Breitblättriger Senf (Brassica juncea var. rugosa)

Breitblättriger Senf mit dem lateinischen Namen Brassica juncea var. rugosa ist eine einjährige Gemüsepflanze, die ihren Ursprung in Asien hat. Die Blätter haben eine pikant-scharfe Note und eignen sich für die Bereitung von Salaten. Die Pflanze gehört aufgrund des Gehalts an Senföl zu den Kohl- und Senfpflanzen, die Teil der Familie der Kreuzblütengewächse sind.

Herkunft und Verbreitung

Breitblättriger Senf wird auch als Brauner Senf, Rutenkohl oder Indischer Senf bezeichnet. Die letzte Bezeichnung deutet bereits auf die Herkunft dieser Senfpflanze hin. Breitblättriger Senf hat seinen Ursprung in Asien. Die Pflanze wird inzwischen weltweit angebaut, doch die größte Vielfalt wird in Asien kultiviert. In Europa wird die dekorative Farbe der Pflanze geschätzt. Roter Senf ist eine Unterart des Breitblättrigen Senfs und hat rötliche Blätter. Er ist unter dem Namen „Red Giant“ bekannt.

breitblaettriger senf Brassica juncea var. rugosa

Bildrechte: Christoph Zurnieden / Creative Commons Attribution 2.0 Generic License., Änderungen: Bildausschnitt

Beschreibung

Breitblättriger Senf ist eine einjährige, krautige Pflanze, die ohne Blüte eine Höhe von 30 bis 40 Zentimetern und mit Blüte eine Höhe bis zu 160 Zentimetern erreichen kann. Die aufrecht wachsende Pflanze ist nicht verzweigt und bildet, im Gegensatz zu den meisten anderen Kohlarten, keinen Kopf. Die Blätter können bis zu 30 Zentimeter lang werden. Sie sind am Ende abgerundet und an den Rändern unregelmäßig gebuchtet. Sie haben eine markante Blattrippe in der Mitte und sind fein geadert. Je nach Alter der Pflanze ist die Ausformung der Blätter unterschiedlich stark. Die Oberseite der Blätter ist bordeauxrot, die Unterseite grün. Bei geringer Lichteinstrahlung ist die Farbe nur schwach ausgeprägt.

Die zwittrige Blüte hat vier leuchtend gelbe Kronblätter. Die Pflanze ist selbstfruchtend und wird durch Insekten bestäubt. Als Früchte bilden sich Schoten, in denen sich runde, grau-schwarze Samen mit einem Durchmesser von 1 bis 1,5 Millimetern befinden. Breitblättriger Senf blüht von Juni bis August. Die Samen reifen von August bis September.

Anzucht und Ernte

Breitblättriger Senf kann von März bis April ausgesät und an einem warmen Standort vorkultiviert werden. Bei ausreichender Feuchtigkeit und bei Temperaturen von 20 bis 25 Grad Celsius keimen die Samen innerhalb von drei bis fünf Tagen. Eine Direktsaat ins Freiland kann von August bis September erfolgen. Die Pflanze liebt einen humusreichen Boden und einen sonnigen bis halbschattigen Standort.

Junge Blätter, die sogenannten Baby Leafs mit einer Länge von 10 bis 15 Zentimetern, können nach drei Wochen, ausgewachsene Blätter mit einer Länge von ca. 30 Zentimetern nach sechs Wochen geerntet werden.

Schädlinge und Krankheiten bei breitblättrigem Send

Breitblättriger Senf kann von der Rettichfliege befallen werden, die sich von den unterirdischen Pflanzenteilen ernährt und die Pflanze ungenießbar machen kann. Falscher Mehltau befällt die Blätter der Pflanze und ist an einem gelblichen Mosaikbild auf der Blattoberseite zu erkennen. Die Blätter fallen ab. Ernteausfälle sind die Folge. Die Blätter können von Blattläusen befallen werden. Erdflöhe sind weitere Schädlinge, die das Blattgewebe zerstören können. Der Schimmelpilz Alternaria brassica gehört zu den Schwärzepilzen und kann zu Flecken oder Fäule an den Blättern führen.

Verwendung

Die jungen Blätter der Pflanze können dank ihrer pikant-scharfen Geschmacksnote zu Salat verarbeitet oder aufgrund ihrer Farbe als Dekoration von Salaten und anderen Speisen verwendet werden. Ältere Blätter können gedünstet, im Wok zubereitet oder als Kochgemüse verarbeitet werden. Die Pflanze eignet sich auch zur Gewinnung von Öl.

Breitblättriger Senf: Inhaltsstoffe und Nährwerte

Die Blätter von Breitblättrigem Senf enthalten

  • 92 Prozent Wasser
  • 4,5 Prozent Kohlenhydrate
  • 2,6 Prozent Eiweiß
  • 0,5 Prozent Fett

In den Nährwerten ist Breitblättriger Senf mit Pak Choi vergleichbar, doch sind die Blätter von Pak Choi etwas weicher.  100 Gramm Blätter enthalten:

  • 12 Kilokalorien
  • 1 Gramm Kohlenhydrate in Form von Zucker
  • 1 Gramm Ballaststoffe
  • 1 Gramm Eiweiß
  • 0,5 Gramm Fett

In 100 Gramm Blättern sind 25 Milligramm Vitamin C enthalten, was etwa ein Viertel des Tagesbedarfs ausmacht. Darüber hinaus sind die Vitamine A, E und K zu großen Anteilen sowie Vitamine des B-Komplexes:

  • B1 (Thiamin)
  • B2 (Riboflavin)
  • B3 (Niacin)
  • B5 (Panthothensäure)
  • B6
  • B9 (Folsäure)

Breitblättriger Senf ist außerdem reich an Kalium, Kalzium, Eisen, Magnesium, Natrium, Phosphor und Zink.

Rezepte mit breitblättrigem Senf

Breitblättriger Senf mit Knoblauch, Zwiebeln und Spiegelei

Für 2 Portionen:

  • Junge Blätter von 4 Pflanzen Breitblättrigem Senf
  • 1 kleine Zwiebel
  • 4 große Knoblauchzehen
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 20 Milliliter Wasser
  • 1 Teelöffel Austernsauße
  • 1 Prise Zucker
  • 2 Eier

Blätter waschen und kurz blanchieren. Auf zwei Serviertellern kreisförmig anrichten. Austernsauce mit Zucker, Salz und Pfeffer mischen. Knoblauch und Zwiebeln schälen, würfeln, in Olivenöl rösten, mit Austernsauce mischen und über die Blätter geben. Eier braten und auf die Blätter setzen.

Nudeln mit Breitblättrigem Senf

Für 2 Portionen:

  • 140 Gramm Nudeln
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • Junge Blätter von 2 Pflanzen Breitblättrigem Senf
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Balsamico-Essig
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Nudeln in Salzwasser bissfest garen. Blätter in Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, würfeln und in Olivenöl rösten. Ingwer in feine Streifen schneiden und dazugeben. Nudeln zu den Zwiebeln geben und kurz braten. Ei unterrühren und mitbraten. Blätter dazugeben, kurz braten. Mit Balsamico-Essig, Salz und Pfeffer würzen.

Weinflaschen lagern
Wein richtig lagern: So geht’s
breitblaettriger senf Brassica juncea var. rugosa
Breitblättriger Senf (Brassica juncea var. rugosa)
Pfaelzer Kartoffelsuppe
Rezept: Pfälzer Kartoffelsuppe
Rezept: Hähnchen in Honig mariniert
Pfefferkorn
Gewürzkunde: schwarzer und weißer Pfeffer
Anis Gewuerz
Gewürzkunde: Anis
oregano gewuerz kochen
Gewürzkunde: Oregano als Gewürz
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick