Wir vergleichen nicht nur diverse Öle zum Braten, sondern zeigen auch, ob es einen professionellen Öle zum Braten Test von einer Verbraucher-Zeitschrift gibt. Die Stiftung Warentest, Ökotest und andere Magazine veröffentlichen häufig Testberichte zu Lebensmitteln. Manche der Marken gibt es nur bei Supermärkten wie Aldi, Lidl, Edeka, Rewe usw. Andere sind auch im Internet bestellbar. Am Ende des Beitrags finden Sie dann noch einen Ratgeber der alle Fragen rund um den Kauf von Öle zum Braten beantwortet.

Hochwertige Öle zum Braten auswählen: Darauf gilt es zu achten
  • Achten Sie auf die Fettsäuren des Öls
  • Der Rauchpunkt ist eine entscheidende Größe
  • Achten Sie unbedingt auf Qualität
  • Für das Braten sollten eher Öle mit ungesättigten Fettsäuren verwendet werden
Derzeit besonders beliebt

Sollten Sie keine Zeit haben, den ganzen Beitrag zu lesen, können Sie auch direkt dieses, aktuell sehr beliebte, Produkt auf Amazon ansehen:


Öle zum Braten Vergleich: Unsere Empfehlungen

Los geht es mit unserem Vergleich. Die Empfehlungen der besten Öle zum Braten basieren auf einem Vergleich der wichtigsten Kriterien. Dazu gehören Menge, Bestandteile & vieles mehr. Die Grundlage des Öle zum Braten Vergleich bilden die von den Herstellern bereitgestellten Daten. Die Lebensmittel wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Kauftipp: Ölmühle Solling – Senföl

Ölmühle Solling Senföl – nativ - kaltgepresst – 250ml – BIO
Marke: Ölmühle SollingKaufempfehlung
Bestandteile: Senf
Menge: 250 ml
Abmessungen: 24,6 cm x 12,1 cm x 11,6 cm
Herkunftsland: Deutschland
Verwendung: Essen
Lagerung: Keine Angabe
Besonderheiten: Leicht dosierbar, kaltgepresst, Bio Qualität

Sie erhalten ein besonders hochwertiges Senföl. Es ist kaltgepresst und kann in der Küche sehr vielseitig verwendet werden. Es zeichnet sich durch eine milde Schärfe aus. Unsere Meinung: Es handelt sich um ein kaltgepresstes Senföl in Bio Qualität. Die Dosierung ist dank der besonderen Öffnung unkompliziert.


Preistipp: La Monegasque – Avocadoöl

La Monegasque Avocadoöl, 250ml
Marke: LaMonegasqueempfehlung bestenliste
Bestandteile: Avocado, Sesam, Schalenfrüchte
Menge: 250 ml
Abmessungen: 16,5 cm x 5,5 cm x 5,5 cm
Herkunftsland: Deutschland
Verwendung: Braten, Essen
Lagerung: Keine Angabe
Besonderheiten: Vielseitig verwendbar, Herstellung in Handarbeit, mild, 

Sie können das Öl sowohl zum Braten als auch zum Verfeinern von anderen Speisen verwenden. Die Herstellung des Öls erfolgt in traditioneller Handarbeit. Das Öl ist besonders mild. Unsere Meinung: Generell ist das Öl sehr vielseitig verwendbar. Es wurde in traditioneller Handarbeit hergestellt und ist sehr mild. Deshalb eignet es sich für viele Speisen.


Bio Planète – Brat-Olivenöl

Bio Planète Brat-Olivenöl, 1000 ml
Marke: Bio Planète
Bestandteile: Oliven
Menge: 1.000 ml
Abmessungen: 8,3 cm x 8,3 cm x 28,5 cm
Herkunftsland: Deutschland
Verwendung: Braten,
Lagerung: Bei Raumtemperatur, vor Licht schützen
Besonderheiten: Bio Zertifizierung, für tägliche Anwendung

Das Olivenöl ist vom Hersteller so entwickelt worden, dass es sich insbesondere zum Braten besonders gut eignet. Der Rauchpunkt liegt bei 215 Grad Celsius. Das Produkt ist zudem biozertifiziert. Unsere Meinung: Sie können das Produkt als Bratöl für den Alltag verwenden. Es ist zudem Bio zertifiziert.


Benvolio – Avocadoöl

Reines Avocadoöl Bio Kaltgepresst - BENVOLIO 1938 BIO | 250ml - Kaltgepresstes BIO Avocado öl avokadooel für das Haar avocadoöl kochen AVOCADO OIL for hair
Marke: Benvolio
Bestandteile: Avocado
Menge: 250 ml
Abmessungen: 6,0 cm x 6,0 cm x 17,0 cm
Herkunftsland: Kenia
Verwendung: Braten, Essen, Massageöl, Hautcreme
Lagerung: Keine Angabe
Besonderheiten: Kaltgepresst, viele Anwendungsgebiete

Laut Hersteller ist das Öl nicht nur zum Kochen und braten geeignet, sondern kann sehr vielseitig genutzt werden. So eignet es sich als Massageöl oder ist auch für Haut und Haare besonders gut. Unsere Meinung: Das Öl kann sehr vielseitig angewendet werden und ist für den gesamten Körper besonders wohltuend.


Bertolli – Brat Olivenöl

Bertolli Brat Olivenöl hoch erhitzbar raffiniert gefiltert 500ml
Marke: Bertolli
Bestandteile: Oliven
Menge: 500 ml
Abmessungen: 25,3 cm x 8,5 cm x 7,0 cm
Herkunftsland: Italien
Verwendung: Backen, braten
Lagerung: Vor Wärme und Licht geschützt lagern
Besonderheiten: Hoch erhitzbar, ideal zum Backen und Braten

Der Hersteller gibt an, dass das Öl besonders hoch erhitzbar bis 195 Grad Celsius ist. Dadurch eignet sich das Produkt optimal zum Backen und Braten. Unsere Meinung: Das Öl kann laut Hersteller ´bis 195 Grad Celsius erhitzt werden. Es eignet sich dadurch besonders gut zum Kochen und Braten.


Altenburger Original – reines Senföl

Bertolli Brat Olivenöl hoch erhitzbar raffiniert gefiltert 500ml
Marke: Altenburger Original
Bestandteile: Senf
Menge: 250 ml
Abmessungen: 25,8 cm x 6,6 cm x 6,6 cm
Herkunftsland: Russische Föderation
Verwendung: Braten, kochen, backen, Dressing, Massagen
Lagerung: Keine Angabe
Besonderheiten: Schonende Herstellung, kaltgepresst, natürliche Konservierungsstoffe

Nach den Angaben in der Produktbeschreibung wird das Öl besonders schonend hergestellt. Es ist kaltgepresst und beinhaltet unter anderem natürliche Konservierungsstoffe. Dadurch ist das Öl besonders haltbar. Unsere Meinung: Das Öl zeichnet sich durch seine schonende Herstellung und durch die natürlichen Konservierungsstoffe aus.


Öle zum Braten Test: Die Testsieger von Ökotest, Stiftung Warentest & mehr

In der folgenden Tabelle sehen Sie welche der Zeitschriften bzw. Sendungen bereits einen Öle zum Braten Test veröffentlicht hat. Desweiteren informieren wir über das Jahr der Veröffentlichung und schreiben ob Testsieger und Testergebnisse kostenlos einsehbar sind.

Zeitschrift Testbericht erschienen? Jahr Link Testergebnisse kostenlos
Stiftung Warentest Ja 2003 Link Ja
SRF – Schweizer Fernsehen Nein
Ökotest  Nein
Haus & Garten Test  Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein
SWR Marktcheck Nein
ETM Testmagazin  Nein

Viele der Magazine aus der Liste haben bereits unzählige und sehr viele Öle getestet. Einen speziellen Öle zum Braten Test hat jedoch bisher nur die Stiftung Warentest durchgeführt. Dieser Test stammt zudem aus dem Jahr 2003 und ist entsprechend veraltet.

Wie werden Öle zum Braten Testsieger ermittelt?

Ein Magazin sollte zunächst gewisse Kriterien aufstellen, auf die es bei einem Öle zum Braten Test ankommt. Viele der Magazine beschäftigen Experten in diesem Gebiet, welche sinnvolle Testkriterien aufstellen können. Es ist außerdem wichtig, dass passende Öle gefunden werden.

Dies sollten aus möglichst vielen Preiskategorien stammen. Erst dann kann der eigentliche Test durchgeführt werden und am Ende der Öle zum Braten Testsieger ermittelt werden.


Öle zum Braten Ratgeber

Viel Spaß bei unserem Ratgeber zum Thema Öle zum Braten. Wir beantworten häufig gestellte Fragen und erklären wichtige Details.

Oele zum Braten Testsieger

Wichtige Kriterien: Rauchpunkt, Hitzebeständigkeit, Verhältnis Omega-3 & Omega-6-Fettsäuren

Bei der Auswahl eines passenden Öl zum braten kommt es aus viele Kriterien an. Im Folgenden sind einige wichtige Parameter genannt.

Rauchpunkt: Der Rauchpunkt ist eine wichtige Größe zur Angabe, wann ein Öl beginnt zu rauchen. Ab dann wird ein Öl zersetzt und wird ungesund.

