Ob zum Frühstück, zum Brunch, als Zutat zum Mittagessen oder als Belag auf dem Abendbrot, Käse kann man zu jeder Tageszeit essen und sollte ihn daher immer vorrätig haben. Wenn man sicherstellen möchte, dass er nicht zu schnell verdirbt, kann man Käse einfrieren.

Nützliche Tipps zum Einfrieren von Käse auf einen Blick
  • Käse ist vor dem Einfrieren luftdicht zu verpacken
  • Käsescheiben sollten durch Butterbrotpapier voneinander getrennt sein.
  • Eingefroren kann Käse je nach Sorte mehrere Monate im Gefrierschrank gelagert werden.
  • Hartkäse zerbröckelt nach dem Auftauen schneller als zuvor.

Anleitung: Käse einfrieren und auftauen

Damit Käse nach dem Einfrieren immer noch die gleiche Qualität aufweist, die er vor dem Einfrieren hatte, sind einige Tipps zu beachten. Befolgt man die aufgelisteten Punkte, ist das Einfrieren von Käse gar kein Problem und gelingt immer.

  1. Je nach Art des Käses kann die Rinde vor dem Einfrieren abgetrennt werden. Manche Käsesorten besitzen Rinde, die zum Verzehr geeignet ist. Diese muss nicht entfernt werden.
  2. Der Käse kann am Stück eingefroren werden. Hat man einen größeren Laib gekauft, sollte man diesen aufteilen, damit man später einzelne Portionen auftauen kann, denn eingefrorener Käse lässt sich schwer schneiden.
  3. Käse kann gleichermaßen in geriebener Form eingefroren werden. Dazu ist es empfehlenswert, ihn auf einem Teller ausgebreitet tiefzufrieren, bevor man ihn nach einigen Stunden in ein geeignetes Behältnis abfüllt. So verhindert man, dass beim Einfrieren ein Klumpen entsteht.
  4. Die Verpackung ist zum Einfrieren entscheidend. Welche Verpackungen oder Behältnisse sich eignen, wird im nächsten Abschnitt erläutert.
  5. Wichtig ist dabei unabhängig vom Material, dass der Käse luftdicht eingepackt ist.
  6. Auftauen lässt man den Käse im Kühlschrank. Dort taut er langsam auf, was beispielsweise über Nacht geschehen kann. Soll der Käse direkt nach dem Auftauen verzehrt werden, ist das Auftauen bei Zimmertemperatur empfehlenswert.
  7. Geriebener Käse, der tiefgefroren ist, muss nicht immer aufgetaut werden. Je nach Art der Verwendung kann er bereits tiefgefroren verarbeitet werden.

Kaese einfrieren


 Käse einfrieren in Frischhaltedosen, Gefrierbeuteln oder Folie?

Optimal für Hartkäse wäre es, wenn man ihn vakuumiert einfriert. Weiche Käsesorten würden durch das Vakuumieren zerdrückt werden. Wichtig ist, jeden Käse luftdicht zu verpacken. Das kann einerseits in Frischhaltedosen geschehen. Diese sollten nicht viel größer sein als das Stück Käse. Andererseits bieten sich Gefrierbeutel an, aus denen man vor dem Einfrieren die Luft herausdrücken kann. Eine Alternative ist das Einwickeln in Folie. Dabei sollte man beachten, mehrere Lagen zu verwenden, damit der Käse optimal vor äußeren Einflüssen geschützt bleibt.

Wie lange ist Käse tiefgefroren haltbar?

Die Haltbarkeit von tiefgekühltem Käse hängt von mehreren Faktoren ab. Generell ist Weichkäse kürzer haltbar als Hartkäse. Zudem hängt die Haltbarkeit vom Reifegrad ab. Kauft man bereits durchgereiften Weichkäse, ist die Haltbarkeit auch im gefrorenen Zustand kürzer. Bei einem Hartkäse spielt der Reifegrad kaum eine Rolle. So kann die Faustregel gelten, dass ein Käse zwischen zwei und vier Monaten im Tiefkühlschrank aufbewahrt werden kann.

Haltbar machen durch Trocknen und Dörren möglich?

Käse ist kein Produkt, das man durch Trocknen oder Dörren haltbar machen kann. Ein ausgetrockneter Käse wird hart und aufgrund des enthaltenen Fettes ranzig, wenn dieses zu stark erwärmt wird oder längere Zeit der Zimmertemperatur ausgesetzt ist.


Wie lange ist Käse im Kühlschrank haltbar?

Während ein Weichkäse maximal eine Woche nach Anbruch im Kühlschrank gelagert werden sollte, kann ein Hartkäse auch bis zu zwei Wochen nach Anbruch noch genießbar sein. Den verpackten Käse lagert man am besten im Gemüsefach, da dort für ihn die optimale Temperatur herrscht.

So bereitet man Käse nach dem Auftauen zu

Aufgetauter Käse kann verzehrt werden wie frischer Käse auch. Etwa 20 Minuten vor dem Genuss sollte man ihn aus dem Kühlschrank nehmen, da Käse erst bei Zimmertemperatur sein volles Aroma entfaltet. Anschließend muss der Käse wieder gekühlt werden. Geriebener Käse kann auch im gefrorenen Zustand zum Überbacken Verwendung finden.

Kaese nach dem Auftauen (1)

Kann man Käse auch zweimal einfrieren?

Bei einem Hartkäse ist das kein Problem. Beachtet werden muss dabei jedoch, dass der Käse insgesamt nicht länger als vier Monate eingefroren wird. Daher ist das Notieren des Datums beim Einfrieren ratsam.

Ist es normal, dass aufgetauter Hartkäse zerbröckelt?

Hartkäse weist nach dem Auftauen eine leicht veränderte Struktur auf. Daher ist es normal, dass er schneller zerbröckelt. Er ist weiterhin genießbar.

Alexander Wittmann