Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Maggikraut einfrieren & haltbar machen: So geht’s richtig

Maggikraut einfrieren ist die optimale Möglichkeit, um das ganze Jahr davon profitieren zu können. Es ist auch unter dem Namen Liebstöckl bekannt und ein wunderbares Kraut, welches sich problemlos im heimischen Garten anpflanzen lässt. Meist lässt sich im Herbst die letzte Ernte durchführen, um den eigenen Bestand noch etwas zu erweitern. Damit Sie lange Zeit das Maggikraut genießen können, erfahren Sie nun in unserem Ratgeber, wie sich das Kraut am besten einfrieren lässt.

Die wichtigsten Tipps auf einen Blick
  • Vor dem Einfrieren ist es wichtig, dass das Maggikraut gründlich gesäubert wird. Danach wird es klein gehackt und portionsweise verpackt.
  • Wer das Maggikraut abwäscht, sollte darauf achten, dass es gründlich getrocknet ist, da sich sonst ein fester Klumpen im Gefrierschrank bildet.
  • Am besten eignen sich Gefrierbeutel zum Einfrieren, da sie sehr platzsparend sind. Wichtig ist hierbei, dass der Inhalt luftdicht verschlossen ist.
  • Die Haltbarkeit im Gefrierschrank liegt bei ungefähr einem Jahr. Danach ist das Aroma vollständig verflogen.

Wie lässt sich Maggikraut einfrieren und auftauen?

Maggikraut ist ein aromatisches Kraut, welches den Speisen eine besondere Geschmacksnote verleiht. Es lässt sich wunderbar im hauseigenen Garten anpflanzen, sodass es immer direkt zur Verfügung steht, wenn es benötigt wird. Damit das das ganze Jahr möglich ist, lässt sich Liebstöckl einfrieren. Worauf Sie dabei achten müssen, erfahren Sie nun:

  1. Wenn das Maggikraut aus dem eigenen Garten kommt, sollte es gesäubert werden, beispielsweise Erde und Co. entfernen. Allerdings sollte Liebstöckl nach Möglichkeit nicht gewaschen werden, da es sonst im Tiefkühler vollständig verklebt und zu einem Klumpen wird. Nach dem Säubern wird das Kraut in kleine Stücke geschnitten, wobei es nicht zerhackt werden sollte.
  2. Zum Einfrieren eignen sich sehr gut Gefrierbeutel, die über einen Zip-Verschluss verfügen oder sich mit einem Clip-Verschluss schließen lassen. Der Vorteil vom Gefrierbeutel besteht darin, dass er sich vollständig platt drücken lässt, damit das Maggikraut nicht zusammenklumpt. So lässt es sich später besser entnehmen, ohne dabei ganze Klumpen zu haben.
  3. Viele Kräuter sehen sich sehr ähnlich, sodass es sich empfiehlt, den Gefrierbeutel mit dem Inhalt zu beschriften. Zusätzlich sollte das Haltbarkeitsdatum darauf vermerkt werden, da im Laufe der Monate der intensive Geschmack langsam verloren geht.
  4. Der Vorteil gegenüber anderen Kräutern besteht darin, dass sich Liebstöckl direkt weiter verarbeiten lässt, ohne dass es erst aufgetaut werden muss. Es kann sehr gut zum Dekorieren, aber auch zum Verfeinern von Suppen oder anderen Gerichten verwendet werden.

Maggikraut einfrieren


Worin lässt sich Maggikraut einfrieren?

Besonders ideal zum Einfrieren von Maggikraut sind Gefrierbeutel. Diese können vollständig plattgedrückt werden, sodass sich Liebstöckl bei Bedarf portionsweise entnehmen lässt, da sich keine festen Klumpen bilden. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass der Gefrierbeutel luftdicht verschlossen wird, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann. Auch Frischhaltedosen können verwendet werden.


Wie lange ist Maggikraut tiefgekühlt haltbar?

Kräuter lassen sich grundsätzlich für ungefähr ein Jahr einfrieren. Allerdings sollte die Zeit nicht überschritten werden, da das Aroma nach und nach verloren geht. Außerdem werden sie nach dem Auftauen sehr schnell matschig und sehen eher unappetitlich aus.

Haltbarkeit von Maggikraut im Kühlschrank?

Im Kühlschrank ist die Haltbarkeit vom Liebstöckl eher gering. Damit das Maggikraut überhaupt einige Tage haltbar ist, sollte es in Frischhaltefolie eingewickelt werden.

Zubereitung von Maggikraut nach dem Auftauen

Im Gegensatz zu vielen anderen Lebensmitteln benötigt Liebstöckl keine Auftauzeit. Das Maggikraut kann gefroren zum Garnieren von Lebensmitteln verwendet werden. Zusätzlich lässt es sich direkt als Ergänzung zu verschiedenen Speisen beifügen, um das Aroma zu intensivieren.

Maggikraut nach dem Auftauen

Lässt sich Maggikraut auch trocknen?

Um Liebstöckl trocknen zu können, werden bereits vor der Blütezeit die Triebe geerntet. Danach können sie geschützt an der Luft oder im Backofen getrocknet werden. Wenn die Stängel anfangen zu brechen und die Blätter leicht rascheln, hat das Maggikraut die optimale Trocknung erreicht. Im Anschluss empfiehlt es sich, das Kraut luftdicht verschlossen aufzubewahren.

Kann Maggikraut auch roh gegessen werden?

Das Maggikraut verliert schnell an Aroma, sodass es erst zum Ende der Garzeit einer Speise zugefügt werden sollte. Zum Rohessen ist es nicht wirklich geeignet, da es eine leicht bittere Note mitbringt.

4/5 - (1 vote)
Alexander Wittmann
Letzte Artikel von Alexander Wittmann (Alle anzeigen)
Wirsing roh essen
Kann man Wirsing roh essen?
Chinakohl roh essen
Kann man Chinakohl roh essen?
Wie schmeckt roher Hokkaido
Kann man Hokkaido roh essen?
Unterschied Honig Agavendicksaft
Die besten Honig Geschenke & Geschenksets 2022
Gewuerz mit K am Anfang
Gewürz mit K
Gewuerz mit M am Anfang
Gewürz mit M
Gewuerz mit I am Anfang
Gewürz mit I
Gewuerz mit F am Anfang
Gewürz mit F
Gemuese mit Y am Anfang
Gemüse mit Y
Gemuese mit W am Anfang
Gemüse mit W
Gemuese mit J am Anfang
Gemüse mit J
Gemuese mit Z am Anfang
Gemüse mit Z