Waffelteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos

Wir zeigen in diesem Beitrag unser liebstes Waffelteig Rezept. Waffelteig lässt sich unkompliziert und schnell zuhause zubereiten. Egal ob zum Frühstück mit Früchten und Sirup, zu Kaffee oder als herzhafter Snack zwischendurch, mittlerweile gibt es viele verschiedene Rezeptvariationen. Lassen Sie sich inspirieren und lesen Sie nützliche Tipps und Tricks in unserem Waffelteig Ratgeber.


Das beste Waffelteig Rezept: Unser Favorit

Das Grundrezept für leckeren Waffelteig kann in wenigen Schritten ganz einfach nachgemacht werden. Wie das geht, können Sie der folgenden Anleitung entnehmen.

Zutaten: 125g weiche Butter, 75g Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, eine Prise Salz, 3 Eier, 250g Mehl, 2 gestrichene TL Backpulver und 200ml Milch

Anleitung: 

  1. Rühren Sie die weiche Butter, den Zucker und Vanillezucker mit der Prise Salz zu einem cremigen Teig.
  2. Schlagen Sie die Eier auf und geben Sie diese nach und nach zu dem Waffelteig hinzu.
  3. Sieben Sie das Mehl und das Backpulver. Geben Sie abwechselnd einen Löffel trockene Zutat und einen Löffel Milch zu dem Teig und verrühren Sie alles.
  4. Schalten Sie das Waffeleisen an und lassen Sie es heiß werden. Geben Sie etwas Öl auf die Flächen und fetten Sie diese gleichmäßig ein.
  5. Ist das Waffeleisen heiß genug, geben sie eine Menge von 2-3 EL Teig auf die Waffeleisen-Fläche und backen Sie die Waffeln aus.

Waffelteig RatgeberServieren Sie die Waffeln am besten warm und mit etwas Puderzucker oder Sirup. Legen Sie die Waffeln nicht aufeinander sondern auf ein Kuchengitter, so werden die Waffeln nicht weich.

Für besonders knusprige Waffeln geben Sie etwas Kartoffelstärke hinzu. Wenn die Waffeln abgekühlt sind werden sie ganz besonders knusprig und lassen sich auch so noch nach wenigen Tagen.


Original belgischer Waffelteig

Original belgische Waffeln zeichnen sich durch ihre großen quadratischen Taschen aus und sind damit besser zum Garnieren geeignet. Das traditionelle Rezept beinhaltet Hefe, in modernen Varianten werden jedoch andere Treibmittel wie Backpulver verwendet.

Hier haben wir ein Rezept für original belgischen Waffelteig gefunden. Dazu benötigen Sie 100g Butter, 200ml Milch, einen Würfel frische Hefe, 450g Mehl, eine Prise Salz, 4 Eier, 100g Zucker und ein Päckchen Vanillezucker.

Schmelzen Sie die Butter in einem Topf und erwärmen Sie die Milch in einem weiteren Topf. Fügen Sie die zerbröselte Hefe der Milch hinzu und lassen Sie die Mischung für ca. 5 Minuten gehen.

Verrühren Sie in einer Schüssel Mehl, Salz, die Eier, Zucker und Vanillezucker miteinander. Anschließend gießen Sie die Hefe-Milch hinzu und verrühren das Ganze. Danach fügen Sie noch die Butter hinzu und rühren alles zu einem glatten Teig, der an einem warmen Ort für eine dreiviertel Stunde geht.

Geben Sie dann den Teig auf ein erwärmtes und eingefettetes Waffeleisen und backen Sie die Waffeln aus.


Herzhafte & Fluffige Waffelteige

Herzhafte Waffelteige machen sich besonders gut als Snack für zwischendurch. Dabei wird weniger bis kein Zucker verwendet und der Teig kann man beliebig mit Kräutern und Gewürzen verfeinern. Zudem gibt es noch zahlreiche Alternativen, bei denen Kürbis, Zucchini oder Tomate in den herzaften Waffelteig gegeben werden.

Für besonders fluffige Waffelteige hilft es, ein zusätzlich aufgeschlagenes Ei zu verwenden, welches bei veganen Waffeln durch Mineralwasser ersetzt werden kann. Zudem ist es gut, die trockenen Zutaten wie Mehl und Backpulver vorher zu sieben, damit sich keine Klümpchen bilden können. So wird der Teig schön glatt, nachdem er etwas geruht hat.


Oft gestellte Fragen

Damit der Waffelteig gelingt, finden Sie hier eine Zusammenstellung aus Tipps und Tricks rund um’s Waffelbacken. Zudem finden Sie hier Alternativen zum klassischen Waffelteig.

Waffelteig Ratgeber

Thermomix-Rezept für Waffeln

Waffelteig kann auch ganz einfach im Thermomix zubereitet werden und dann mit Hilfe eines Waffeleisens ausgebacken werden.

Zutaten: Für einen Teig, der ungefähr 16 Waffeln ergibt, benötigt man 500g Mehl, 200g Zucker, 200g weiche Butter, 500g Milch, 4 Eier, 2 TL Vanillezucker, 1 TL Backpulver und eine Prise Salz.

Zubereitung: Geben Sie die Milch, Eier, Zucker, Vanillezucker und Butter in den Mixtopf des Thermomix und lassen Sie alles auf der Stufe 6 für 40 Sekunden verrühren.

Nun werden Mehl, Backpulver und Salz hinzugegeben und die Mischung erneut verrührt, diesmal auf Stufe 5 für 20 Sekunden. Sollte noch kein glatter Teig entstanden sein, wiederholen Sie den Vorgang. Zum Schluss müssen Sie nur noch Ihr Waffeleisen anschalten und die Waffel ausbacken.

Fertiger Waffelteig aus der Flasche zu empfehlen?

Fertiger Waffelteig aus der Flasche ist eine praktische und zeitsparende Alternative. Mittlerweile gibt es eine breite Auswahl verschiedener Fertigteige in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Jedoch sind diese Produkte ähnlich wie andere Fertigprodukte teilweise mit Zusatzstoffen versetzt, um sie länger haltbar zu machen und für den gewünschten Geschmack zu sorgen. Zudem kann man bei selbstgemachtem Teig auf die Zutatenzusammenstellung achten und diese eventuell anpassen. Dennoch eignet sich fertiger Waffelteig ideal dafür, wenn es mal schnell gehen soll.

Mondamin Teig-Mix für eine schnelle Zubereitung American Pancake Shaker nach amerikanischer Art., 8 x 215 g
  • Der Mondamin American Pancake Teig-Mix im praktischen Shaker zaubert im Handumdrehen leckere Pancakes für die ganze Familie. Pfannkuchen für jede Angelegenheit
  • Einfache und schnelle Zubereitung von köstlichen Pfannkuchen
  • Die amerikanischen Frühstücksklassiker ähneln Pfannkuchen oder Crêpes, sind aber kleiner, viel luftiger und doppelt so dick
  • Die fertigen Pfannkuchen kann man mit Ahornsirup, fruchtigen Kompotten, Kokoscreme oder leckeren Beeren servieren
  • Pfannkuchenteig im Shaker mit kalter Milch bis zur Markierung aufgießen, ca. 1 Minute kräftig schütteln und 2-3 Minuten stehen lassen. Anschließend handtellergroße Pfannkuchen goldgelb backen

Tipps zum rühren mit Küchenmaschine 

Auch beim Rühren von Waffelteig mit der Maschine ist es wichtig, dass die Zutaten Raumtemperatur haben, um so einen glatten Teig zu erhalten. Achten Sie beim Verwenden einer Küchenmaschine darauf, nicht zu schnell auf eine hohe Stufe einstellen, da so verhindert wird, dass die trockenen Zutaten nicht zu sehr aufstauben oder die flüßigen verspritzen. Beginnen Sie auf einer niedrigeren Stufe und arbeiten Sie sich langsam hoch. Das Selbe gilt auf für den Handmixer.

Waffelteig Ratgeber

Waffelteig einfrieren

Am besten lässt sich Waffelteig einfrieren, wenn kein Backpulver hinzugefügt wurde, da durch das Pulver Blasen entstehen. Bei Teig ohne Backpulver kann dieses einfach nach dem Auftauen hinzugefügt werden. Alternativ können die Waffeln auch ausgebacken werden und dann eingefroren werden. Dabei müssen die Waffeln nach dem Backen jedoch vollkommen auskühlen und luftdicht abgepackt werden.

Generell sollte der Waffelteig vorher ordentlich im Kühlschrank abkühlen, bevor er luftdicht eingetütet und eingefroren wird. Danach ist er für mehrere Monate haltbar. Ähnliches gilt auch für das Auftauen. Am besten taut man den Teig im Kühlschrank über nach an. Wenn es schnell gehen soll, kann der Teig auch in der Mikrowelle aufgetaut werden.

Tipps zum richtig backen in Waffeleisen, Pfanne und Ofen

WaffeleisenPfanneOfen
Vor der Benutzung des Waffeleisens sollten Sie sicherstellen, dass sich keine Teigreste oder anderweitige Verschmutzungen auf dem Eisen befinden. Reinigen Sie ihr Waffeleisen nach dem Abkühlen stets gründlich. Ebenfalls empfiehlt sich die Verwendung von Backtrennspray, welches das leichtere Ablösen des Teigs von der Fläche ermöglicht. Falls Sie kein Backtrennspray verwenden, stellen Sie sicher, dass sie die Fläche vor dem Auftragen des Teigs einölen, da sonst der Teig festklebt und sich schwerer lösen lässt.

Je nach Modell unterscheidet sich die Temperatur, die erreicht werden kann und die Aufwärmzeit. Machen Sie sich mit Ihrem Gerät vertraut und nutzen gegebenenfalls zuerst niedriger Temperaturen am Anfang, um die Waffeln nicht zu verbrennen. Lesen Sie am besten unseren Waffeleisen Vergleich durch.

Sollten Sie kein Waffeleisen zu Hand haben, können Sie Ihren Waffelteig auch in einer Pfanne ausbacken. Geben Sie etwas Öl in die Pfanne und erhitzen Sie diese. Geben Sie den Teig dazu, je mehr desto dicker wird die „Waffel“ und benötigt mehr Zeit, um komplett durch zu werden. Wenden Sie die Waffel mindestens einmal, sodass beide Seiten schön goldbraun werden. Sehen Sie sich auch unsere Seite über Gusseisenpfannen an, auf der Sie neben einem Vergleich viele hilfreiche Informationen finden. Auch zu Keramikpfannen haben wir schon etwas geschrieben.

Um Waffeln im Ofen zuzubereiten verwenden Sie am besten Waffelformen aus Silikon. Diese sind sowohl online als auch in verschiedenen Läden wie bei Tedi, DM oder Tchibo erhältlich. Diese Formen werden einfach mit dem Waffelteig befüllt und dann bei ca. 220°C für 10-15 Minuten gebacken. Die Silikonformen müssen nicht extra eingefettet werden und lassen sich auch allgemein sehr leicht reinigen.

Wenn Sie auf der Suche nach einem hochwertigen Minibackofen sind, schauen Sie auf unseren Vergleich an.

Waffelteig wird nicht glatt, was tun?

Wenn der Waffelteig nicht glatt wird, kann es dafür mehrere Gründe geben, aber ebenso viele Lösungen. So ist es ratsam, die Butter oder Margarine weich werden zu lassen, sodass sie sich leicht verrühren lässt. Sollte es dafür schon zu spät sein, kann man die Mischung kurz in der Mikrowelle kurz erwärmen, damit die Butter weich genug wird. Ist das Mehl die Ursache, ist es hilfreich, den Text zuerst mit viel Mehl anzurühren und dann zu verflüssigen. So lassen sich Klumpen leichter wegrühren.

Generell ist es immer hilfreich, alle Zutaten zuerst auf Zimmertemperatur zu bringen, damit sie sich zu einem schönen glatten Teig vermengen lassen.

Waffelteig ohne Ei?

Waffelteig ohne Ei ist eine Waffelteig Variation, die man auch ganz leicht vegan gestalten kann. Jedoch sollte beachtet werden, dass der Teig schneller reißen kann, da Waffelteig ohne Ei eine Art „Kleber“ fehlt, der den Teig stabiler macht. Es empfiehlt sich, das Waffeleisen entsprechend vorzubereiten und mit Backtrennspray einzusprühen.

Für den Teig, der ca. 15 Waffeln ergibt, benötigt man 250g zimmerwarme Butter oder Margarine, 200g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 500g Mehl, ein Päckchen Backpulver, 700ml Milch oder Mandel-/Sojamilch und etwas Öl.

  • Zuerst die Butter bzw. Margarine schaumig schlagen und denn Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen.
  • Als nächstes werden Mehl und Backpulver hinzugegeben und anschließend die Milch unterrühren.
  • Lassen Sie das Waffeleisen heiß werden und streichen Sie es mit Öl ein.
  • Nun geben Sie 2-3 Esslöffel Waffelteig auf das Waffeleisen und backen Sie die Waffeln goldbraun.

Was kann man mit Waffelteig noch alles machen?

Waffelteig RatgeberSchokoladenwaffeln: Ein tolles Rezept für alle Naschkatzen. Dabei wird dem Waffelteig Kakaoupulver hinzugefügt, der einen angenehme schokoladige Note verleiht.

Kürbiswaffeln: Dieser Waffelteig ist ideal für die Herbstzeit und eine leckere herzhafte Variante. Hier wird das pürierte Fruchtfleisch eines Hokkaidos in den Teig gemischt.

Vollkornwaffeln: Eine gesunde und zuckerfreie Variante, die ebenso schnell zubereitet ist. Schlemmen Sie ohne schlechtes Gewissen mit den Vollkornwaffeln, die sowohl süß als auch herzhaft angerichtet werden können.

Alexander Wittmann
Plätzchenteig Ratgeber
Plätzchenteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Flammkuchenteig Ratgeber
Flammkuchenteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Waffelteig Ratgeber
Waffelteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Nudelteig Ratgeber
Nudelteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Pfefferkorn
Gewürzkunde: schwarzer und weißer Pfeffer
Anis Gewuerz
Gewürzkunde: Anis
oregano gewuerz kochen
Gewürzkunde: Oregano als Gewürz
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick