Brokkoli einfrieren: So geht’s richtig

Wir zeigen, worauf man beim Brokkoli einfrieren achten muss. Brokkoli ist ein sehr vitaminreiches Gemüse, welches das ganze Jahr über schmeckt. Er lässt sich hervorragend einfrieren, denn er ist nicht unbedingt das ganze Jahr über erhältlich. Damit Sie dennoch nicht darauf verzichten müssen, möchten wir Ihnen in unserem Ratgeber zeigen, wie sich Brokkoli am besten einfrieren lässt.

<strong>Die wichtigsten Tipps auf einen Blick</strong>
  • Vor dem Einfrieren wird der Brokkoli zuerst gewaschen und geputzt. Anschließend werden die kleinen Röschen gut Strunk abgeschnitten.
  • Danach wird er in kochendem Wasser für drei bis vier Minuten im Kochtopf blanchiert, um den Brokkoli im Anschuss mit Eiswasser abzuschrecken.
  • Jetzt kann er problemlos in gefriergeeignete Behälter gegeben werden, um ihn im Gefrierschrank aufzubewahren.
  • Die Haltbarkeit im Tiefkühler liegt bei ungefähr 10 Monaten, die auch nicht überschritten werden sollten.

Wie lässt sich Brokkoli einfrieren und auftauen?

Brokkoli schmeckt nicht nur frisch sehr lecker, auch nach dem Einfrieren zeichnet sich das Kohlgemüse noch durch seinen intensiven Geschmack aus. Der Aufwand zum Einfrieren von Brokkoli ist verhältnismäßig gering und dauert nicht lange. Was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie im folgenden Ratgeber:

Brokkoli einfrieren

  1. Brokkoli lässt sich wunderbar einfrieren, sollte jedoch vorher blanchiert werden. Dazu werden die Röschen vom Strunk getrennt und für drei bis vier Minuten in kochendes ungesalzenes Wasser gegeben. Danach werden die Röschen in ein Sieb geschüttet und direkt mit Eiswasser übergossen, damit sie schnell abkühlen. Nun ist es wichtig, die Brokkoli Röschen mit einem Küchentuch abzutupfen, bevor sie ihren Weg in den Gefrierschrank finden.
  2. Optimal zum Einfrieren sind Gefrierbeutel oder Folienbeutel, die sich mit einem Clip luftdicht verschließen lassen. Auch Gefrierbeutel mit einem Zip-Verschluss erweisen sich als sehr praktisch, da sie sich noch schneller öffnen und schließen lassen. Alternativ kommen auch gefriergeeignete Kunststoffbehälter in Frage, die allerdings verhältnismäßig viel Platz im Tiefkühler einnehmen.
  3. Damit Gefrierdosen nicht immer geöffnet werden müssen, um den Inhalt zu erfahren, lassen sie diese hervorragend mit entsprechenden Etiketten versehen. Hier wird nicht nur der Inhalt vermerkt, sondern auch den jeweiligen Einfriertag. Gefrierbeutel hingegen lassen sich am besten mit einem wasserfesten Stift beschriften, um das Haltbarkeitsdatum nicht aus den Augen zu verlieren.
  4. Tiefgefrorener Brokkoli muss nicht erst aufgetaut werden, sondern kann direkt verarbeitet werden. Entweder als Zugabe zu einer Speise oder um ihn noch einmal in heißem Wasser zu erhitzen, um ihn frisch zu genießen.

Worin lässt sich Brokkoli einfrieren?

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, die alle gleich effizient sind. Die Brokkoli Röschen lassen sich in einem Gefrierbeutel mit Zip-Verschluss oder einem dazugehörigen Clip einfrieren, sodass er sich luftdicht verschließen lässt. Alternativ können natürlich auch gefriergeeignete Frischhaltedosen genutzt werden, wo der Brokkoli auch portionsweise entnommen werden kann.

Wie lange ist Brokkoli tiefgekühlt haltbar?

In der Regel wird Brokkoli direkt frisch verarbeitet und eingefroren. Die Haltbarkeit im Gefrierschrank beträgt ungefähr zehn Monate. Während dieser Zeit empfiehlt es sich auch, den Brokkoli zu verbrauchen.

Haltbarkeit von frischem Brokkoli im Kühlschrank?

Im Kühlschrank wird Brokkoli am besten im Gemüsefach aufbewahrt. Hier hält er sich ungefähr drei bis fünf Tage. In dieser Zeit sollte er in jedem Fall verarbeitet werden, da sich die satte grüne Farbe danach zu einem tristen Gelb wandelt.

Zubereitung von Brokkoli nach dem Auftauen

Beim Auftauen von Brokkoli ist im Grunde genommen nicht viel zu beachten. Er kann direkt, sprich noch tiefgefroren, in kochendes Wasser gegeben werden, um dort die richtige Bissfestigkeit zu erreichen. Wer möchte kann die Röschen aber auch zu einem Gericht beigeben, um es mit dem Brokkoli zu verfeinern.

Zubereitung von Brokkoli nach dem Auftauen

Lässt sich gegarter Brokkoli einfrieren?

Gegarter Brokkoli kann genauso eingefroren werden wie roher Brokkoli. Allerdings behalten die Röschen nach dem Auftauen nicht mehr ihre Konsistenz bei, sondern werden ziemlich matschig. Am besten eignet sich der Brokkoli für eine leckere Brokkoli-Cremesuppe oder eine Sauce.

Muss Brokkoli vor dem Einfrieren blanchiert werden?

Sicherlich lässt er sich auch direkt im rohen Zustand einfrieren, doch ist die Konsistenz nach dem Auftauen alles andere als gut. Er wird ziemlich matschig und kann nur noch in einem Gericht weiter verarbeitet werden. Zum direkten Essen lässt er sich leider nicht mehr nutzen.

Alexander Wittmann
Erdbeeren einkochen
Erdbeeren einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Bohnen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Pilze einkochen
Pilze einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Fleisch einkochen
Fleisch einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick