Rote Beete einfrieren: So geht’s richtig

Wir zeigen, worauf man beim Rote Beete einfrieren achten muss. Rote Beete ist ein Wintergemüse, welches überaus nährstoffreich ist. Leider ist sie nicht das ganze Jahr über verfügbar, sodass es sich empfiehlt, die leckeren Knollen einzufrieren. So kann sie jederzeit gegessen werden, ohne darauf verzichten zu müssen. Wie sich Rote Beete einfrieren lässt und was dabei zu beachten ist, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

<strong>Die wichtigsten Tipps auf einen Blick</strong>
  • Als Vorbereitung zum Einfrieren sollte die Rote Beete geschält werden. Hier empfehlen sich Handschuhe, um unschöne Verfärbungen an den Händen zu vermeiden.
  • Die Rote Beete sollte vorher gekocht werden, um sie dann portionsweise einzufrieren.
  • Es eignen sich sowohl Gefrierbeutel als auch Kunststoffdosen, die sich luftdicht verschließen lassen.
  • Die Haltbarkeit von Rote Beete liegt im Gefrierschrank bei ungefähr 8 Monaten.

Unsere Anleitung als Video ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wie lässt sich Rote Beete einfrieren und auftauen?

Die rote Knolle ist ein sehr anspruchsvolles Wintergemüse, welches sich roh, aber auch gekocht genießen lässt. Anspruchsvoll bedeutet in dem Fall, dass sie nicht einfach roh oder blanchiert eingefroren werden kann, sondern eine längere Kochzeit benötigt. Was sonst noch zu beachten ist, möchten wir Ihnen kurz erklären:

  1. Rote Beete ist sehr anspruchsvoll, was sich auch in der Zubereitung zeigt. Sie sollte in jedem Fall bei niedriger Hitzezufuhr für 30 bis 50 Minuten gekocht werden. Sobald die Schale sich löst, ist die Rote Beete soweit gegart, dass sie auskühlen kann. Danach ist es empfehlenswert sie in Würfel zu schneiden, um sie später portionsweise entnehmen zu können.
  2. Wer sehr platzsparend einfrieren möchte, kann problemlos einen Gefrierbeutel nehmen. Empfehlenswert sind sicherlich Beutel mit praktischen Zip-Verschluss, aber auch Gefrierbeutel mit Clip lassen sich sehr gut verschließen. Optional können aber auch gefriergeeignete Kunststoffdosen zum Einsatz kommen, die sich luftdicht verschließen lassen.
  3. Die Beschriftung der Plastikbehälter ist sehr wichtig, damit Sie nicht immer erst den Deckel öffnen müssen. Hierfür eignen sich spezielle Etiketten, die sich auf die Deckel kleben lassen. Aber auch das Einfrierdatum sollte immer vermerkt werden, damit die Haltbarkeit nicht überschritten wird und am Ende die Rote Beete unbrauchbar ist.
  4. Da die Rote Beete bereits vorgekocht worden ist, benötigt sie keine lange Auftauzeit. Nach kurzer Antauzeit kann sie beispielsweise direkt für einen Brotaufstrich oder ein Carpaccio weiter verarbeitet werden.

Rote Beete einfrieren

Worin lässt sich Rote Beete einfrieren?

Wer die Rote Beete platzsparend einfrieren möchte, wählt den Gefrierbeutel, der sich mit einem Clip verschließen lässt. Sehr praktisch sind allerdings auch Gefrierbeutel mit einem Zip-Verschluss, die sich noch leichter öffnen und wieder schließen lassen. Alternativ dazu lassen sich gefriergeeignete Kunststoffbehälter nutzen, die mit einem Deckel luftdicht verschlossen werden können.

Wie lange ist Rote Beete tiefgekühlt haltbar?

Die Aufbewahrungsfrist im Tiefkühler liegt bei ungefähr acht Monaten. Während dieser Zeit bleiben sowohl die wichtigen Nährstoffe als auch die kräftige Farbe erhalten.

Haltbarkeit von frischer Rote Beete im Kühlschrank?

Im Gegensatz zu vielen anderen Gemüsesorten lässt sich die Rote Beete verhältnismäßig lange im Kühlschrank aufbewahren. Damit sie nicht austrocknet und zwei bis drei Wochen aufbewahrt werden kann, sollte sie dazu in Zeitungspapier eingewickelt werden.

Zubereitung von Roter Beete nach dem Auftauen

Bei der Roten Beete ist es nicht notwendig, sie vorher stundenlang aufzutauen. Leichtes Antauen reicht bereits aus, um sie direkt weiter verarbeiten zu können. Sie eignet sich hervorragend für ein köstliches Carpaccio, aber auch für eine leckere Suppe oder einen Brotaufstrich.

Zubereitung von Roter Beete nach dem Auftauen (1)

Wie lange hält sich gekochte Rote Beete im Kühlschrank?

Für die Zubereitung der Rote Beete gibt es verschiedene Möglichkeiten, wobei die süß-saure Variante sicherlich eine ganz klassische Methode ist. Nach dem Kochen im Kochtopf sollte sie vollständig ausgekühlt sein, um sie dann in einen Kunststoffbehälter umzufüllen. Nun kann die gekochte Rote Beete ohne Weiteres zwei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Lässt sich Rote Beete auch roh einfrieren?

Die anspruchsvolle Knolle lässt sich weder roh noch blanchiert einfrieren. Sie sollte in jedem Fall vorher 30 bis 50 Minuten kochen, damit sie nach dem Auskühlen eingefroren werden kann.

Alexander Wittmann
Zucchini einkochen
Zucchini einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
eingekochten Rhabarber verwenden (1)
Rhabarber einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Marmelade einkochen
Marmelade einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Zwetschgen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick