Miesmuscheln einfrieren & haltbar machen: So geht’s richtig

Ebenso wie Fisch und Fleisch sind auch Miesmuscheln absolute Eiweißlieferanten. Es gibt mittlerweile weit über 10.000 unterschiedliche Muschelarten, die zum überwiegenden Teil auch genießbar sind. Dazu gehören unter anderem Jakobs-, Austern-, Venus- und natürlich auch die Miesmuscheln. Miesmuscheln sollten nach Möglichkeit frisch verarbeitet werden, da sie nicht lange haltbar sind. Allerdings können sie im Gefrierschrank durchaus länger aufbewahrt werden. Wie das geht, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Die wichtigsten Tipps auf einen Blick
  • Miesmuscheln sollten nicht roh eingefroren werden, da sie ihre Konsistenz verlieren. Hier empfiehlt es sich, diese vorher zu garen.
  • Die Aufbewahrung der Miesmuscheln sollte nach Möglichkeit in gefriergeeigneten Kunststoffbehältern erfolgen. Diese lassen sich luftdicht verschließen und verhindern somit, dass Feuchtigkeit eindringt.
  • Miesmuscheln lassen sich bis zu 3 Monate im Gefrierschrank aufbewahren, da sich darüber hinaus das Eiweiß zersetzt.
  • Meeresfrüchte sollte zum Auftauen niemals im Tauwasser liegen, da sich schnell Keime bilden.


Wie lassen sich Miesmuscheln einfrieren und auftauen?

Der Eiweißlieferant Muschel ist längst nicht bei allen beliebt. Doch es gibt immer mehr Menschen, die davon begeistert sind und besonders Miesmuscheln gerne während des ganzen Jahres genießen wollen. Damit das möglich ist, lassen sich Miesmuscheln recht unproblematisch einfrieren. Damit die Haltbarkeit während der Einfrierphase erhalten bleibt, sollten Sie einige Punkte beachten:

  1. Im Gegensatz zu vielen anderen Lebensmitteln lassen sich Miesmuscheln nicht roh einfrieren. Sie verlieren ihre Konsistenz und sind im Nachhinein nicht mehr genießbar. Stattdessen ist es wichtig, dass sie im frischen Zustand direkt gegart werden. Danach sollten sie gut abkühlen, um dann für einige Monate eingefroren zu werden. Allerdings eignen sich nur geschlossene Muscheln zum Einfrieren, da offene Muscheln nicht essbar sind.
  2. Muscheln können sowohl mit als auch ohne Schale eingefroren werden. Beide Varianten lassen sich sehr gut anwenden, sodass Ihnen die Wahl selber überlassen bleibt. Muscheln mit Schale zum Beispiel nehmen deutlich mehr Platz im Gefrierschrank weg, lassen sich aber später sehr gut präsentieren und kleben vor allen Dingen nicht zusammen. Muscheln ohne Schale hingegen können sehr platzsparend eingefroren werden, kleben allerdings beim Auftauen zusammen. Das hat den Nachteil, dass sie sich nur schwer voneinander trennen lassen.
  3. Zum Einfrieren von Miesmuscheln können sehr gut Gefrierdosen genutzt werden. Diese haben den Vorteil, dass sie sich mit einem Deckel luftdicht verschließen lassen, sodass keine Feuchtigkeit eindringen kann.
  4. Das Beschriften der Gefrierdosen ist das A und O, damit sie nicht ständig geöffnet werden müssen, um den Inhalt zu erfahren. Sehr empfehlenswert sind hier spezielle Etiketten, die sich auch bei Feuchtigkeit nicht sofort lösen, sondern auf dem Deckel kleben bleiben. Neben dem Inhalt sollte auch das Einfrierdatum vermerkt werden, damit Sie die Haltbarkeit nicht aus den Augen verlieren.
  5. Miesmuscheln ohne Schale lassen sich meist nicht voneinander lösen und werden meist komplett in Speisen verarbeitet. Muscheln mit Schale dagegen können wunderbar zur Schau gestellt und später aufgebrochen und gegessen werden. Wichtig ist in beiden Fällen ein schonendes Auftauverfahren. Sprich, die Miesmuscheln sollten langsam im Kühlschrank auftauen. Auf das Auftauen in der Mikrowelle ist dabei zu verzichten, da der äußere Bereich meist gegart, aber das Innere noch gefroren ist.

Miesmuscheln einfrieren (1)

Worin lassen sich Miesmuscheln einfrieren?

Am besten eignen sich zum Einfrieren gefriergeeignete Kunststoffdosen, die sich mit einem Deckel verschließen lassen. Somit bleibt der Inhalt luftdicht abgeschlossen und Feuchtigkeit kann nicht eindringen. Außerdem lassen sich die Miesmuscheln sehr gut portionsweise entnehmen, um nur die Menge zu verarbeiten, die auch benötigt wird.

Wie lange sind Miesmuscheln tiefgekühlt haltbar?

In der Regel können Miesmuscheln für ungefähr drei Monate im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Eine längere Aufbewahrung ist nicht zu empfehlen, da sich der Eiweißgehalt im Laufe der Zeit zersetzt.

Haltbarkeit von frischer Miesmuscheln im Kühlschrank?

Grundsätzlich sollten Miesmuscheln nicht länger als zwei Tage im Kühlschrank liegen bleiben. Hier empfiehlt es sich, die Muscheln direkt frisch zuzubereiten.

Zubereitung von Miesmuscheln nach dem Auftauen

In erster Linie ist es wichtig, dass das Tauwasser abfließen kann, damit die Miesmuscheln nicht darin liegen. Dieser Umstand würde unweigerlich dazu führen, dass sich gefährliche Krankheitskeime bilden. Aus diesem Grund sollten die Miesmuscheln zum Auftauen in ein Sieb gegeben werden, wo das Tauwasser abtropfen kann.

Miesmuscheln nach dem Auftauen (1)

Können ausgelöste Miesmuscheln eingefroren werden?

Miesmuscheln können sowohl mit als auch ohne Schale eingefroren werden. Wird das Muskelfleisch bereits aus der Schale gelöst, ist eine Aufbewahrung im Gefrierbeutel problemlos möglich. Allerdings klebt das Fleisch meist zusammen, sodass es nur noch für Nudelgerichte oder für Aufläufe verwendet werden kann.

Lassen sich geöffnete Miesmuscheln einfrieren?

Wenn die Miesmuscheln geöffnet sind, bedeutet das, dass sie nicht mehr genießbar sind. Sie sollten also auf keinen Fall eingefroren, sondern direkt aussortiert werden.

Alexander Wittmann
Plätzchenteig Ratgeber
Plätzchenteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Flammkuchenteig Ratgeber
Flammkuchenteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Waffelteig Ratgeber
Waffelteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Nudelteig Ratgeber
Nudelteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Bratkartoffeln wuerzen
Bratkartoffeln würzen & verfeinern: Passende Gewürze
Schweinebraten verfeinern (1)
Schweinebraten würzen & verfeinern: Passende Gewürze
Grillgemuese wuerzen
Grillgemüse würzen: Passende Gewürze & richtiges Vorgehen
Rosenkohl wuerzen
Rosenkohl würzen: Passende Gewürze & richtiges Vorgehen
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick