Einige Vorarbeiten sind zwar erforderlich, bevor man Grünkohl einfrieren kann. Aber es zahlt sich aus, den vitaminreichen Kohl auf Vorrat in der Gefriertruhe zu haben. Längst hat der Kohl sein Schattendasein beendet und eine wahre Renaissance in der deutschen Küche erlebt. Grünkohl ist vielseitig verwendbar. Ob als Salatzutat oder Bestandteil einer Gemüsepfanne, als Suppengrundlage oder zum Fleisch serviert. Hier erfahren Sie alles über das Einfrieren und Auftauen von Grünkohl.

Nützliche Tipps zum Einfrieren von Grünkohl auf einen Blick
  • Nur frischen, knackigen Grünkohl einfrieren.
  • Vor dem Tiefkühlen idealerweise blanchieren.
  • Haltbarkeit von Grünkohl im Gefrierschrank: bis zu 12 Monate.
  • Zum Auftauen gefrorenen Grünkohl in heißes Wasser geben. 

Unsere Tipps als Video ansehen:

 

Anleitung: Grünkohl einfrieren und auftauen

  1. Waschen Sie den Grünkohl und entfernen Sie anschließend die Blätter vom Kohlstrunk.
  2. Inzwischen einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser auf dem Herd zum Kochen bringen.
  3. Legen Sie nun die Grünkohlblätter für etwa fünf Minuten in das sprudelnde Wasser.
  4. Um den Blanchiervorgang zu beenden, gießen Sie den Grünkohl über einem Sieb ab und tauchen Sie ihn kurz in eine Schüssel mit kaltem Wasser.
  5. Mithilfe eines Küchentuchs den Kohl gut abtrocknen
  6. Schneiden oder hacken Sie nun den Grünkohl in die gewünschte Größe.
  7. Geben Sie ihn nun portionsweise in gut verschließbare Kunststoffdosen oder Gefrierbeutel. Beschriften Sie die Behältnisse mit Datum und Inhalt.
  8. Den gefrorenen Grünkohl zum Auftauen einfach etwa zehn Minuten in heißes, nicht kochendes Wasser geben.

Gruenkohl einfrieren

Grünkohl einfrieren in Frischhaltedosen, Gefrierbeuteln oder Folie?

Es eignen sich sowohl Frischhaltedosen als auch luftdicht verschließbare Gefrierbeutel zum Einfrieren von Grünkohl. Das portionsweise Tiefkühlen in der jeweiligen Menge, die später verarbeitet werden soll, wird empfohlen.


Wie lange ist Grünkohl tiefgefroren haltbar?

Beim Grünkohl einfrieren ist es von enormer Bedeutung, die jeweiligen Gefrierbeutel oder Frischhaltedosen mit Inhalt und Einfrierdatum zu beschriften. Denn Grünkohl hat ebenfalls eine begrenzte Haltbarkeit im Gefrierfach. Sie sollten eingefrorenen Grünkohl innerhalb eines Zeitraums von 8 bis 12 Monaten verbrauchen.

Wie lange ist die Haltbarkeit von Grünkohl im Kühlschrank?

Grünkohl gehört zur Lagerung in das Gemüsefach des Kühlschranks. Hier hält er sich etwa eine Woche. Der Kohl sollte im Ganzen aufbewahrt werden. Angeschnittene Stellen mit Folie umwickeln. So wird das Austrocknen des Grünkohls verhindert.


Haltbar machen durch Trocknen und Dörren möglich?

Das Trocknen oder Dörren von Grünkohl ist problemlos möglich. Meist werden auf diese Weise leckere Grünkohlchips hergestellt. Hierfür eignen sich Dörrgeräte besonders gut. Grünkohl lässt sich jedoch auch im Backofen trocknen. Allerdings darf dabei die Temperatur nicht mehr als 100 Grad Celsius betragen.

So bereitet man Grünkohl nach dem Auftauen zu

Nach dem Auftauen im heißen Wasser kann der Grünkohl ganz klassisch mit Schmalz und angebratenen Zwiebeln in der Pfanne zubereitet werden. Mit etwas Brühe angegossen und entsprechend gewürzt, reicht man das Gemüse zu geräucherter Mettwurst, Kasseler oder anderen Fleischsorten. Alternativ lässt sich der Kohl auch als Zutat einer Gemüsesuppe einsetzen. Tipp: Verwenden Sie den gewürzten Grünkohl auch einmal als Füllung selbst gemachter Ravioli.

Zubereiteten Grünkohl mit Kartoffeln einfrieren?

Bereits gekochter Grünkohl lässt sich durchaus einfrieren und so länger haltbar machen. Allerdings empfiehlt es sich, keine Kartoffeln zu verwenden. Diese würden nach dem Auftauen leicht süßlich schmecken und den Charakter des kompletten Gerichts verfälschen.

Gruenkohl nach dem Auftauen (1)

Grünkohl einfrieren für Smoothies

Leckere grüne Smoothies aus Grünkohl lassen sich das ganze Jahr über herstellen. Frieren Sie einfach den klein gehackten Kohl portionsweise in die Kammern eines Eiswürfelbehälters ein. Allerdings nur bis zur Hälfte. Dann mit Wasser aufgießen und in den Gefrierschrank stellen. Sind die Gemüsewürfel tiefgekühlt, können sie in Gefrierbeutel gepackt werden. So haben Sie immer die gewünschte Menge Grünkohl zur Verfügung, wenn Sie wieder mal Lust auf einen Smoothie haben.

Alexander Wittmann