Kürbissuppe einfrieren: So geht’s richtig

Alle Infos zum Kürbissuppe einfrieren erhalten Sie in diesem Beitrag. Die Kürbissuppe ist eine leckere Köstlichkeit, die perfekt in den Herbst passt. Sie lässt sich ganz individuell und vielseitig zubereiten, um den perfekten Geschmack zu treffen. Doch oftmals ist der Kürbis einfach zu groß und es wird viel zu viel Kürbissuppe zubereitet. Das ist allerdings gar nicht schlimm, denn sie lässt sich hervorragend einfrieren. Wie das geht und was zu beachten ist, erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber.

Die wichtigsten Tipps auf einen Blick
  • Geeignete Gläser, Plastikbehälter mit Deckel oder Gefrierbeutel verwenden. Gläser nur zu 80 Prozent füllen, damit sie nicht platzen.
  • Vor dem Einfrieren sollte die Suppe vollständig auskühlen. Hilfreich ist hierbei das Umfüllen in einen anderen Behälter.
  • Die Behältnisse ausreichend beschriften, um die Haltbarkeit und den Inhalt nicht aus den Augen zu verlieren.
  • Nach dem Auftauen empfiehlt es sich, die Kürbissuppe noch einmal kräftig nachzuwürzen.

Wie lässt sich Kürbissuppe einfrieren und auftauen?

Wenn Sie die Kürbissuppe für einen späteren Zeitpunkt zubereiten, sollte weder Sahne, Schmand noch Gewürze zugegeben werden. Durch das Einfrieren geht das Aroma verloren, sodass ohnehin ein Nachwürzen erforderlich ist. Damit Sie die Kürbissuppe auch später noch genießen können, sollten Sie folgende Punkte beachten:

  1. In erster Linie ist vor dem Einfrieren darauf zu achten, dass die Kürbissuppe vollständig ausgekühlt ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Kürbissuppe mit Kokosmilch oder mit Kartoffeln zubereitet worden ist. Das gilt auch für die Kürbissorte, denn Sie können sowohl eine Kürbissuppe zubereitet mit einem Butternut Kürbis einfrieren als auch eine Kürbissuppe von einem Hokkaido einfrieren.
  2. Idealerweise eignet sich zum Einfrieren ein gefrierbeständiger Plastikbehälter, der mit einem Deckel luftdicht geschlossen werden kann. Aber auch ein Gefrierbeutel kann ohne Weiteres seine Verwendung finden, da er sich ziemlich platt drücken lässt und somit nur wenig Platz im Gefrierschrank benötigt. Eine Alternative dazu ist Gläser, die speziell für den Gefrierschrank gemacht sind. Wichtig ist hierbei, dass nur maximal 80 Prozent davon befüllt werden, um ein Zerplatzen zu vermeiden.
  3. Damit Sie jederzeit über den Inhalt sowie das Zubereitungsdatum Bescheid wissen, sollten Sie die Kürbissuppe entsprechend beschriften. Oftmals eignet sich dafür ein wasserfester Marker oder ein Etikett, welches sich auf der Verpackung befestigen lässt.
  4. Wer die Kürbissuppe besonders schonend auftauen möchte, sollte sie bereits einen Abend vorher in den Kühlschrank stellen. Wird sie allerdings zeitnah benötigt, empfiehlt es sich, die gefrorene Suppe wahlweise in die Mikrowelle zu stellen oder in einem Topf auf dem Herd langsam zu erwärmen.

Kuerbissuppe einfrieren


Worin lässt sich eine Kürbissuppe einfrieren?

Optimal zum Einfrieren eignen sich Plastikbehälter, die sich mit einem Deckel luftdicht verschließen lassen. Eine Alternative dazu sind Gefrierbeutel, da sich diese sehr flach drücken lassen und somit nicht so viel Platz im Gefrierschrank beanspruchen. Allerdings lassen sich auch geeignete Gläser zum Einfrieren von Kürbissuppe verwenden. Hier ist es jedoch wichtig, dass die Gläser nur bis zu maximal 80 Prozent gefüllt werden, um ein platzen zu verhindern.


Wie lange ist eine Kürbissuppe tiefgekühlt haltbar?

In der Regel wird die Kürbissuppe mit diversen Gewürzen sowie Sahne oder Schmand zubereitet. Sie kann für ungefähr drei bis vier Monate im Gefrierschrank aufbewahrt werden, sollte dann allerdings verbraucht werden.

Haltbarkeit von frischer Kürbissuppe im Kühlschrank?

Grundsätzlich hält sich die Kürbissuppe bis zu drei Tage im Kühlschrank. Wichtig ist hierbei, dass sie in ein geeignetes Gefäß umgefüllt wird und darin vollständig auskühlt, bevor sie in den Kühlschrank gestellt wird. Außerdem sollte der Behälter mit einem Deckel verschlossen werden, damit die Kürbissuppe die Gerüche im Kühlschrank nicht annimmt.

Haltbarkeit von frischer Kuerbissuppe im Kuehlschrank (1)


Zubereitung der Kürbissuppe nach dem Auftauen

Hier empfiehlt es sich, die Kürbissuppe langsam auftauen zu lassen, insbesondere wenn sie mit Sahne oder Schmand zubereitet worden ist. Wird die Kürbissuppe zu schnell aufgetaut und erhitzt, kann es dazu führen, dass die Sahne beispielsweise flockt und die Suppe unbrauchbar wird. Sie lässt sich zum Auftauen sehr gut über Nacht in den Kühlschrank stellen oder bei geringer Hitzezufuhr in der Mikrowelle oder direkt im Topf auf dem Herd erwärmen.

Hierbei ist es wichtig, dass die Suppe regelmäßig umgerührt wird, damit sich gleichmäßig erhitzt wird. Während der Gefrierzeit verliert die Kürbissuppe an Geschmack, sodass ein Nachwürzen in jedem Fall erforderlich ist. Zusätzlich lässt sie sich erneut mit etwas Schmand oder Sahne verfeinern, um den Geschmack wieder zu intensivieren.

Alexander Wittmann
Plätzchenteig Ratgeber
Plätzchenteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Flammkuchenteig Ratgeber
Flammkuchenteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Waffelteig Ratgeber
Waffelteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Nudelteig Ratgeber
Nudelteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Bratkartoffeln wuerzen
Bratkartoffeln würzen & verfeinern: Passende Gewürze
Schweinebraten verfeinern (1)
Schweinebraten würzen & verfeinern: Passende Gewürze
Grillgemuese wuerzen
Grillgemüse würzen: Passende Gewürze & richtiges Vorgehen
Rosenkohl wuerzen
Rosenkohl würzen: Passende Gewürze & richtiges Vorgehen
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick