Rapsöl oder Sonnenblumenöl?

Ist Rapsöl oder Sonnenblumenöl fürs Kochen und Backen besser geeignet? Diese Frage beantworten wir im heutigen Beitrag. Wer kocht, benötigt in der Regel auch Öl. Zu den beliebtesten Ölsorten hierzulande gehören dabei Raps- und Sonnenblumenöl. Doch welches von den beiden Ölen ist tatsächlich vorzuziehen?

Was ist besser – Rapsöl oder Sonnenblumenöl?

Grundsätzlich sind beide Ölarten zum Kochen, Braten und Backen geeignet. Dabei glänzen ebenso beide Öle mit wertvollen Inhaltsstoffen. Allerdings kann hier dennoch ein Gewinner herausgehen.

So bestimmt man die Qualität eines Öls vor allem an dem Vorhandensein von mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Darüber hinaus spielt etwa der Gehalt an Vitamin E eine Rolle.

Werden Raps- und Sonnenblumenöl also Kopf an Kopf gestellt und stellt man sich die Frage “Ist Rapsöl oder Sonnenblumenöl besser?”, schneidet das Öl aus Raps besser ab. Dieses verfügt nämlich über eine höhere Menge an ungesättigten Fettsäuren, wie Omega-3 und glänzt auch mit viel Vitamin E. Der Sieger ist also Rapsöl.

Verwendungen Rapsoel

Wo liegen die Unterschiede?

Wie der Name bereits verrät, wird das eine Öl aus dem Raps und das andere aus Sonnenblumenkernen hergestellt. Unabhängig davon sind sich die beiden Öle sehr ähnlich.

Beide sind vergleichsweise geschmacksneutral, wobei die kaltgepresste “native” Variante der jeweiligen Öle aromatischer ist. Der größte Unterschied liegt in der Zusammensetzung. So verfügt das Öl aus den Sonnenblumenkernen über mehr gesättigte Fettsäuren.

Kann man statt Rapsöl auch Sonnenblumenöl nehmen?

Wer gerne und viel kocht, hat wahrscheinlich beide Ölarten zur Verwendung im Küchenschrank stehen. Wer allerdings nur schnell zugreift, hat in der Regel eine Flasche Öl aus Sonnenblumenkernen zuhause. Doch was ist, wenn nun das andere Öl verlangt wird? Das ist kein Problem.

Einerseits wird dieses in der Regel nicht explizit in Rezepten verlangt. Andererseits herrscht auch wirklich kein Unterschied bei der Verwendung und die Öle können 1:1 ausgetauscht werden. Die Frage “Ist Rapsöl oder Sonnenblumenöl besser” erübrigt sich daher.

Die Bedeutung von Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren

Wer Omega 3 hört, geht erst einmal davon aus, dass dieses besonders wichtig für Kinder sei. Das stimmt auch – aber nicht nur. Denn Omega 3 gehört zu jenen Fettsäuren, welche essenziell für den menschlichen Körper sind.

Sie werden daher unbedingt benötigt, aber können nicht körpereigen hergestellt werden. Der Unterschied zu den Omega 6 Fettsäuren liegt im Ort der Doppelbindung, also im chemischen Aufbau.

Für den Körper sind die Fettsäuren vornehmlich deswegen wichtig, da sie Bestandteil der Zellmembran sind. Aus diesem Grund lässt sich die Frage “Ist Rapsöl oder Sonnenblumenöl besser” damit beantworten, dass das Öl aus Raps über mehr wertvolle Inhaltsstoffe verfügt.

Verwendungen Sonnenblumenoel

Unterschiedliche Verwendungen von Rapsöl und Sonnenblumenöl

  Rapsöl Sonnenblumenöl
Braten Im Gegensatz zu beispielsweise Olivenöl und Butter muss hier nichts beachtet werden. Das Öl kann einfach erhitzt und das Bratgut darin gebraten werden. Nur bei kaltgepressten Ölen sollte schonender vorgegangen werden. Hier gilt dasselbe wie zuvor; es kann gut zum Braten verwendet werden. Allerdings ist auf raffiniertes Öl zu setzen.
Salat Wer kein Fan von Olivenöl ist und dennoch ein dezentes Aroma in den Salat bekommen möchte, ist mit ein wenig Öl aus Raps im Dressing gut beraten. Doch auch hier gilt: Kaltgepresstes, also natives Öl schmeckt nach mehr. Das Öl aus den Sonnenblumen sorgt als Geschmacksträger für Aroma, löst die fettlöslichen Vitamine und schmeckt selbst geschmacksneutral – ideal für Salat.
Backen Ob Kuchen, Kekse, Muffins oder Gebäck – das geschmacksneutrale Öl kann einfach in Teig verarbeitet werden. Auch zum Backen kann das Öl einfach herangezogen werden. So sorgt es für flaumige Kuchen und weiches Gebäck.
Frittieren Beim Frittieren sollte auf raffiniertes Öl gesetzt werden, da dieses einen höheren Rauchpunkt hat. Genauso wie das Öl aus Raps ist Sonnenblumenöl ebenso zum Frittieren geeignet. Auf die Frage “Ist Rapsöl oder Sonnenblumenöl besser” lässt sich daher wieder sagen: weder noch.

Alternativen zu Rapsöl und Sonnenblumenöl

Anstelle von Öl aus Raps könnte in einer Suppe auch Butter verwendet werden. Statt Sonnenblumenöl im Salat tut es ebenso Olivenöl. Allerdings muss beim Braten und Frittieren darauf geachtet werden, dass der Rauchpunkt des Öls nicht zu niedrig liegt. Beim Backen gilt, dass lediglich geschmacksneutrale Öle infrage kommen.

Rapsöl oder Sonnenblumenöl zum Tanken nehmen?

Grundsätzlich lassen sich beide Öle als Treibstoff verwenden. Während hierzulande vorzüglich Öl aus Raps genutzt wird, sollte allerdings komplett darauf verzichtet werden. Die Frage “Ist Rapsöl oder Sonnenblumenöl besser” erübrigt sich also.

5/5 - (2 votes)
Alexander Wittmann
Blaetterteig backen
Blätterteig backen – Umluft oder Ober-/Unterhitze?
Salzteig backen
Salzteig backen – Umluft oder Ober-/Unterhitze?
Buttergemuese Testsieger
Buttergemüse Rezept: Schnell selbermachen
Feldsalat Rezept
Feldsalat Rezept: Richtig zubereiten mit Dressing
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
indisches Gewuerz
Indisches Gewürz: Unsere Top 10
Essen mit Y als Anfangsbuchstabe
Essen mit Y – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel
Essen mit U als Anfangsbuchstabe
Essen mit U – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel
Essen mit X als Anfangsbuchstabe
Essen mit X – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel
Essen mit Q als Anfangsbuchstabe
Essen mit Q – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel