Pfifferlinge einfrieren und so haltbar machen: Unsere Anleitung

Pfifferlinge zählen zu den beliebtesten heimischen Pilzen. Ob selbst im Wald gesammelt oder in einem Spankörbchen frisch vom Wochenmarkt: Lecker zubereitet eine Delikatesse! Wer auch außerhalb der Saison auf den kulinarischen Genuss nicht verzichten möchte, kann die köstlichen Pfifferlinge einfrieren und sie auf diese Weise lange haltbar machen.

Nützliche Tipps zum Einfrieren von Pfifferlingen auf einen Blick
  • Pfifferlinge niemals waschen, sondern mit einer feinen Bürste von Schmutz befreien.
  • Pilze vor dem Einfrieren nicht zu lange bei Zimmertemperatur aufbewahren.
  • Bevorzugt gegart oder blanchiert tiefkühlen, da Pfifferlinge sonst bitter werden können.
  • Haltbarkeit von rohen eingefrorenen Pfifferlingen 6 Monate, zubereitete Pilze innerhalb 3 Monaten verbrauchen.

Anleitung: Pfifferlinge einfrieren und auftauen

Es gilt einiges zu beachten, damit das Einfrieren und spätere Auftauen der Pfifferlinge perfekt gelingt. Dabei können die Pilze sowohl im rohen als auch bereits gegarten Zustand tiefgefroren werden. Damit die Pfifferlinge nach dem Auftauen nicht bitter schmecken, empfiehlt es sich allerdings, sie vorher zu garen oder zumindest zu blanchieren. Ganz wichtig ist es, die Pilze vor dem Einfrieren nicht zu waschen. Sie würden sich mit Wasser vollsaugen und sich nicht mehr zum Tiefkühlen eignen. Und so gehen Sie schrittweise vor:

  1.  Putzen Sie die Pfifferlinge mittels einer feinen Bürste. Entfernen Sie so die sichtbaren Verschmutzungen.
  2. Jetzt werden die Pilze jeweils in zwei Hälfen geschnitten, um einen eventuellen Befall mit Maden zu erkennen und diese zu entfernen.
  3. Zerkleinern Sie nun die Pfifferlinge in gewünscht große Stücke.
  4. Nun geht es ans Blanchieren. Hierfür die Pilze für eine Minute in einen vorbereiteten Topf mit kochendem Wasser geben.
  5. Anschließend in ein Sieb schütten und kurz in einen Behälter mit eiskaltem Wasser tauchen. Danach mit einem Küchentuch vorsichtig abtrocknen.
  6. Möchten Sie die Pfifferlinge gegart einfrieren, übergehen Sie das Blanchieren und braten Sie die Pilze ohne Gewürze in Butter an. Achten Sie darauf, die Pfifferlinge in einem Wasserbad schnell abzukühlen und sofort einzufrieren.
  7. Geben Sie jetzt die entsprechend vorbereiteten Pfifferlinge portionsweise in Gefrierbeutel oder luftdicht verschließbare Kunststoffdosen.
  8. Gefrorene Pilze generell und somit auch Pfifferlinge vor der weiteren Verarbeitung nicht extra auftauen. Einfach in heißem Wasser oder Fett zubereiten.

Pfifferlinge einfrieren

Pfifferlinge einfrieren in Frischhaltedosen, Gefrierbeuteln oder Folie?

Zum portionsweisen Einfrieren eignen sich sowohl Gefrierbeutel als auch Frischhaltedosen aus Kunststoff mit Deckel. Zu beachten ist dabei immer, dass das Gefriergut möglichst luftdicht verschlossen wird.

Wie lange sind Pfifferlinge tiefgefroren haltbar?

Werden die Pfifferlinge roh eingefroren, lassen sie sich ohne weiteres bei -18 Grad Celsius etwa sechs Monate im Tiefkühlschrank lagern. Bereits zubereitete Pilze dagegen lediglich höchstens drei Monate.

Haltbar machen durch trocknen und dörren möglich?

Pfifferlinge einfrieren zu können ist nicht die einzige Möglichkeit der Haltbarmachung. Auch das Trocknen und Dörren der Pilze stellt eine gute Alternative dar. Getrocknete Pfifferlinge lassen sich hervorragend zur Verfeinerung zahlreicher Soßen verwenden.

Wie lange ist die Haltbarkeit von Pfifferlingen im Kühlschrank?

Frische Pfifferlinge, die bereits geputzt wurden, lassen sich durchaus für drei bis vier Tage im Kühlschrank unterbringen. Allerdings ist dabei zu beachten, dass die Temperatur nicht mehr als 7 Grad Celsius betragen sollte.

Haltbarkeit von Pfifferlingen (1)

So bereitet man Pfifferlinge nach dem Auftauen zu

Gefrorene Pfifferlinge neigen dazu, nach dem Auftauen eine eher matschige Konsistenz aufzuweisen. Daher ist es empfehlenswert, die Pilze direkt portionsweise tiefgekühlt zu verarbeiten und zu verzehren. Pfifferlinge, die vor dem Einfrieren angebraten wurden, können so mit entsprechenden Gewürzen versehen, in einer Pfanne erhitzt werden. Blanchierte Pilze, je nach Verwendungszweck, in einer heißen Flüssigkeit weiterverarbeiten oder gewürzt mit Butter und Zwiebeln in der Pfanne braten.

Pfifferlinge haltbar machen durch einkochen und einlegen

Neben dem Trocknen und Einfrieren der Pilze lassen sich Pfifferlinge auch durch herkömmliches Einkochen haltbar machen. Eine besonders leckere Variante ist zudem das Einlegen in Essigwasser. Hierzu werden blanchierte Pfifferlinge bis zur Hälfte in ein Glas gefüllt und Gewürze nach Wunsch zugegeben. Das Ganze mit einem heißen Sud von jeweils fünfzig Prozent Wasser und Essig auffüllen. Dann werden die Gläser zugeschraubt und kopfüber einige Stunden gelagert.

Warum schmecken Pfifferlinge nach dem Auftauen häufig bitter?

Wer sich auf ein schmackhaftes Pilzgericht freut, stellt hin und wieder fest, dass die eingefrorenen Pfifferlinge nach dem Zubereiten leider bitter schmecken. Dies passiert vor allem dann, wenn die Pilze vor dem Einfrieren nur blanchiert und nicht zubereitet wurden. Auch eine zu lange Lagerzeit im Tiefkühlschrank sollte vermieden werden. Obwohl rohe Pfifferlinge tiefgekühlt sechs Monate haltbar sind, sollte man diesen Zeitraum nicht ganz ausreizen. Es empfiehlt sich, die Pilze innerhalb eines Monats nach dem Einfrieren zu verwenden. Dann ist die Gefahr, bittere Pfifferlinge zu erhalten, wesentlich geringer.

Alexander Wittmann
Erdbeeren einkochen
Erdbeeren einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Bohnen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Pilze einkochen
Pilze einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Fleisch einkochen
Fleisch einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick