Mascarpone einfrieren: So geht’s richtig

Mascarpone ist perfekt, um leckere Nachspeisen zuzubereiten oder einer Torte den letzten Pfiff zu geben. Es ist ein Frischkäse, der sich recht vielseitig einsetzen lässt. Doch nicht immer wird die ganze Menge an Mascarpone benötigt, sodass sich die Frage stellt, ob sich diese Art von Frischkäse auch einfrieren lässt.

Die wichtigsten Tipps auf einen Blick
  • Mascarpone ist nur bedingt zum Einfrieren gedacht. Durch die kalten Temperaturen erhält der Frischkäse eine bröckelige Konsistenz.
  • Dennoch ist es möglich, Mascarpone einzufrieren und zwar entweder in einem Gefrierbeutel oder in gefriergeeigneten Kunststoffdosen.
  • Im Gefrierschrank lässt sich Mascarpone etwa 3 bis 4 Monate aufbewahren.
  • Damit die Mascarpone nach dem Auftauen zu verwenden, kann einfach etwas Sahne zugegeben werden. Dadurch wird sie wieder schön cremig.

Unsere Anleitung als Video ansehen:


Wie lässt sich Mascarpone einfrieren und auftauen?

Mascarpone ist eine Art Frischkäse, der eine verhältnismäßig lange Haltbarkeit mitbringt. Was das Einfrieren angeht, gehen hier die Meinungen deutlich auseinander. Während viele davon abraten, sind andere wiederum überzeugt davon. Mascarpone lässt sich durchaus einfrieren, wobei allerdings einige Dinge berücksichtigt werden sollten.

  1. Im Grunde genommen sollte Mascarpone so eingefroren werden, dass sich die gewünschte Menge später wieder entnehmen lässt. Das klappt am besten, wenn sie dementsprechend portioniert wird.
  2. Ganz gleich ob Gefrierbeutel oder gefriergeeignete Plastikdosen, Mascarpone lässt sich überall unterbringen. Wichtig ist hierbei nur, dass die Behältnisse luftdicht verschlossen werden, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen. Wer besonders platzsparend einfrieren möchte, wählt in jedem Fall den Gefrierbeutel, da sich dieser ziemlich platt drücken lässt.
  3. Der Inhalt in einem Gefrierbeutel oder einer Kunststoffdose sollte nach Möglichkeit jederzeit gut ersichtlich sein. Dazu eignen sich entweder gefriergeeignete Etiketten für die Kunststoffbehälter oder ein wasserfester Edding. Außerdem ist es wichtig, das Einfrierdatum darauf zu vermerken, damit die Haltbarkeit nicht in Vergessenheit gerät.
  4. Im Grunde genommen gibt es zwei Möglichkeiten, um Mascarpone aufzutauen. Wer den Frischkäse für eine Nachspeise oder eine Torte verwenden möchte, sollte ihn nach Möglichkeit langsam im Gefrierschrank auftauen. Wird Mascarpone hingegen als Zugabe für ein warmes Gericht benötigt, kann sie direkt im gefrorenen Zustand dazu gegeben werden.

Zubereitung von Mascarpone nach dem Auftauen (1)

 

Worin lässt sich Mascarpone einfrieren?

Zum Einfrieren von Mascarpone können Gefrierbeutel, aber auch Kunststoffbehälter verwendet werden. Hierbei sollten Sie allerdings darauf achten, dass die Behältnisse luftdicht verschlossen sind. Das ist wichtig, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann, da dadurch das Lebensmittel zerstört wird.

Wie lange ist Mascarpone tiefgekühlt haltbar?

Im Gefrierschrank hat Mascarpone eine recht lange Haltbarkeit. Sie kann hier problemlos drei bis vier Monate aufbewahrt werden. Während dieser Zeit sollte die Mascarpone allerdings aufgebraucht sein, da sie sonst einfach zu stark verwässert.

Haltbarkeit von frischer Mascarpone im Kühlschrank?

Ebenso wie im Gefrierschrank zeichnet sich Mascarpone auch hier durch eine lange Haltbarkeit aus. Oftmals lässt sich Mascarpone ohne Weiteres für mehrere Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Wichtig ist allerdings, dass das angegebene Haltbarkeitsdatum des Herstellers beachtet und nicht überschritten wird.

Zubereitung von Mascarpone nach dem Auftauen

Die Zubereitung nach dem Auftauen kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Für die Verarbeitung zu einem Dessert oder als Creme für eine Torte sollte die Mascarpone über mehrere Stunden hinweg im Kühlschrank langsam auftauen. Eine Erwärmung in der Mikrowelle erweist sich hier als nicht sehr vorteilhaft, da der Frischkäse sich dann verflüssigt.

Als Ergänzung in einer warmen Speise hingegen ist ein Auftauen nicht notwendig. Die tiefgefrorene Mascarpone kann direkt zugefügt werden, damit sie sich darin auflösen kann.

Kann eine Tiramisu mit Mascarpone eingefroren werden?

Tiramisu lässt sich sogar sehr gut einfrieren. Hier empfiehlt es sich, sie ungefähr drei bis vier Stunden vor dem Servieren aus dem Gefrierschrank zu nehmen, um sie im Kühlschrank aufzutauen. Reste vom Tiramisu lassen sich allerdings nicht mehr einfrieren.

Mascarpone einfrieren

Lässt sich etwas gegen bröcklige Mascarpone machen?

Nach dem Auftauen ist Mascarpone meist bröckelig und sieht nicht wirklich ansehnlich aus. Hier hilft meist etwas Sahne, um wieder eine cremige Konsistenz zu erhalten.

 

5/5 - (2 votes)
Alexander Wittmann
Blaetterteig backen
Blätterteig backen – Umluft oder Ober-/Unterhitze?
Salzteig backen
Salzteig backen – Umluft oder Ober-/Unterhitze?
Buttergemuese Testsieger
Buttergemüse Rezept: Schnell selbermachen
Feldsalat Rezept
Feldsalat Rezept: Richtig zubereiten mit Dressing
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
indisches Gewuerz
Indisches Gewürz: Unsere Top 10
Hirse oder Haferflocken gesuender (1)
Hirse oder Haferflocken, was ist gesünder?
Leinsamen geschrotet
Leinsamen geschrotet oder ganz?
Unterschied Honig Agavendicksaft
Ist Honig oder Agavendicksaft gesünder?
Tomate Obst Gemuese
Tomate – Obst oder Gemüse?