Rhabarber einfrieren: So geht’s richtig

Wir zeigen worauf man beim Rhabarber einfrieren achten muss. Der Rhabarber ist ein Frühlingsgemüse, aus dem sich ein köstliches Kompott herstellen lässt. Doch lässt sich oftmals so viel Rhabarber ernten, dass er gar nicht komplett verarbeitet werden kann. Das ist auch gar nicht schlimm, denn Rhabarber ist hervorragend zum Einfrieren geeignet. Was Sie hierbei beachten müssen, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

<strong>Die wichtigsten Tipps auf einen Blick</strong>
  • Rhabarber sollte vor dem Einfrieren geschält werden. Außerdem empfiehlt es sich, die Enden großzügig abzuschneiden, um ihn dann in Stücke zu schneiden.
  • Nun empfiehlt es sich, den Rhabarber in heißem Wasser zu blanchieren, um ihn dann vollständig auskühlen zu lassen.
  • Nun lässt er sich in Gefrierbeutel geben oder in gefriergeeignete Kunststoffdosen umfüllen. In beiden Fällen empfiehlt es sich, den Inhalt luftdicht zu verschließen.
  • Die Haltbarkeit im Gefrierschrank liegt ungefähr bei einem Jahr.

Unsere Anleitung als Video ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wie lässt sich Rhabarber einfrieren und auftauen?

Die Vorbereitung zum Einfrieren ist das A und O, damit sich der Rhabarber zu einem späteren Zeitpunkt weiter verarbeiten lässt. Er sollte aufgrund seiner Säure nicht roh verzehrt werden, passt aber warm hervorragend zu einem Vanillepudding oder als Belag auf einen Kuchen. Diese Dinge sollten Sie in jedem Fall beachten

  1. Im ersten Schritt werden die großen Blätter vom Rhabarber getrennt, sofern es sich um eine eigene Züchtung handelt. Die Blätter sind nicht wirklich essbar, können aber ohne Weiteres als Dünger für die Pflanzen zum Einsatz kommen. Danach wird der Rhabarber gewaschen und geschält, um anschließend die Enden abzuschneiden. Zum Schluss wird er in gleichmäßig große Stücke geschnitten und in kochendem Wasser für drei bis vier Minuten blanchiert. Das Ganze in ein Sieb geben und gut abtropfen und auskühlen lassen.
  2. Ist der Rhabarber vollständig ausgekühlt, lässt er sich hervorragend in Gefrierbeutel umfüllen. Alternativ können auch gefriergeeignete Kunststoffdosen oder Schraubgläser aus Glas zum Einsatz kommen. Wichtig ist, dass der Inhalt luftdicht verschlossen ist, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann.
  3. Bevor die Gefrierbeutel oder die Behälter in den Gefrierschrank kommen, sollten sie mit jeweiligen Einfrierdatum versehen werden. Das ist wichtig, damit die Haltbarkeit nicht aus den Augen verloren wird. Außerdem empfiehlt sich den Namen des Inhalts darauf zu vermerken, um nicht jedes Mal die Dose öffnen zu müssen.
  4. Im Grunde genommen muss der Rhabarber nicht großartig aufgetaut werden. Da er meist als Aufstrich, fruchtige Beilage oder für einen Kuchen genutzt wird, kann er direkt in der Mikrowelle oder in einem kleinen Topf auf dem Herd erwärmt werden. Bei Bedarf nun noch etwas Zucker beifügen leicht einkochen lassen und fertig ist der köstliche Rhabarber.

Zubereitung von Rhabarber nach dem Auftauen

Worin lässt sich Rhabarber einfrieren?

Hier gibt es im Grunde genommen mehrere Möglichkeiten. Die platzsparende Variante ist ohne Frage der Gefrierbeutel mit Zip-Verschluss oder mit einem Clip-Verschluss. Aber auch Einmachgläser oder gefriergeeignete Plastikdosen lassen sich ohne Weiteres verwenden, um den Rhabarber längere Zeit aufzubewahren.

Wie lange ist Rhabarber tiefgekühlt haltbar?

Nach dem Einfrieren lässt sich Rhabarber problemlos für ungefähr ein Jahr im Gefrierschrank aufbewahren. Eine längere Zeit ist nicht wirklich zu empfehlen, da der intensive Geschmack nachlässt und er stark verwässert.

Haltbarkeit von frischem Rhabarber im Kühlschrank?

Die Aufbewahrung von Rhabarber im Kühlschrank ist in etwa mit dem Spargel zu vergleichen. Die langen Stangen sollten in jedem Fall in ein feuchtes Tuch gewickelt werden, damit sich der Rhabarber für ungefähr eine Woche im Gefrierschrank hält.

Zubereitung von Rhabarber nach dem Auftauen?

Rhabarber wird vor dem Einfrieren blanchiert und ist somit schon etwas weicher. Er muss gar nicht großartig aufgetaut werden, sondern kann direkt in der Mikrowelle erwärmt werden. Alternativ lässt er sich auch im Topf erhitzen und gegebenenfalls für einen Aufstrich einkochen. Besonders gut schmeckt Rhabarber in Kombination mit Vanillepudding, wo der leicht säuerliche Geschmack auf die Süße der Vanille trifft.

Rhabarber einfrieren

Lässt sich eingekochter Rhabarber einfrieren?

Ebenso wie viele andere Obst- und Gemüsesorten lässt sich auch Rhabarber nach dem Einkochen einfrieren. Wichtig ist hierbei nur, dass er vollständig ausgekühlt ist, bevor der Rhabarber in Gefrierbeutel oder gefriergeeignete Kunststoffbehälter umgefüllt wird.

Muss Rhabarber für einen Kuchen aufgetaut werden?

Das ist überhaupt nicht notwendig. Gefrorener Rhabarber kann direkt weiter verarbeitet werden, ohne dass erst ein stundenlanger Auftauvorgang in Gang gesetzt werden muss.

Alexander Wittmann
Zucchini einkochen
Zucchini einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
eingekochten Rhabarber verwenden (1)
Rhabarber einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Marmelade einkochen
Marmelade einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Zwetschgen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick