Möhren einfrieren und so haltbar machen: Unsere Anleitung

Möhren sind vielseitig einsetzbar und finden Verwendung in diversen Gerichten. Ob aus dem eigenen Garten frisch geerntet oder im Supermarkt gekauft. Karotten einfrieren zu können, stellt eine gute Möglichkeit der Haltbarmachung dar. So sind die Möhren immer griffbereit und lassen sich das gesamte Jahr über im Handumdrehen verarbeiten. Welche Vorbereitungen Sie treffen müssen, um beim Einfrieren und Auftauen perfekte Ergebnisse zu erhalten, erfahren Sie hier.

<strong>Die wichtigsten Tipps auf einen Blick</strong>
  • Nützliche Tipps zum Einfrieren von Möhren auf einen Blick
  • Nur frische Karotten einfrieren, die keine schadhaften Stellen aufweisen.
  • Möhren idealerweise vor dem Tiefkühlen blanchieren.
  • Haltbarkeit der Möhren im Gefrierschrank etwa 8 bis 9 Monate.
  • Auftauen im Kühlschrank oder direkt gefroren verarbeiten.

Anleitung: Möhren einfrieren und auftauen

Vor allem Bundmöhren eignen sich perfekt zum Einfrieren. Egal, ob in Stücke oder Scheiben geschnitten, im Ganzen oder zu Streifen verarbeitet. Es empfiehlt sich, die Karotten vor dem Tiefkühlen zu blanchieren. Was es generell beim Karotten einfrieren zu beachten gilt und wie genau Sie vorgehen sollten, zeigt die nachfolgende Anleitung.

  1. Schaben oder schälen Sie die Möhren und entfernen Sie dabei schlechte Stellen.
  2. Um sie später direkt verarbeiten zu können, schneiden Sie die Karotten in Scheiben, Stücke oder Streifen. Alternativ belassen Sie die Möhren ganz.
  3. Die Karotten nun in einen Topf mit kochendem Wasser geben und etwa drei Minuten zum Blanchieren darin belassen.
  4. Füllen Sie die Möhren in ein Sieb und tauchen Sie dies kurz in ein Gefäß mit kaltem Wasser. So wird der Garvorgang unterbrochen.
  5. Geschnittene Karottenstücke können jetzt nebeneinander auf ein Backblech gelegt und im Gefrierschrank vorgefroren werden. So lassen sie sich ohne zusammenzukleben in Beutel oder Dosen unterbringen.
  6. Füllen Sie die so vorbereiteten Möhren in Gefrierbeutel oder Plastikdosen mit Deckel. Optional eignen sich auch dickwandige Gläser, um Karotten einfrieren zu können.
  7. Zum Schluss beschriften Sie die Behälter mit aktuellem Datum und Inhalt.
  8. Möhren langsam im Kühlschrank auftauen oder direkt gefroren verarbeiten.

Moehren einfrieren

Möhren einfrieren in Frischhaltedosen, Gefrierbeuteln oder Folie?

Die vorgefrorenen Möhrenstücke lassen sich hervorragend in Gefrierbeuteln unterbringen und tiefkühlen. Ganze Möhren können Sie auch mit Folie umwickeln und anschließend in den Tiefkühlschrank legen. Eine weitere Alternative bietet sich in Form von dickwandigen Gläsern an. Diese gilt es jedoch, niemals bis zu Rand zu befüllen. Die Behältnisse könnten sonst platzen.

Wie lange sind Möhren tiefgefroren haltbar?

Eingefrorene Möhren lassen sich bis zu neun Monate im Gefrierschrank lagern. Wurden die Karotten vor dem Tiefkühlen nicht blanchiert, verkürzt sich die Haltbarkeit allerdings um einige Wochen.

Haltbar machen durch trocknen und dörren möglich?

In Scheiben geschnittene Möhren lassen sich prima trocknen, um sie so länger haltbar zu machen. An warmen Tagen einfach auf einem Blech in die Sonne stellen. Sonst den Backofen nutzen. Optional eignet sich auch ein handelsüblicher Dörrapparat, der in deutschen Haushalten allerdings eher selten zu finden ist.

Wie lange ist die Haltbarkeit von Möhren im Kühlschrank?

Frische Möhren halten sich im Gemüsefach des Kühlschrank 10 bis 14 Tage. Allerdings ist darauf zu achten, dass Plastiktüten entfernt werden. Bei Bundmöhren empfiehlt es sich zudem, das Möhrenkraut abzuschneiden, bevor die Karotten in den Kühlschrank gelegt werden.

So bereitet man Möhren nach dem Auftauen zu

Haben Sie bereits beim Karotten einfrieren darauf geachtet, die Möhren in entsprechende Stücke zu schneiden, können Sie diese direkt tiefgekühlt weiterverarbeiten. In leicht gesalzenem Wasser etwa 10 bis 15 Minuten kochen, bis das Gemüse den gewünschten Härtegrad erreicht hat. Bei aufgetauten Möhren verringert sich die Garzeit etwas. In Butter geschwenkt und nach Belieben gewürzt, als vitaminreiche Gemüsebeilage servieren.

Lässt sich Möhrengemüse einfrieren?

Bereits gekochtes Möhrengemüse lässt sich durchaus einfrieren. Hierfür die gekochten Möhren einfach pürieren und entsprechend würzen. Nach dem Auftauen können Sie das Gemüse als Beilage reichen oder alternativ unter einen frisch zubereiteten Kartoffelstampf heben. Besonders lecker!

Moehrengemuese einfrieren

Kann man geraspelte Möhren einfrieren?

Möchten Sie geraspelte Möhren einfrieren, um diese später als Zutat für einen schmackhaften Möhrenkuchen zu verwenden? Dann vergessen Sie auf keinen Fall, die Karotten vor dem Tiefkühlen zu blanchieren. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich die Konsistenz als zu matschig für eine weitere Verarbeitung zeigt.

Alexander Wittmann
Erdbeeren einkochen
Erdbeeren einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Bohnen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Pilze einkochen
Pilze einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Fleisch einkochen
Fleisch einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick