Gnocchi einfrieren: So geht’s richtig

In diesem Beitrag geht es darum, ob man Gnocchi einfrieren kann und was es zu beachten gilt. Gnocchi sind, variabel durch unterschiedliche Soßen, ein kulinarischer Genuss. Aber es braucht ein wenig Zeit, um die Klößchen herzustellen. Die gute Nachricht: Sie können sowohl rohe als auch gekochte Gnocchi einfrieren. Empfehlenswert ist allerdings die ungekochte Variante. Machen Sie doch einfach eine größere Menge auf einmal und frieren Sie Portionen ein, die Sie je nach Bedarf wieder auftauen. Allerdings gilt es einiges zu beachten, damit das Einfrieren gelingt. Die Teigwaren sollen schließlich nach dem Auftauen nichts von ihrer Qualität eingebüßt haben. Beachten Sie nachfolgende Ratschläge, ist dies jedoch kein Problem.

<strong>Die wichtigsten Tipps auf einen Blick</strong>
  • Gnocchi auf einem Brett ausgebreitet 20 Minuten vorfrosten, damit sie später nicht zusammenkleben.
  • Vorgefrorene Gnocchi portionsweise in verschließbare Gefrierbeutel füllen.
  • Beschriftung der Beutel nicht vergessen! Der Vermerk von Datum und Inhalt ist wichtig, damit Sie immer wissen, was sich wie lange in ihrem Gefrierschrank befindet.
  • Die Klößchen schonend im Kühlschrank auftauen oder die gefrorenen Gnocchi direkt in kochendes Wasser geben.

Unsere Anleitung als Video ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wie Gnocchi einfrieren und auftauen?

Ob klassisch aus Kartoffeln oder mit Kürbis oder anderen Zutaten hergestellt, Sie können sowohl rohe als auch gekochte Gnocchi einfrieren. Ein besseres Ergebnis nach dem Auftauen liefern allerdings meist die rohen Klößchen. Da sich Gnocchi bekanntlich beim Kochen mit Wasser vollsaugen, können sie nach dem Auftauen ein wenig matschig werden. Sie haben aufgrund des Wassergehalts durch das Einfrieren eine andere Konsistenz bekommen. Hier die einzelnen Schritte:

Gnocchi einfrieren

  1. Breiten Sie die Gnocchi, unabhängig davon, ob es sich um rohe oder bereits gekochte Klößchen handelt, einzeln auf einem Brett oder Teller aus.
  2. Stellen Sie die so vorbereiteten Teigwaren für einen Zeitraum von etwa zwanzig Minuten in den Gefrierschrank oder das Gefrierfach Ihres Kühlschranks.
  3. Die angefrorenen Gnocchi können Sie anschließend problemlos portionsweise in verschließbare Gefrierbeutel füllen. Alternativ eignen sich auch Dosen aus Kunststoff oder Edelstahl mit Deckel.
  4. Beschriften Sie die Dosen oder Gefrierbeutel mit Datum des Einfrierens sowie dem Inhalt.
  5. Tauen Sie die Gnocchi bevorzugt schonend im Kühlschrank auf. Muss es einmal schnell gehen, kann die Auftaufunktion der Mikrowelle genutzt werden.
  6. Sie können die tiefgefrorenen Gnocchi auch sofort in kochendes, leicht gesalzenes Wasser geben. Beachten Sie, dass sich dann die Kochzeit um etwa zwei Minunten verlängert.

Worin Gnocchi einfrieren?

Die vorgefrosteten Gnocchi füllen Sie in herkömmliche verschließbare Gefrierbeutel. Aber auch Gefrierdosen mit Deckel eignen sich für das Einfrieren. Durch den Vorgang des Vorfrostens kleben die Klößchen nicht zusammen. Daher haben Sie die Möglichkeit, Ihre Gnocchi bei Bedarf auch einzeln entnehmen zu können.

Wie lange sind Gnocchi tiefgekühlt haltbar?

Tiefgefrorene Gnocchi können Sie durchaus sechs Monate im Gefrierschrank lagern. Es empfiehlt sich jedoch, sie innerhalb drei Monaten zu verbrauchen, da sich die Konsistenz der Teigwaren danach eventuell ändert.

Haltbarkeit von frischen Gnocchi im Kühlschrank?

Bei der Haltbarkeit im Kühlschrank kommt es darauf an, ob es sich um rohe oder bereits gekochte selbstgemachte Gnocchi handelt. Hier gilt: Rohe Teigklößchen maximal ein bis zwei Tage, gekochte Gnocchi sollten nicht länger als drei Tage im Kühlschrank bleiben. Vor dem Verzehr zur Sicherheit immer einen Riechtest machen.

Zubereitung von Gnocchi nach dem Auftauen

Im Hinblick auf die Weiterverarbeitung der gefrorenen Gnocchi bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Sie können entweder direkt in kochendes Salzwasser gegeben oder in aufgetautem Zustand gekocht werden. Gefrorene Gnocchi brauchen für die Garzeit lediglich ein bis zwei Minuten mehr. Denken Sie immer daran, die Gnocchi nur kurz aufzukochen und anschließend lediglich auf niedriger Temperatur ziehen zu lassen.

Zubereitung von Gnocchi nach dem Auftauen (1)

Warum schwimmen Gnocchi oben wenn Sie fertig sind?

Ob gefrorene Gnocchi oder frisch zubereitete, Sie erkennen sofort, wenn Gnocchi fertig sind. Sie schwimmen oben im Kochtopf. Aber warum? Da sie vor allem aus Wasser und Stärke bestehen und Stärke schwerer als Wasser ist, senken Gnocchi sich nach dem Einlegen erst einmal auf den Topf des Bodens. Während des Kochvorgangs quellen die Gnocchi auf. Die Stärke beginnt zu verkleistern. Werden die Gnocchi sehr heiß, verwandelt sich das gespeicherte Wasser in Dampf, der nicht durch die Verkleisterung entweichen kann. Gleiches gilt für die im Teig vorhandene Luft. So sind Wasserdampf und Luft verantwortlich für das Aufblasen der Klößchen, die dann nach oben steigen.

Gnocchi mit Soße einfrieren

Sie haben Gnocchi mit Soße vom Mittagessen übrig? Grundsätzlich ist das Einfrieren auch hier möglich. Allerdings gelingt dies nur, wenn es sich um Soße handelt, die nicht mit Mehl gebunden wurde. Die nämlich würde sich nach dem Auftauen in ihre einzelnen Bestandteile aufgelöst haben. Nicht mehr so lecker!

Alexander Wittmann
Erdbeeren einkochen
Erdbeeren einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Bohnen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Pilze einkochen
Pilze einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Fleisch einkochen
Fleisch einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick