Waffelteig einfrieren: So geht’s richtig

In diesem Beitrag geht es darum, ob man Waffelteig einfrieren kann und was es dabei zu beachten gilt. Waffeln sind leckere Köstlichkeiten, die einfach jedem schmecken.  Sie lassen sich süß oder herzhaft zubereiten, um geschmacklich einfach viel Abwechslung zu bekommen. Doch oftmals wird einfach zu viel Teig zubereitet, sodass sich oftmals die Frage gestellt wird, was mit dem übriggebliebener Teig geschehen soll. Die Frage lässt sich leicht beantworten, denn er kann problemlos eingefroren werden.

<strong>Die wichtigsten Tipps auf einen Blick</strong>
  • Ganz gleich ob es sich um einen Waffelteig mit oder ohne Backpulver handelt, beide Teigarten lassen sich ohne Weiteres einfrieren. Was es dabei zu beachten gibt, erfahren Sie ausführlich in unserem Ratgeber.
  • Ein fertiger Waffelteig lässt sich problemlos über mehrere Monate einfrieren. Nach dem Auftauen empfiehlt es sich, den Teig einmal umzurühren, bevor er verwendet wird.
  • Wichtig ist beim Einfrieren, dass ein luftdichtes Gefäß oder ein luftdichter Beutel, beispielsweise ein Gefrierbeutel, verwendet wird. So wird der Waffelteig vor dem Eindringen von Luft geschützt und verdirbt nicht.
  • Der Waffelteig lässt sich einen Abend vorher zum Auftauen über Nacht in den Kühlschrank stellen. Alternativ kann er am gleichen Tag auch in den Backofen oder die Mikrowelle gestellt werden, wo er bei maximal 140 Grad erhitzt werden sollte.

Unsere Anleitung als Video ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie lässt sich ein Waffelteig einfrieren und auftauen?

Manchmal ist einfach zu viel Waffelteig entstanden, sodass Unmengen an Waffeln entstehen würden. Um genau das zu verhindern, lässt sich der Waffelteig ohne Weiteres einfrieren. Dabei gibt es jedoch einiges zu beachten, damit am Ende der Geschmack nicht verloren geht und vor allen Dingen der Teig nicht verdirbt.

  1. Vor dem Einfrieren ist darauf zu achten, dass der Waffelteig gut ausgekühlt ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob er mit oder ohne Backpulver zubereitet worden ist. Beide Teigarten lassen sich sehr gut einfrieren.
  2. Zum Einfrieren vom Waffelteig eignen sich grundsätzlich geeignete Plastikdosen, die sich mit einem Deckel luftdicht verschließen lassen. Alternativ kann auch ein Gefrierbeutel verwendet werden, der ebenfalls so verschlossen werden sollte, dass keine Luft eindringen kann.
  3. Das Beschriften der Plastikdose oder des Gefrierbeutels ist sehr wichtig, damit beispielsweise der Inhalt klar ersichtlich. Aber auch das Einfrierdatum spielt eine wichtige Rolle, um das Haltbarkeitsdatum nicht zu überschreiten.
  4. Der Waffelteig sollte nach dem Einfrieren schonend aufgetaut werden, entweder über Nacht im Kühlschrank oder bei geringer Hitzezufuhr in der Mikrowelle oder im Backofen.
  5. Bei einem Waffelteig ohne Backpulver empfiehlt es sich, dem Teig nach dem Auftauen erneut Backpulver zuzuführen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass während des Einfrierens die Wirksamkeit von Backpulver nachlässt und die Waffeln nicht mehr so gut aufgehen.

Waffelteig Testsieger

Worin den übrigen Waffelteig einfrieren?

Damit der Waffelteig keine Luft aufnimmt, sollte er in einem luftdichten Behälter eingefroren werden. Dabei kann es sich beispielsweise auch um einen Gefrierbeutel handeln, der vernünftig verschlossen wird. Bei beiden Möglichkeiten ist darauf zu achten, dass keine Luft eindringen kann, damit kein Gefrierbrand entsteht und der Waffelteig am Ende verdirbt.

Wie lange ist ein Waffelteig tiefgekühlt haltbar?

In erster Linie ist es wichtig, dass sich der Waffelteig in einem luftdicht verschlossenem Gefäß befindet. Danach kann er problemlos für maximal drei Monate im Gefrierschrank aufbewahrt werden.

Haltbarkeit von frischem Waffelteig im Kühlschrank?

Der Waffelteig sollte trotz ausreichender Kühlung maximal nur ein bis zwei Tage im Kühlschrank stehen bleiben. Wichtig ist hierbei, dass die Schüssel mit Klarsichtfolie abgedeckt wird, damit der Waffelteig keine Fremdgerüche annimmt.

Zubereitung vom Waffelteig nach dem Auftauen

Damit der Waffelteig uneingeschränkt nach dem Einfrieren wieder verwendet werden kann, ist ein schonendes Auftauen zu empfehlen. Er sollte rechtzeitig aus der Gefriertruhe genommen werden, damit er ausreichend Zeit hat aufzutauen. Empfehlenswert ist es, den Waffelteig über Nacht in den Kühlschrank zu stellen, wo er gleichbleibend temperiert wird.

Alternativ lässt sich der Waffelteig entweder im Backofen oder in der Mikrowelle auftauen. Allerdings sollte dabei eine Temperatur von maximal 140 Grad nicht überschritten werden, um ihn nicht zu hohen Temperaturen auszusetzen. Nach dem Auftauen muss der Teig noch einmal gut durchgerührt werden, um daraus wieder leckere Waffeln zu zaubern.

Waffelteig Testbericht

Wird Waffelteig mit oder ohne Backpulver eingefroren?

Am besten eignet sich Waffelteig ohne Backpulver zum Einfrieren. Das hat den Hintergrund, dass Backpulver, welches mit Feuchtigkeit in Berührung kommt, Blasen bildet. Dadurch lässt die Wirkung vom Backpulver nach und die Waffeln gehen nach dem Auftauen einfach nicht mehr so gut auf. Grundsätzlich ist das aber kein Problem, denn vor der erneuten Verwendung vom Waffelteig kann ganz einfach wieder etwas Backpulver zugeführt werden. Die Menge vom Backpulver kann dabei sehr unterschiedlich sein, wobei bei 250 Gramm Mehl etwa ein Teelöffel Backpulver vollkommen ausreichend ist. Sie suchen noch das passende Rezept? Dann schauen Sie hier: Waffelteig Rezept

Können auch fertige Waffeln eingefroren werden?

Waffeln lassen sich nach dem Auskühlen hervorragend einfrieren. Am besten eignet sich dazu ein Gefrierbeutel, der luftdicht verschlossen wird. Nach dem Auftauen empfiehlt es sich, die Waffeln für einige Minuten bei 120 Grad Umluft in den Backofen zu geben oder im Toaster zu erwärmen. Innerhalb von sechs Minuten sollten die Waffeln allerdings verbraucht werden.

Erdbeeren einkochen
Erdbeeren einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Bohnen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Pilze einkochen
Pilze einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Fleisch einkochen
Fleisch einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick