Reis würzen & verfeinern: Passende Gewürze

Reis würzen, keine große Sache, sollte man meinen. Für viele von uns, ist diese Beilage so selbstverständlich geworden, dass wir uns gar keine richtigen Gedanken über das Würzen von Reis machen. Dabei lässt sich eine einfache Reisbeilage mit den richtigen Zutaten und Würzmitteln deutlich aufpeppen und geschmacklich in ganz neue Richtungen lenken.


Reis würzen: Diese Möglichkeiten gibt es

Was es für Varianten gibt und was man bei der Zubereitung von Reis beachten sollte, kann hier nachgelesen werden.

Reis klassisch würzen

Klassisch wird Reis nur in Salzwasser gekocht und nach dem Abgießen mit einem Stückchen Butter verfeinert.

Für die Standardrezeptur braucht man:

  • 200 Gramm Reis
  • 300 ml Wasser
  • 1 EL Salz
  • 25 Gramm Butter

Reis einfrieren


Reis indisch würzen

Reis nach Grundrezept zubereiten. Der gekochte Reis wird mit Currypulver, Sternanis, Kümmel, Muskat, Zimt, Koriandersamen, Fenchelsamen und schwarzen Pfeffer verfeinert. Alle Gewürze, außer Currypulver, kurz in einer Pfanne anrösten und im Mörser zerkleinern. Alle Gewürze und ein Stück Butter unter den Reis mischen.

für 200g Reis benötigt man:

  • 1-2 Stücke Sternanis
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1/2 TL Koriandersamen
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer
  • 1/4 Zimtstange
  • 2 TL Currypulver
  • 25g Butter

Reis wuerzen

Pilaw Art

Reis in Olivenöl anschwitzen und mit Gemüsebrühe ablöschen. Quellen lassen und so zubereiteten Reis würzen mit Muskatnuss, Knoblauchgranulat und Paprikapulver.

Für 200g Reis nimmt man:

  • 300ml Gemüsebrühe
  • eine Prise Muskatnuss
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 1 TL Paprikapulver

Reis würzen kann man mit einer Vielzahl von Gewürzen und Würzmitteln, wie:

  • Muskatnuss
  • alle möglichen Pfeffersorten (roter, grüner, Kubebenpfeffer usw.)
  • Brühen und Fonds (Geflügel, Kalb, Rind, Gemüse)
  • Pilze inkl. Waldpilze und Pilzpulver
  • Käse wie Parmesan und Pecorino
  • Lauch und Frühlingszwiebeln
  • frische Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Oregano, Basilikum, Rosmarin, usw.)
  • Paprikapulver (edelsüß, rosenscharf)
  • Chilis
  • Zitronen- oder Limettensaft
  • Currypulver
  • Zimt, Kümmel, Anis, Koriandersamen, Fenchel
  • Safran oder Kurkuma

Fertige Gewürzmischung für Reis von Just Spices oder Ankerkraut?

Reis lässt sich nach dem Kochen besonders leicht verfeinern. Genau das richtige Reis Gewürz dafür bietet Just Spices. Mithilfe von gemahlenen Zitronengras, Koriander, Meersalz, Tomatenpulver, Ingwer und weiteren Gewürzen, kann man seinen Reisgerichten eine exotische Note verleihen.

Eine schmackhafte Alternative Reis zuzubereiten, ist ihn in Brühe zu kochen. Zu diesem Zweck bietet Ankerkraut eine fertige Gemüsebrühe, die nur aus natürlichen Zutaten ohne Geschmacksverstärker besteht.


Reis würzen als Paella

Für Paella wird der Reis nach dem Braten von Fleisch und Fisch hinzugegeben und mit Brühe gegart. Als typisches Reis Gewürz gelten Paprika, Safran, Chilis, Zimtblüten, Petersilie, Knoblauch, Tomatenmark, Zitrone, Rosmarin und Weißwein. Seine gelbe Farbe erhält der Reis durch den Safran.

Was ist ein gutes Wasser zu Reisverhältnis?

Handelsüblicher Langkornreis benötigt etwa die 1,5 fache Menge an Wasser. Basmatireis die rund doppelte Menge. Bei 200g Reis also 300ml Wasser, beziehungsweise bei Basmatireis 200g Reis und 400ml Wasser.

Wildreis mit derselben Menge Wasser kochen?

Wildreis braucht die doppelte Menge an Wasser und hat zudem eine wesentliche längere Kochzeit von insgesamt 45 Minuten. Er wird auch nach dieser langen Garzeit noch bissfest bleiben.

Wie koche ich Reis richtig?

Den Reis zusammen mit Wasser und Salz aufkochen und 10 Minuten kochen lassen. Danach den Topf von der Flamme nehmen und den Reis bei leicht geöffnetem Deckel quellen lassen.

Reis verfeinern

Topf oder Reiskocher?

Ein Reiskocher erleichtert die Zubereitung, da die voreingestellten Programme die Garzeit auf verschiedene Reissorten optimal abstimmen. Ein Reiskocher lohnt sich jedoch nur, wenn man wirklich regelmäßig Reis essen möchte. Für hin und wieder reicht auch ein Topf.

Kann man Reis gut vorbereiten?

Ja. Reis, der einfach nur gekocht wurde, kann nach dem Abkühlen gut im Kühlschrank gelagert und dann beliebig weiterverarbeitet werden. Auf die Zugabe von Butter, Milchprodukten oder Ei sollte vor der Lagerung aber verzichtet werden, da diese die Haltbarkeit beeinträchtigen. Es ist auch möglich Reis tiefzukühlen und haltbar zu machen: Gekochten Reis einfrieren

Alexander Wittmann
Erdbeeren einkochen
Erdbeeren einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Bohnen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Pilze einkochen
Pilze einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Fleisch einkochen
Fleisch einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
indisches Gewuerz
Indisches Gewürz: Unsere Top 10
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick