Liebstöckel einfrieren & haltbar machen: So geht’s richtig

In diesem Beitrag geht es darum, ob man Liebstöckel einfrieren kann und was es zu beachten gilt. Auch unter der Bezeichnung Maggikraut bekannt, lässt sich der aromatische Liebstöckel vielseitig zum Würzen deftiger Gerichte einsetzen. Neben der gängigen Haltbarmachung durch trocknen, bietet sich das Einfrieren an. Aber kann man überhaupt Liebstöckel einfrieren? Die klare Antwort lautet: ja. Allerdings mit Einschränkungen. Hier erhalten Sie nützliche Tipps, mit denen das Tiefkühlen des Würzkrauts am besten gelingt.

<strong>Die wichtigsten Tipps auf einen Blick</strong>
  • Liebstöckel so frisch wie möglich einfrieren, um einen Aromaverlust zu minimieren.
  • Das Kraut vor dem Einfrieren bevorzugt in kleine Stücke schneiden.
  • Alternativ können Kräuterwürfel hergestellt werden.
  • Haltbarkeit im Gefrierschrank bis zu 12 Monate.

Unsere Anleitung als Video ansehen: 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wie Liebstöckel einfrieren und auftauen?

Zwar ist es möglich, die ganzen Zweige des Liebstöckels einzufrieren. Allerdings zeigen sich die nach dem Auftauen eher matschig. Wesentlich besser ist es daher, das Würzkraut zunächst in kleine Stücke zu schneiden. So lässt sich das Maggikraut besser portionieren und kann zudem direkt im gefrorenen Zustand verarbeitet werden. Auch die Herstellung von Würzwürfeln stellt eine prima Alternative dar. Und so gehen Sie vor:

  1. Liebstöckel waschen und mithilfe einer Küchentuchs trocknen.
  2. Legen Sie nun die ganzen Zweige reihenweise in einen Gefrierbeutel und verschließen Sie diesen gut. Für die zerkleinerte Variante zunächst Punkt 3 beachten.
  3. Schneiden Sie den Liebstöckel in nicht zu große Stücke. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass das Maggikraut vor dem Einfrieren wirklich trocken ist. Ansonsten besteht die Gefahr des Verklumpens.
  4. Geben Sie das so vorbereitete Kraut portionsweise in mehrere fest verschließbare Gefrierbeutel.
  5. Beschriften Sie sämtliche Behältnisse mit aktuellem Datum sowie dem Inhalt.
  6. Möchten Sie praktische Würzwürfel herstellen, geben Sie den geschnittenen Liebstöckel einfach in die Kammern einer Eiswürfelform. Jedoch nicht bis zum Rand. Nun füllen Sie das Ganze mit hochwertigem Speiseöl oder Wasser auf. Anschließend wickeln Sie die Form in Folie und stellen sie in den Gefrierschrank. Sind die Würfel gut durchgefroren, können Sie der Eiswürfelform entnommen werden und ebenfalls in einem Gefrierbeutel weiter tiefgekühlt werden.
  7. Sie sollten Liebstöckel vor dem Verwenden nicht auftauen, da er seine Konsistenz während des Gefriervorgangs verändert. Einfach gefroren der gewünschten Speise zugeben.

Liebstoeckel einfrieren


Worin Liebstöckel einfrieren?

Idealerweise nutzen Sie fest verschließbare Gefrierbeutel zum Tiefkühlen von Liebstöckel in den unterschiedlichen Varianten. Normale Frischhaltedosen sind eine weitere Alternative. Vor dem Einfrieren streichen Sie mehrmals mit der Hand über die Beutel, um soviel Luft wie möglich zu entfernen.


Wie lange ist Liebstöckel tiefgekühlt haltbar?

Da der Liebstöckel mit der Zeit viel von seinem intensiven Aroma verliert, sollte er nicht länger als 12 Monate eingefroren bleiben. Je früher Sie ihn allerdings verwenden, um so besser wird der Geschmack noch sein.

Haltbarkeit von frischem Liebstöckel im Kühlschrank?

Frischer Liebstöckel wird schnell unbrauchbar. Selbst im Kühlschrank kann er daher lediglich maximal zwei Tage gelagert werden.

Zubereitung von Liebstöckel nach dem Auftauen

Nach dem Auftauen ist das Maggikraut nicht mehr sehr ansehnlich und zudem matschig. Liebstöckel sollte daher immer im gefrorenen Zustand verarbeitet werden. Einfach den Suppen, Eintöpfen oder anderen Speisen kurz vor Ende des Kochvorgangs zugeben.

Liebstoeckel auftauen

Liebstöckel Salz – eine Alternative zum Einfrieren?

Immer mehr etabliert sich die Möglichkeit, Liebstöckel mithilfe von Salz zu konservieren. Hierfür wird ein Bund Maggikraut zusammen mit Meersalz in einen Standmixer gegeben, bis die Masse eine ganz feine Konsistenz erlangt hat. Dann auf einem Blech ausbreiten und an der Luft oder im Backofen trocknen lassen. Als direkte Alternative zum Einfrieren ist diese Möglichkeit wegen des Salzgehalts nicht zu sehen. Ergänzend allerdings eine gute Idee!

Liebstöckel ernten und sofort einfrieren

Haben Sie jede Menge Liebstöckel in Ihrem Garten, lohnt es sich, ihn sofort nach der Ernte einzufrieren. Je länger sie das Maggikraut liegen lassen, umso mehr verliert es an Aroma.

Alexander Wittmann
Zucchini einkochen
Zucchini einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
eingekochten Rhabarber verwenden (1)
Rhabarber einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Marmelade einkochen
Marmelade einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Zwetschgen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick