Frischen Spinat einfrieren zu können, stellt vor allem für Hobby-Gemüsezüchter eine gute Möglichkeit der Haltbarmachung dar. Manchmal fällt die Ernte im eigenen Garten einfach zu umfangreich aus, um sie zeitnah zu verzehren. Was Sie beim Einfrieren von frischem, aber auch bereits gekochtem Spinat beachten sollten und wie er am schonendsten aufgetaut wird, erfahren Sie hier.

Nützliche Tipps zum Einfrieren von Spinat auf einen Blick
  •  Spinat kann roh oder gekocht eingefroren werden.
  • Vor dem Tiefkühlen frischen Spinat blanchieren.
  • Haltbarkeit von Spinat im Tiefkühlschrank: frisch etwa 10 Monate, zubereitet etwa 3 Monate.
  • Den gefrorenen Spinat langsam im Kühlschrank auftauen lassen oder direkt tiefgefroren weiterverarbeiten.

Unsere Tipps als Video ansehen:

Anleitung: Spinat einfrieren und auftauen

Sie können sowohl frischen, alternativ auch gekochten Spinat einfrieren. Beide Möglichkeiten setzen jeweils unterschiedliche Vorbereitungen voraus. Mit folgender Anleitung und zahlreichen Tipps gelingt Ihnen das Einfrieren des Gemüses spielend.

  1. Frischen Spinat zunächst gründlich waschen und von harten Stielen befreien. Dabei welke Blätter aussortieren und entsorgen.
  2. Zum Blanchieren den so vorbereiteten Spinat in ein Sieb geben und darin für zwei Minuten in einen Topf mit kochendem Wasser halten.
  3. Nun tauchen Sie das Sieb kurz in eine vorbereitete Schüssel mit Eiswasser, um den Kochvorgang zu unterbrechen.
  4.  Gut abtropfen lassen und die Spinatblätter auf ein Küchentuch legen, um die letzte Feuchtigkeit zu entfernen.
  5.  Falls gewünscht, schneiden Sie den Spinat in kleine Stücke. Sonst belassen Sie die Blätter ganz.
  6. Füllen Sie nun den Spinat portionsweise in geeignete Plastikdosen mit Deckel oder Gefrierbeutel und beschriften Sie diese mit Datum und Inhalt.
  7. Falls Sie bereits zubereiteten Spinat einfrieren möchten, achten Sie darauf, dass dieser nicht zu lange bei Zimmertemperatur steht. Am besten im Wasserbad abkühlen lassen und umgehend in Dosen einfrieren.
  8. Eingefrorenen frischen Spinat vor der weiteren Verarbeitung langsam im Kühlschrank auftauen lassen oder tiefgefroren verarbeiten. Eingefrorenen gekochten Spinat langsam auf dem Herd bei niedriger Hitzezufuhr aufwärmen.

Spinat einfrieren

Spinat einfrieren in Frischhaltedosen, Gefrierbeuteln oder Folie?

Sie können kleine Gefrierbeutel oder luftdicht verschließbare Dosen nutzen, um frischen Spinat portionsweise einzufrieren. Gekochter Spinat lässt sich am besten in Frischhaltedosen mit Deckel tiefkühlen.

Wie lange ist Spinat tiefgefroren haltbar?

Frischen eingefrorenen Spinat können Sie etwa 10 Monate im Gefrierschrank aufbewahren. Gekochten Spinat zirka 3 Monate. Innerhalb dieses Zeitraum sollte er verbraucht werden, da anschließend die Qualität deutlich leidet.

Haltbar machen durch trocknen und dörren möglich?

Wenn es um das Trocknen oder Dörren von Spinat geht, sollten Sie lediglich junge Blätter verwenden. Diese können auf einem Blech an der Luft, allerdings ohne direkte Sonneneinwirkung, getrocknet werden. Alternativ eignet sich auch ein handelsüblicher Dörrgerät.

Wie lange ist die Haltbarkeit von Spinat im Kühlschrank?

Spinatblätter verwelken schnell und sollten daher nicht länger als vier Tage im Kühlschrank gelagert werden. Idealerweise mit einem feuchten Tuch abgedeckt. Bereits gekochter und zubereiteter Spinat hält sich gekühlt maximal zwei Tage.

So bereitet man Spinat nach dem Auftauen zu

Bevorzugt tauen Sie den Spinat nicht separat auf, sondern verarbeiten ihn direkt gefroren. In einer Pfanne Zwiebelwürfel und Knoblauch andünsten, die gewünschte Portion Spinat tiefgefroren dazugeben und bei geringer Hitze auftauen lassen. Anschließend nach Belieben würzen. Fertig ist die leckere Gemüsebeilage!

Spinat nach dem Auftauen

Warum muss man frischen Spinat vor dem Einfrieren blanchieren?

Das Blanchieren vor dem Einfrieren von Spinat bietet zahlreiche Vorteile. Zum einen bleiben Mineralstoffe und Vitamine erhalten, zum anderen zeigt sich der Geschmack später nach dem Auftauen besonders intensiv. Auch die grüne Farbe verblasst nicht, wie beim normalen Kochvorgang üblich. Dies wird durch das Zusammenspiel von heißem und anschließend kaltem Wasser beim Blanchieren erreicht.

Frischen Spinat für ein Baby einfrieren?

Spinat sollte nicht im eingefrorenen Babybrei enthalten sein. Er entwickelt beim Erhitzen unter Umständen zu viel Nitrit, das auch in kleineren Mengen für Babys schädlich ist. Hier lieber auf anderes Gemüse und Obst zurückgreifen und Spinat nur frisch verwenden.

Alexander Wittmann