Hitzebeständigkeit: Ein Öl zum Braten sollte möglichst hohe Temperaturen standhalten. Viele Hersteller geben deshalb an, bis zu welcher Temperatur das Öl genutzt werden kann. Dies wird oft auch als hitzebeständig bezeichnet. Öle zum Braten können meist großer Hitze standhalten.

Verhältnis Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren: Bei einem Öl zum Braten kommt es ebenfalls auf das Verhältnis von Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren an. Die Verhältnisse schwanken von 2:1 bis 5:1.

Rauchpunkt Temperaturen: Welche Öle sind hocherhitzbar?

Rauchpunkt von Arganöl: Nach unseren Recherchen hat Arganöl einen Rauchpunkt von 180 Grad Celsius.

Rauchpunkt von Avocadoöl: Der Rauchpunkt von normalen Avocadoöl liegt bei etwa 105 Grad Celsius. Wenn es sich um kaltgepresstes handelt, erhöht sich der Rauchpunkt auf 130 und 175 Grad. Natives Olivenöl hat einen Rauchpunkt von 250 bis 260 Grad Celsius.

Rauchpunkt von Senföl: Der Rauchpunkt von Senföl liegt bei 254 Grad Celsius. 

Rauchpunkt von Sojaöl: Nach unseren Recherchen hat Sojaöl einen Rauchpunkt von 220 Grad Celsius.

Rauchpunkt von Erdnussöl: Der Rauchpunkt von Erdnussöl liegt nach unseren Informationen bei 130 bis 170 Grad Celsius.

Rauchpunkt von Sesamöl: Sesamöl hat im unraffinierten Zustand einen Rauchpunkt von 177 Grad Celsius.

Rauchpunkt von heißgepresstem Olivenöl: Nach unseren Recherchen beträgt der Rauchpunkt bei heißgepressten Olivenöl etwa 220 Grad Celsius.

Rauchpunkt von Palmöl: Unseren Angaben zufolge liegt der Rauchpunkt bei Palmöl bei 223 Grad Celsius.

Rauchpunkt von Sonnenblumenöl: Raffiniertes Sonnenblumenöl hat einen Rauchpunkt von 225 Grad Celsius.

Rauchpunkt von Kokosöl: Der Rauchpunkt von Kokosöl liegt zwischen 185 und 205 Grad Celsius.

Kaltgepresste Öle zum Braten – Vorteile & Nachteile

Vorteile:

  • Hohe Qualität
  • Vitamine, die enthalten sind
  • gesunde mehrfach ungesättigte Fettsäuren

Nachteile:

  • Dürfen nur bis zu einer bestimmten Gradzahl erhitzt werden

Besonderheiten: Öl zum Braten mit wenig Kalorien, viel Omega 3, wenig Fett, ohne Transfette & mehr

Wenig Kalorien: Einige Hersteller haben spezielle Öle zum Braten mit besonders wenig Kalorien entwickelt. Speziell für figurbewusste Menschen ist dies meist ein wichtiger Faktor.

Viel Omega 3: Einige Öle zum Braten enthalten besonders viel Omega-3-Fettsäuren. Diesen besonderen Fettsäuren wird eine besondere gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt.

Wenig Fett: Immer mehr Menschen achten darauf, sich besonderes fettarm zu ernähren. Deshalb gibt es am Markt spezielle Öle zum Braten mit wenig Fett.

Ohne Transfette: Mittlerweile beschäftigen sich viele Menschen mit einer gesunden Ernährung. Deshalb verzichten einige auf sogenannte Transfette. Die Hersteller von Öl zum Braten haben deshalb spezielle Produkte ohne Transfette auf den Markt gebracht.

Ohne Geruch: Einige Menschen stört der Geruch von Öl beim Anbraten. Deshalb gibt es spezielle Öle zum Braten, welche ohne Geruch auskommen.

Ohne Omega 6: Um eine weitere Besonderheit handelt es sich bei Ölen zum Braten, welche völlig ohne Omega-6-Fettsäuren auskommen.

Oele zum Braten Testbericht

Empfehlungen spezieller Öle zum Braten von Fleisch, Steaks, Rinderfilet, Schnitzel, Gemüse, Fisch & mehr

FleischSteaksRinderfiletSchnitzelHackfleischFischLachsGemüseKartoffelnReibekuchen

Für das Anbraten von Fleisch eignet sich Öl, welches einen Rauchpunkt von mehr als 160 Grad Celsius hat. Es kommen dabei besonders raffinierte Öle wie Rapsöl, Sonnenblumenöl, Olivenöl oder Erdnussöl infrage.

Nach unseren Recherchen eignet sich besonders gut Butterschmalz oder raffiniertes Olivenöl zum Anbraten von Steaks

Für das Anbraten von Rinderfilet wird entweder Butterschmalz oder hocherhitzbares Öl wie Erdnussöl empfohlen.

Generell ist für das Anbraten von Schnitzel Butterschmalz oder verschiedene Öle wie Rapsöl, Maiskeimöl oder Sonnenblumenöl möglich. Wichtig ist, dass es sich um ein möglichst geschmacksneutrales Öl handelt.

Für das Anbraten von Hackfleisch eignet sich besonders gut Rapsöl oder Sonnenblumenöl.

Bei unseren Recherchen haben wir herausgefunden, dass sich zum Anbraten von Fisch besonders gut, Olivenöl eignet.

Das Braten von Lachs sollte bestenfalls ebenfalls mit Olivenöl erfolgen.

Wir konnten bei unseren Recherchen herausfinden, dass Sie Gemüse am besten mit Olivenöl oder Rapsöl anbraten.

Zur Herstellung von Bratkartoffeln oder dem braten von Kartoffeln eignen sich besonders gut Öle mit einem hohen Rauchpunkt wie zum Beispiel Rapsöl, Kokosfett, oder Palmkernfett.

Am besten eignet sich für Reibekuchen hitzebeständiges Öl wie Olivenöl.

Öle zum Braten von Lidl und Aldi zu empfehlen?

Aldi: Es lassen sich im Shop von Aldi verschiedene Öle zum Braten finden. Neben Markenprodukten gibt es unter anderem auch Eigenmarken von Aldi wie Bellasan.

Lidl: Sie finden im Shop von Lidl eine große Auswahl verschiedenster Öle zum Braten vor. Darunter befinden sich auch Produkte von Lidl Eigenmarken wie zum Beispiel Vita D’or 

Gesundheit: Verwendung bei Cholesterin, Arthrose, Rheuma, Diät, Low Carb, Akne & mehr

Cholesterin: Besonders gut bei Cholesterin ist Erdnussöl. Das Öl kann zum Braten genutzt werden und kann den Cholesterinspiegel senken.

Arthrose: Olivenöl ist besonders reich an Omega-9-Fettsäuren. Diese wirken entzündungsneutral und sind daher bei Arthrose besonders gut geeignet.

Rheuma: Bei Rheuma kommt es auf einen möglichst hohen Linolsäureanteil an. Dieser ist beispielsweise in Rapsöl, Distelöl, Maiskernöl oder Weizenkeimöl enthalten.

Diät: Wenn Sie gerade eine Diät unternehmen, dann sollten Sie zum Anbraten von Gerichten Öle wie Olivenöl, Leinöl, Walnussöl, Hanföl oder Rapsöl verwenden.

Low Carb: Zum Braten von Gerichten bei Low Carb Ernährung eignen sich Öle wie Olivenöl, Rapsöl oder Sesamöl

Akne: Bei Akne eignet sich besonders gut der Einsatz von Kokosöl zum Anbraten.

Histaminintoleranz: Wer an Histaminintoleranz leidet, der sollte zum Anbraten von Speisen Rapsöl verwenden.

Kann man Öle zum Braten mischen?

Generell ist es möglich, dass Öle zum Braten gemischt werden. Sie sollten jedoch unbedingt darauf achten, dass es sich um Öle mit etwa dem gleichen Rauchpunkt handelt. Sonst kann das anbraten sehr kompliziert werden.

Oele zum Braten mischen

Welches ist das beste hochwertige Öl zum Braten?

Welches Öl das Beste und hochwertigste zum Braten ist, finden Sie im besten Fall in einem Vergleich von einem seriösen Magazin oder einem seriösen Portal heraus. Dort wurden spezielle Tests durchgeführt, welche die Öle genau untersucht haben.

Um das individuell beste Öl zum Anbraten zu finden, kommt es jedoch auch auf persönliche Dinge an. Deshalb sollten Sie Vergleiche genau lesen und dann Ihr individuell passendes Öl finden.

Welches Öl ist zum Backen und Braten geeignet? 

Beim Backen und Braten werden meist hohe Temperaturen erzeugt. Deshalb kommen in diesem Fall nur einige wenige Öle in Betracht. Am besten eignen sich Sonnenblumenöle, Olivenöle oder Rapsöle.

Weiterführende Links und Quellen:

  • Fette und Öle in der Küche: Artikel der Verbraucherzentrale: Link
  • Statistik zur Nutzung von Speiseölen: Link
  • Wissenswertes zu nativen Olivenöl: Link
Alexander Wittmann