Apfelkuchen einfrieren & haltbar machen: So geht’s richtig

Apfelkuchen ist nicht nur saisonbedingt eine Delikatesse, sondern lässt sich das ganze Jahr über genießen. Dafür lässt sich Apfelkuchen hervorragend auf Vorrat backen, um ihn dann einzufrieren und für eine längere Zeit haltbar zu machen. Allerdings gibt es dabei einige Punkte zu beachten, auf die wir in unserem Ratgeber nun etwas näher eingehen möchten.

Die wichtigsten Tipps auf einen Blick
  • Nicht jeder Apfelkuchen lässt sich gut einfrieren. Bevorzugt eignet sich das lange Haltbarmachen für einen Hefekuchen oder einen Rührteigkuchen mit Äpfeln.
  • Vor dem Einfrieren sollte der Apfelkuchen vollständig ausgekühlt sein, damit er nicht matschig wird.
  • Der Apfelkuchen lässt sich zum Einfrieren sehr gut in Klarsichtfolie oder Alufolie verpacken. Er kann aber auch in einem Gefrierbeutel oder in gefriergeeigneten Kunststoffdosen aufbewahrt werden.
  • Damit das Aroma und der Geschmack beim Apfelkuchen nicht verloren geht, sollte er nach ungefähr 4 Monaten aufgebraucht sein.
  • Zum Auftauen sollte der Apfelkuchen etwa drei bis fünf Stunden vor dem Verzehr aus dem Gefrierschrank genommen werden. Er kann problemlos bei Zimmertemperatur auftauen und anschließend kurz in der Mikrowelle erwärmt werden.

Unsere Anleitung als Video ansehen: 

Wie lässt sich Apfelkuchen einfrieren und auftauen?

Apfelkuchen kann ohne Weiteres eingefroren werden, solange einige Punkte beachtet werden. So lässt er sich problemlos auf Vorrat backen, damit die Äpfel nicht verderben und zu jeder Zeit ein köstlicher Apfelkuchen gegessen werden kann. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

  1. In erster Linie ist es wichtig, dass zum Einfrieren ein Hefeteig oder ein Rührteig zubereitet wird. Nach dem Backvorgang sollte dieser vollständig auskühlen, damit er seine Konsistenz behält. Der Apfelkuchen kann nun im Ganzen, aber auch portionsweise eingefroren werden, da hierbei der Auftauvorgang wesentlich schneller geht.
  2. Wer sehr platzsparend einfrieren möchte, wickelt den Apfelkuchen beispielsweise in Klarsichtfolie oder Alu-Folie. Allerdings sollte die Folie sehr eng anliegen, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann. Alternativ können auch Gefrierbeutel oder gefriergeeignete Frischhaltedose verwendet werden. Diese lassen sich in der Regel mit einem Deckel verschließen, um den Inhalt optimal zu schützen.
  3. Die Beschriftung ist sehr wichtig, damit sofort erkennbar ist, welcher Inhalt sich in den Dosen befindet. Aber auch das Einfrierdatum oder das Haltbarkeitsdatum spielt eine wichtige Rolle bei der Beschriftung, damit die Haltbarkeit jederzeit sofort klar ist.
  4. Apfelkuchen kann problemlos bei Zimmertemperatur auftauen. In der Regel dauert es ungefähr drei bis fünf Stunden, bis der Kuchen genießbar ist. Bei einem vollständig eingefrorenen Kuchen kann das durchaus schon mal etwas länger dauern. Wer ihn beispielsweise lauwarm genießen möchte, kann den Apfelkuchen für ein paar Sekunden in die Mikrowelle stellen, da er dann wie frisch gebacken schmeckt.

Apfelkuchen einfrieren


Worin lässt sich Apfelkuchen einfrieren?

Ein ganzer Apfelkuchen kann beispielsweise in Klarsichtfolie oder Alu-Folie eingewickelt werden. Hierbei ist es wichtig, dass die Folie sehr eng anliegt, damit es zu keinem Gefrierbrand kommt. Ein geschnittener Apfelkuchen ist durchaus praktischer, da er sich portionsweise entnehmen und schneller auftauen lässt. Er kann ohne Weiteres in Gefrierbeutel, aber auch in Gefrierdosen untergebracht werden. Auch hier ist es wichtig, dass der Inhalt luftdicht verschlossen ist.


Wie lange ist Apfelkuchen tiefgekühlt haltbar?

Die Haltbarkeit von Apfelkuchen liegt ungefähr bei vier Monaten. Eine längere Aufbewahrung ist nicht zu empfehlen, da der Geschmack und das Aroma mit der Zeit verloren geht.

Haltbarkeit von Apfelkuchen im Kühlschrank?

Apfelkuchen kann im Kühlschrank ohne Weiteres fünf bis sechs Tage aufbewahrt werden. Damit er frisch bleibt, empfiehlt es sich, den Kuchen in einer Frischhaltebox aufzubewahren oder ihn mit Folie vollständig zu bedecken.

Zubereitung von Apfelkuchen nach dem Auftauen

Sobald der Apfelkuchen aufgetaut ist, kann er für einige Sekunden in der Mikrowelle erhitzt werden. Dadurch schmeckt er wie frisch gebacken und kann wunderbar mit etwas Schlagsahne serviert werden.

Apfelkuchen nach dem Auftauen

Kann ein gedeckter Apfelkuchen eingefroren werden?

Grundsätzlich lässt sich auch ein gedeckter Apfelkuchen einfrieren, allerdings ist es nicht zu empfehlen. Die Konsistenz geht ein stückweit dadurch verloren und er wird nach dem Auftauen leicht matschig.

Lässt sich ein Apfelkuchen mit Puddingfüllung einfrieren?

Ein Apfelkuchen mit einer Puddingfüllung oder einer Buttercreme sollte nicht eingefroren werden. Der Geschmack geht verloren und der Kuchen selber wird wässrig und matschig. Stattdessen kann der Boden eingefroren werden, um ihn zu einem späteren Zeitpunkt mit Pudding und Äpfeln zuzubereiten.

5/5 - (1 vote)
Alexander Wittmann
Blaetterteig backen
Blätterteig backen – Umluft oder Ober-/Unterhitze?
Salzteig backen
Salzteig backen – Umluft oder Ober-/Unterhitze?
Buttergemuese Testsieger
Buttergemüse Rezept: Schnell selbermachen
Feldsalat Rezept
Feldsalat Rezept: Richtig zubereiten mit Dressing
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
indisches Gewuerz
Indisches Gewürz: Unsere Top 10
Essen mit Y als Anfangsbuchstabe
Essen mit Y – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel
Essen mit U als Anfangsbuchstabe
Essen mit U – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel
Essen mit X als Anfangsbuchstabe
Essen mit X – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel
Essen mit Q als Anfangsbuchstabe
Essen mit Q – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel