Kartoffeln richtig lagern: 10 Tipps für lange Haltbarkeit

Kartoffeln richtig lagern ist nicht besonders schwer. Aber man muss ein paar Dinge beachten denn so kann man die Haltbarkeit deutlich verbessern. Kartoffeln sind wegen ihres niedrigen Kaloriengehalts, aber auch wegen der Inhaltsstoffe sehr beliebt. Sie enthalten Magnesium, Kalium, Eiweiß sowie Eisen. Diese für unsere Gesundheit wichtigen Stoffe gilt es u. a. durch die richtige Lagerung zu erhalten.

<strong>Die wichtigsten Tipps auf einen Blick</strong>
  • Nach dem Einkauf die Kartoffeln aus der Folienverpackung nehmen und
  • in einen Leinenbeutel füllen.
  • 5 bis 12 Grad Celsius sind als Temperatur optimal
  • 80 bis 90 % Luftfeuchtigkeit ist optimal
  • Bei frisch geernteten Kartoffeln, die Erde anhaften und trocknen lassen. Dies kann Schimmel und Fäulnis verhindern.
  • Kartoffeln stets im Dunkeln lagern

Kartoffeln richtig lagern


Wie Kartoffeln richtig lagern?

Vom Grundsatz her gilt: Die Knollen stets trocken sowie an einem kühlen und dunklen Ort lagern. Was genau damit gemeint ist? Hier die 10 besten Tipps:

  1. Bei selbstgeernteten Kartoffeln die Erde nicht abwaschen aber trocknen lassen. Die getrocknete Erde bildet später einen natürlichen Schutz gegen Fäulnis.
  2. Die Knollen sind kälteempfindlich; sie mögen es kühl aber keinen Frost.
  3. Daher ist ein frostfreier Keller ein idealer Ort zum Lagern.
  4. Lagern Sie die Knollen in einem Kartoffelsack, einer Holzkiste oder Kartoffelhorde.
  5. Sorgen Sie für eine ausreichende Belüftung und
  6. einer Luftfeuchtigkeit von ca. 80 – 90 Grad, damit die Knollen nicht zu schimmeln beginnen aber auch nicht austrocknen.
  7. Dunkelheit ist wichtig, da sie das frühe Keimen und die Grünbildung der Kartoffeln verhindert und sich in den Knollen kein giftiges Solanin (leichtes Pflanzengift) einlagern kann.
  8. Die Knollen nie neben nachreifendem Obst wie z. B. Äpfeln lagern, da diese das Gas Ethylen ausströmen und dies zu keimenden Kartoffeln und schnellen Verderb führt.
  9. Kontrollieren Sie die gelagerten Kartoffeln jede Woche und sortieren Sie schlechte aus; dies kommt auch der Belüftung zu Gute.
  10. Sie sollten Kartoffeln nur im Winter längere Zeit einlagern. Denn die Keller der heutigen Neubauten besitzen gegenüber den alten Kellern mit einem Lehmboden nicht genügend Kälte.

Die besten Behälter zum Lagern von Kartoffeln

Es muss ein offenes Behältnis sein, so dass die Luft zirkulieren kann. Dies kann eine einfache Holzkiste oder wer es für die Entnahme der Knollen ein bisschen komfortabler mag, auch eine Kartoffelhorde aus Holz oder Plastik sein.


Richtige Kartoffel Lagerung und Aufbewahrung: FAQ

Wir gehen nun auf wichtige Fragen zur Lagerung von Kartoffeln ein.

Wo lagere ich Kartoffeln in der Wohnung?

Wenn Sie weder einen Keller noch eine Speisekammer besitzen, so denken Sie über ihr Schlafzimmer nach, da auch hier eine relativ konstant kühle Temperatur herrschen sollte.

Wie lange kann man Kartoffeln halten?

Wie man die Kartoffeln richtig lagert ist die eine Sache, die Haltbarkeit die nächste. Die Knollen sind bis zu einem halben Jahr lagerfähig; Frühkartoffeln ausgenommen, diese sind nur ca. 2 Wochen haltbar. Die Haltbarkeit von gekochten, eingefrorenen Kartoffeln beträgt ca. 1 Jahr.

Wie kann man Kartoffeln lagern wenn man keinen Keller hat?

Wenn Sie keinen Keller besitzen, so vielleicht eine Speisekammer? Oder aber eine Garage? Beides ist für die Lagerung von Kartoffeln geeignet.

Wie halten sich Kartoffeln am längsten?

Im Keller gelagert, halten sich die Kartoffeln am längsten. Aber Vorsicht, nicht neben Äpfeln lagern, da dies Ethylen ausströmen und die Kartoffeln anfangen zu keimen. Auch nicht neben Zwiebeln lagern, da Zwiebeln den Knollen die Feuchtigkeit entziehen und sodann die Zwiebeln anfangen zu faulen.

Kann man Kartoffeln im Gemüsefach lagern?

Das Gemüsefach eines Kühlschranks besitzt zwar meist eine Temperatur von ca. 9 Grad, ABER die Luftzirkulation ist im Kühlschrank definitiv nicht gewährleistet, somit kann Schimmelbildung entstehen.

Kartoffeln im Gemuesefach lagern

Kann man Kartoffeln einfrieren?

Ein Einfrieren von Kartoffeln im Rohzustand empfiehlt sich nicht. Denn Frost verwandelt die Stärke in den Kartoffeln in Zucker um und die Knollen schmecken süß. Zudem wird die Zellstruktur der Kartoffel zerstört und beim Auftauen erhält man eine matschige Konsistenz. Gekochte Kartoffeln lassen sich dagegen problemlos einfrieren und man kann sie nach dem Auftauen als Kartoffelbrei oder im Auflauf verarbeiten.

Alexander Wittmann
Erdbeeren einkochen
Erdbeeren einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Bohnen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Pilze einkochen
Pilze einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Fleisch einkochen
Fleisch einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick