4/5 - (1 vote)
Alexander Wittmann
Blaetterteig backen
Blätterteig backen – Umluft oder Ober-/Unterhitze?
Salzteig backen
Salzteig backen – Umluft oder Ober-/Unterhitze?
Buttergemuese Testsieger
Buttergemüse Rezept: Schnell selbermachen
Feldsalat Rezept
Feldsalat Rezept: Richtig zubereiten mit Dressing
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
indisches Gewuerz
Indisches Gewürz: Unsere Top 10
Essen mit Y als Anfangsbuchstabe
Essen mit Y – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel
Essen mit U als Anfangsbuchstabe
Essen mit U – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel
Essen mit X als Anfangsbuchstabe
Essen mit X – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel
Essen mit Q als Anfangsbuchstabe
Essen mit Q – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel