Petersilie lässt sich leicht im eigenen Garten oder sogar in der Küche in einem Blumentopf anbauen. Da meist jedoch mehr Petersilie wächst als man verbrauchen kann, besteht die Möglichkeit, sich Vorräte anzulegen, indem man die Petersilie einfrieren kann.

Nützliche Tipps zum Einfrieren von Petersilie auf einen Blick
  • Frische Petersilie ist eingefroren bis zu sechs Monate haltbar.
  • Wahlweise kann man sie am Stück oder auch geschnitten einfrieren.
  • Die Petersilie muss vor dem Einfrieren trocken sein.
  • Die luftdichte Verpackung ist wichtig, damit die Petersilie optimal geschützt ist.

Anleitung: Petersilie einfrieren und auftauen

Folgend werden die einzelnen Schritte aufgezeigt, die erforderlich sind, Petersilie auf optimale Weise einzufrieren. Da Petersilie in vielen Gerichten zur Anwendung kommt, lohnt sich das Einfrieren auf jeden Fall. Je nach Art der späteren Verwendung kann man sie schon vorbereiten und hat später weniger Arbeit.

  1. Die frische Petersilie ist zunächst zu waschen, damit sie von Erde und von kleinen Tierchen befreit ist.
  2. Möchte man Petersilie einfrieren, muss sie trocken sein. Nach dem Waschen ist sie daher vorsichtig abzutrocknen.
  3. Petersilie kann man komplett mit Stängel einfrieren, man kann sie allerdings auch schon schneiden, damit sie später direkt einsatzbereit ist.
  4. Soll geschnittene Petersilie als Würzmittel für Suppen eingesetzt werden, kann eine Portion in eine Eiswürfelform gegeben werden.
  5. Anschließend füllt man die Form mit Wasser und stellt sie in den Gefrierschrank. So stellt man sich selbst einen Gewürzwürfel her.
  6. Friert man sie am Stück ein, sollte sie unbedingt luftdicht verpackt werden. Petersilie ist empfindlich und muss vor äußeren Einflüssen geschützt sein.
  7. Aufgetaut werden kann die Petersilie bei Zimmertemperatur. Man legt sie auf ein Küchentuch oder ein Handtuch, welches entstehendes Kondenswasser aufnimmt.

Petersilie einfrieren


Petersilie einfrieren in Frischhaltedosen, Gefrierbeuteln oder Folie?

Neben der Variante, die Petersilie als Eiswürfel einzufrieren, bietet es sich an, sie in Gefrierbeuteln einzufrieren. Diese Art des Einfrierens ist optimal, da man überschüssige Luft aus dem Beutel herausdrücken kann, bevor er verschlossen wird. Petersilie am Stängel kann man auch in Folie einwickeln. Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass die Folie rundum keine Beschädigungen aufweist. Frischhaltedosen sind weniger geeignet, da zu viel Luft eingeschlossen bleibt.

Wie lange ist Petersilie tiefgefroren haltbar?

Im Tiefkühlschrank bleibt Petersilie am Stängel eingefroren etwa sechs Monate haltbar. Friert man sie geschnitten ein, beispielsweise als Eiswürfel, bleibt sie immer noch etwa zwei bis drei Monate haltbar.

Haltbar machen durch Trocknen und Dörren möglich?

Petersilie kann man leicht trocknen. Dazu breitet man sie mit oder ohne Stängel auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech aus und gibt sie in den Backofen. Bei einer Temperatur von 40 bis 50 Grad Celsius sollte sie etwa zwei Stunden im Backofen verbleiben. Anschließend kann man sie zerbröseln und als Würzmittel einsetzen.

Wie lange ist Petersilie im Kühlschrank haltbar?

Da Petersilie sehr empfindlich ist, kann man sie nicht lange aufbewahren. Bei Zimmertemperatur hält sie sich meist nur einen Tag. Lagert man sie im Kühlschrank, hält man sie frisch, indem sie in ein feuchtes Tuch eingeschlagen wird. So bleibt sie immerhin zwei bis drei Tage haltbar.

So bereitet man Petersilie nach dem Auftauen zu

Die Petersilie, als Eiswürfel eingefroren, kann direkt zur Suppe gegeben werden oder zum Würzen einer Gemüsepfanne zum Einsatz kommen. Im Ganzen eingefrorene Petersilie kann zu einem Pesto verarbeitet werden oder ist gehackt mit Salzkartoffeln zu servieren. Verwendet werden kann die aufgetaute Petersilie genau so, wie man auch frische Petersilie verwenden würde.

Petersilie nach dem Auftauen


Wie verändert sich das Aroma, wenn man Petersilie einfriert oder trocknet?

Mit fortschreitender Dauer im Gefrierschrank verliert die Petersilie an Aroma. Das kann man durch eine erhöhte Menge ausgleichen. Ähnlich verhält es sich mit getrockneter Petersilie. Sie verliert schon beim Trocknen ihren frischen Geschmack. Mit fortschreitender Lagerungsdauer nimmt das Aroma weiter ab.

Kann man bereits blühende Petersilie verzehren?

Blüht die Petersilie bereits, darf sie auf keinen Fall verzehrt werden. Während der Blütezeit entstehen innerhalb der Pflanze Giftstoffe, die die Petersilie ungenießbar machen. Folgen vom Verzehr blühender Petersilie können Verdauungsprobleme sein, da die Giftstoffe den Magen und den Darm angreifen.

Alexander Wittmann