In diesem Beitrag geht es darum, ob man Rucola einfrieren kann und was es zu beachten gilt. Rucola mit seinen zarten Blättern und dem intensiven Aroma lässt sich am besten frisch verarbeiten. Ihn für längere Zeit haltbar zu machen gestaltet sich schwierig. Bereits nach einigen Tagen Zimmertemperatur, selbst bei Aufbewahrung im Kühlschrank, welkt das Kraut schnell vor sich hin. Stellt sich die Frage, ob man Rucola einfrieren kann. Im Prinzip ist dies zwar möglich, allerdings mit mäßigem Ergebnis nach dem Auftauen. Wie es Ihnen dennoch gelingt, durch das Einfrieren nicht auf den typisch würzigen Geschmack von Rucola in Ihren Gerichten verzichten zu müssen, erfahren Sie hier.

Die wichtigsten Tipps auf einen Blick
  • Rucola zerkleinern und als Würzwürfel einfrieren.
  • Zerkleinerten Rucola zunächst in einer Eiswürfelform vorfrieren.
  • Im Tiefkühlfach hält sich Rucola ca. 12 Monate.
  • In gefriergeeigneten Kunststoffdosen oder Gefrierbeuteln einfrieren.
  • Alternativ ein Pesto aus Rucola herstellen und tiefkühlen.

 
Unsere Anleitung als Video ansehen:

YouTube video


Wie Rucola einfrieren und auftauen?

Damit Sie Ihren Speisen stets den würzigen Rucolageschmack verleihen können, gehen Sie beim Einfrieren einfach wie folgt vor:

  1. Verwenden Sie nur einwandfreie, nicht verwelkte Rucolablätter und waschen Sie diese gründlich. Anschließend auf Küchenpapier auslegen und trocknen.
  2.  Zerkleinern Sie nun den Rucola in ganz feine Stücke. Ein Wiegemesser kann hier hilfreich sein.
  3. Befüllen Sie mit dieser Masse die Kammern eines Eiswürfelbehälters zu zwei Dritteln. Das letzte Drittel wird mit Wasser aufgegossen.
  4. Stellen Sie die Eiswürfelform in ein Gefrierfach, bis die Würfel komplett tiefgekühlt sind. So lassen sie sich danach prima in geeignete Kunststoffdosen oder Gefrierbeutel füllen. Kennzeichnen Sie die Behältnisse mit dem Datum des Einfrierens sowie dem Inhalt.
  5. Alternativ können Sie ein selbst hergestelltes Rucola-Pesto einfrieren. Kleine Portionen lassen sich ebenfalls in einer Eiswürfelform einfrieren. Möchten Sie eine größere Menge tiefkühlen, verwenden Sie eine fest verschließbare Kunststoffdose. Auch hier natürlich das Beschriften nicht vergessen.
  6. Das Auftauen der selbst hergestellten Würzwürfel ist nicht erforderlich. Geben Sie diese einfach gefroren in den Kochtopf. Das Rucola-Pesto dagegen sollte schonend im Kühlschrank aufgetaut werden.

Rucola einfrieren


Worin Rucola einfrieren?

Nach dem Vorfrieren können Sie die Rucola-Würfel in eine fest verschließbare Dose oder einen Gefrierbeutel geben. Das Rucola-Pesto lässt sich sowohl in einer Eiswürfelform als auch in einer gefriergeeigneten Dose mit Deckel tiefkühlen.


Wie lange ist Rucola tiefgekühlt haltbar?

Würzwürfel, ebenso wie das Pesto, können Sie bedenkenlos bis zu einem Jahr im Gefrierschrank belassen.

Haltbarkeit von frischem Rucola im Kühlschrank?

Rucola können Sie maximal drei bis vier Tage im Kühlschrank aufbewahren. Da er sehr schnell welkt, sollten Sie ihn möglichst frisch verwenden.

Zubereitung von Rucola nach dem Auftauen

Den gefrorenen Rucola-Würfel einfach in die kochenden Speisen geben. Das Rucola-Pesto verwenden Sie nach dem Auftauen im Kühlschrank wie gewohnt. Einfach lecker zu Spaghetti! Ein Auftauen in der Mikrowelle empfehlen wir nicht.

Rucola nach dem Auftauen

Kann man Rucola trocknen?

Als Alternative zum Einfrieren bietet sich das Trocknen von Rucola an. Wie bei anderen Kräutern ebenfalls üblich, kann er auf einem Blech ausgebreitet getrocknet werden. Besonders vitaminschonend ist dabei das Trocknen an der Luft und nicht im Backofen.

Kann man Rucola roh essen?

Rucola kann durchaus roh gegessen werden. Aufgrund seines hohen Vitamingehalts ist er Bestandteil vieler Salate.

Alexander Wittmann
Letzte Artikel von Alexander Wittmann (Alle anzeigen)