Wie funktioniert ein Entsafter, damit die wichtigen Vitamine enthalten bleiben? Diese und weitere Fragen beantworten wir im heutigen Beitrag.

Wie funktioniert ein Entsafter

Wie funktioniert ein Entsafter?

Wie funktioniert ein Entsafter ist die entscheidende Frage bei der Auswahl des zukünftigen Gerätes. Wir erklären in diesem Artikel das Prinzip und die Funktionsweise der Saftpressen mit Metall- oder Kunststoffschnecken. Diese sind bekannt dafür besonders schonend den Saft aus den gewählten Früchten zu holen.

Der Zentrifugenentsafter besitzt eine Reibscheibe. Darauf treffen deine Obst- und Gemüsestücke wenn du sie in den Einfülltrichter gibst. Das zerkleinerte Pressgut wird dann gegen das Sieb geschleudert und der Saft läuft durch in dein Glas oder einen Auffangbecher. Der verbleibende Trester kann bei kleineren oder leistungsschwächeren Maschinen bis zum Schluss im Sieb bleiben und muss händisch entfernt werden. Mittlerweile gibt es Zentrifugen, welche den Trester automatisch vom Sieb schaben und in einen eigenen Auffangbehälter dafür überführen. Dies erlaubt mehr Saft auf einmal zu pressen.

Der Dampfentsafter ist ein dreiteiliger Topf. In den untersten Topf wird das Wasser gefüllt. In den obersten Topf, der gleichzeitig ein Sieb ist, füllst du deine Früchte. Der mittlere Topf mit dem Schlauchanschluß bleibt leer. Steht der Topf auf dem Herd und das Wasser erhitzt sich, steigt Dampf auf und das Obst oder Gemüse zerfällt dadurch. Der Saft tropft in den mittleren Topf und kann direkt mit dem Schlauch in Flachen oder Gläser gefüllt werden.

Entsafter funktioniert nicht, was tun?

Entsafter können stoppen, wenn Schnecken, Siebe oder Messer verklebt oder mit Faserstoffen der Früchte verstopft sind. Versuche nicht, mit Gewalt den nächsten Apfelspalt in den Entsafter zu pressen. Trenne ihn vom Strom, reinige ihn gründlich, am besten mit einer Bürste, und setze dann erst das Saftpressen fort.

So funktioniert der Slow Juicer: Trichter, Schnecke, Sieb und Auffangbehälter

Entsafter mit Schnecke werden auch Slow Juicer genannt. Sie können neben Obst und Gemüse auch Salat und Sprossen oder Gräser entsaften. Es ist ratsam sich bevor man sich für ein Gerät entscheidet, den Entsafter Test von Stiftung Warentest oder anderen Verbraucherorganisationen genau durchzulesen.

Entsafter funktioniert nicht was tun

Einfülltrichter: Für das stückweise Einfüllen des Pressgutes. Dafür sollte Obst und Gemüse klein geschnitten werden.

Schnecke: Zerkleinert mit langsamen Umdrehungen das Pressgut. Sie ahmt quasi den Kauprozess nach und verarbeitet Obst und Gemüse zu Brei.

Sieb: Es sitz am Ende der Schnecke und dient zum Ausscheiden der Faserstoffe, eventueller Kerne und anderer Bestandteile des Pressgutes. Saft und Pressgut werden hier getrennt.

Tresterauffang: Fängt die harten Bestandteile auf, um sie einfach und sauber entsorgen zu können.

Saftbehälter: Ist meist verschließbar und kann mit dem Saft in den Kühlschrank gestellt werden.

Welche Arten Entsafter gibt es?

Neben den sogenannten Slow Juicern gibt es die klassische Saftpresse für Orangen und andere Zitrusfrüchte, Die Zentrifugenpresse und den Dampfentsafter.

Wie viel Saft auf einmal pressen?

Auch wenn das Gerät rasch bis zu 2 l Saft pressen könnte, ist zu überlegen wie viel Saft gerade gebraucht wird. Nur ein Glas für den Single oder ein Krug für eine ganze Familie? Fruchtsaft kann oxidieren und damit trotz schonender Presse trotzdem seine Vitamine und Nährstoffe verlieren.

Alexander Wittmann
Letzte Artikel von Alexander Wittmann (Alle anzeigen)