Couscous würzen & verfeinern: Passende Gewürze

Beim Causcous würzen und verfeinern sollte man gut aufpassen denn hier entscheidet sich der spätere Geschmack. Couscous ist eine beliebte Alternative zu Reis und wird zumeist als Beilage serviert, kann aber auch eine schmackhafte Komponente in Hauptgerichten sein.

Couscous oder auch Couscous, stammt aus Nordafrika und bezeichnet eigentlich das Gericht, das aus diesem Hartweizengries gekocht wird, nicht den Gries selbst. Doch mittlerweile hat sich Couscous auch als eigenständige Bezeichnung eingebürgert.


Couscous würzen: Diese Möglichkeiten gibt es

Die Zubereitung, ist vielfältig, genau wie die Zutaten, die man zum Couscous würzen nutzen kann. Gehen wir nun etwas näher auf die Zubereitung von Couscous und dazu passende Gewürze ein.

Couscous klassisch würzen

Bei der nordafrikanischen Zubereitung wird Couscous eigentlich gedämpft, man kann ihn jedoch genauso gut kochen. Den Couscous dazu zuerst waschen und dann mit derselben Menge Wasser (oder Brühe) und etwas Salz in einen Kochtopf geben. Bei geschlossenen Deckel fünf Minuten aufkochen, den Topf dann von der Flamme nehmen und den Couscous 5 Minuten quellen lassen. Mit einer Gabel auflockern und mit Butter oder Olivenöl verfeinern.

Grundrezept:

  • 250 g Couscous
  • 250 ml Wasser oder Brühe
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Butter oder Olivenöl

Couscous verfeinern

Couscous orientalisch würzen

Den Couscous wie im Grundrezept zubereiten. Nach dem Kochen Couscous würzen mit Kurkuma, Knoblauch, Petersilie, Koriander, Kreuzkümmel, Paprika, Cayennepfeffer, Harissa, Salz und Zitronensaft. Mit Olivenöl verfeinern. Die Gewürze dazu einfach unter den noch warmen Couscous unterheben. Ziehen lassen.

Man braucht für 250g Couscous:

  • etwas frischen Koriander und Petersilie
  • je 1 TL Paprika, Harissa, Knoblauch, Kurkuma
  • je 1/2 TL Kreuzkümmel, Salz, Cayennepfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • ein paar Tropfen Zitronensaft

Couscous würzen als Salat

Nach Grundrezept zubereiten und beiseite stellen. Frische Paprikaschoten und Salatgurke in Würfel schneiden. Hirtenkäse in Würfel schneiden. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Den Couscous zusammen mit allen frischen Zutaten in eine Schüssel geben. Als Gewürz für Couscous Kurkuma, Meersalz, Paprikapulver, Pfeffer, granulierte Zwiebeln, Knoblauch und Koriander verwenden. Mit Zitronensaft oder Balsamicoessig verfeinern.


Passendes Couscous Gewürz

Nachfolgend listen wir geeignete Couscous Gewürze auf. Da Geschmäcker unterschiedlich sind, kann hier jeder selbst etwas experimentieren und für sich die optimale Mischung herausfinden. Unsere Favoriten:

  • Koriander
  • Kurkuma
  • Kreuzkümmel
  • Paprika
  • Pfeffer
  • Meersalz
  • Knoblauch
  • Cayennepfeffer
  • Zitronensaft
  • verschiedene Essig, z.B. Balsamico
  • Ingwer
  • Safran
  • Minze

Gibt es fertige Gewürzmischungen für Couscous?

Als Gewürz für Couscous bieten sich vor allem orientalische Gewürze an. Ankerkraut verfügt über eine perfekt zu Couscous passende Gewürzmischung, die auch sehr gut mit afrikanische Speisen aller Art harmoniert.


Wozu passt Couscous als Beilage?

Couscous passt besonders gut zu Fisch und Geflügel, aber auch zu frischem Gemüse. Letzten Endes passt Couscous zu fast allem wozu man ansonsten Reis essen würde.

Ist Couscous gesund?

Ja, vor allem in seiner Vollkornvariante. Dann enthält er besonders Ballaststoffe und Selen, das für einen gesunden Stoffwechsel unerlässlich ist. Generell hat Couscous kaum Fett und recht viel Kalzium und Magnesium.

Couscous wuerzen

Was ist Couscous genau?

Couscous ist Hartweizen, der gemahlen, angefeuchtet, dann zu kleinen Kügelchen gerollt und schließlich gedämpft wird. So vergrößern sich die Kügelchen und werden aufgeschlossen. Abschließend werden sie wieder getrocknet.

Ist Couscous gesünder als Pasta?

Die Nährwerte sind in etwa gleich. Beide Beilagen enthalten auch etwa gleich viele Kohlenhydrate. Höchstens bei den Ballaststoffen und den Spurenelementen liegt Couscous leicht vorne. Pasta durchläuft aber diverse Verarbeitungsschritte bevor sie im Supermarktregal liegt. Man kann Couscous daher sicher als “natürlicher” und “weniger verarbeitet” bezeichnen.

Wann sollte ich welches Couscousgewürz dazugeben?

Getrocknete Gewürze wie Wacholderbeeren, Lorbeerblätter und getrocknete Kräuter können schon während dem Kochen dazugegeben werden. Würzpasten, Essige, und gemahlene Gewürze erst nach dem Kochvorgang hinzufügen.

Welche Soßen passen zu Couscous?

Joghurt und Minze harmonieren ausgezeichnet mit Couscous, doch auch Tomatensoßen und fruchtigere Soßen passen gut.

5/5 - (1 vote)
Alexander Wittmann
Erdbeeren einkochen
Erdbeeren einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Bohnen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Pilze einkochen
Pilze einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Fleisch einkochen
Fleisch einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
indisches Gewuerz
Indisches Gewürz: Unsere Top 10
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick