Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Blätterteig einfrieren: So geht’s richtig

Im heutigen Beitrag dreht sich alles um das Thema Blätterteig einfrieren. Der luftig lockere Blätterteig lässt sich süß oder herzhaft zubereiten. Dazu wird der Blätterteig ganz einfach mit den leckeren Zutaten belegt und für die vorgeschriebene Zeit in den Backofen geben. Blätterteig muss aber nicht sofort verbraucht werden, sondern kann auch durchaus eingefroren werden. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Die wichtigsten Tipps auf einen Blick
  • Am besten sollten die Blätterteigscheiben zwischen Backpapier gelegt werden, damit sie später beim Auftauen nicht zusammen kleben.
  • Roher unvorbereiteter Teig kann bei -18 Grad durchaus bis zu 12 Monate im Gefrierschrank aufbewahrt werden.
  • Alternativ kann auch zubereiteter Blätterteig eingefroren werden. Er benötigt keine Auftauzeit, sondern kann direkt im Backofen erwärmt werden.
  • Zur Aufbewahrung im Gefrierschrank können geeignete Plastikbehälter mit Deckel, aber auch Gefrierbeutel verwendet werden.

Unsere Anleitung als Video ansehen: 

YouTube video

Wie lässt sich Blätterteig einfrieren und auftauen?

Selbst zubereiteter Blätterteig kann genauso gut eingefroren werden wie bereits zubereiteter Teig. Die Art des Einfrierens selber ist dieselbe, lediglich beim Auftauen gibt es diverse Unterschiede, die in jedem Fall beachtet werden sollten:

  1. Bei einem frischen selbstgemachten Blätterteig sollten die einzelnen Blätter zwischen Backpapier aufbewahrt werden. So wird beim Auftauen verhindert, dass der Teig zusammen klebt und am Ende nicht mehr getrennt werden kann. Bei bereits zubereitetem Blätterteig ist das nicht notwendig, denn er kann direkt in ein passendes Gefäß zum Einfrieren gelegt werden.
  2. Am besten eignet sich zum Einfrieren von Blätterteig ein geeignetes Plastikgefäß, welches sich mit einem Deckel luftdicht verschließen lässt. Alternativ kann aber auch Alufolie oder ein Gefrierbeutel verwendet werden, um den Blätterteig im Gefrierschrank unterzubringen.
  3. Das Beschriften der Verpackung ist gleich aus zwei Gründen sehr wichtig. Auf der einen Seite ist direkt sichtbar, was sich in der Aufbewahrungsdose befindet und auf der anderen Seite ist das Haltbarkeitsdatum direkt erkennbar. So muss die Dose nicht erst geöffnet werden, damit der Inhalt ersichtlich ist und das Haltbarkeitsdatum wird nicht überschritten.
  4. Der Auftauvorgang ist bei Blätterteig sehr verschieden. Fertig zubereiteter Blätterteig kann direkt aus der Gefriertruhe in die Mikrowelle oder den Backofen gegeben werden. Es reichen bereits fünf bis zehn Minuten bei ungefähr 150° vollkommen aus, damit der Blätterteig wieder frisch schmeckt.
  5. Selbstgemachter Blätterteig sollte nach Möglichkeit schonend aufgetaut werden. Vor der Verwendung empfiehlt es sich, ihn vollständig auftauen zu lassen, da sonst die Schichten miteinander verkleben und der Teig nicht mehr so luftig ist. Dazu wird er beispielsweise zwei bis drei Stunden zum Auftauen in den Kühlschrank gelegt und anschließend für etwa 50 bis 60 Minuten bei Raumtemperatur weiter aufgetaut.

Blätterteig Testsieger

Worin lässt sich Blätterteig einfrieren?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um Blätterteig einzufrieren. Am besten eignet sich ein geeigneter Plastikbehälter, der sich mit einem Deckel luftdicht verschließen lässt. Alternativ kann aber auch ein Gefrierbeutel oder Alufolie genommen werden, um den Blätterteig im Gefrierschrank unterzubringen. Wichtig ist, dass die einzelnen Scheiben mit Backpapier getrennt werden und ordentlich damit bedeckt sind.

Wie lange ist Blätterteig tiefgekühlt haltbar?

Frischer Blätterteig kann ohne Weitere für bis zu 12 Monate im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Danach sollte er schonend aufgetaut werden, um ihn danach weiter verarbeiten zu können. Die Haltbarkeit von gefülltem Blätterteig ist allerdings nicht solange, was nicht zuletzt an der Füllung liegt. Hier empfiehlt es sich, den gefüllten Blätterteig nach drei bis vier Monaten zu verbrauchen.

Haltbarkeit von frischem Blätterteig im Kühlschrank?

Bei der Haltbarkeit im Kühlschrank kommt es darauf an, ob es sich um frischen oder bereits fertig zubereiteten Blätterteig handelt. Der rohe Blätterteig hält sich ungefähr ein bis drei Tage im Kühlschrank und sollte danach unbedingt verbraucht werden. Je nach Zutaten kann der Haltbarkeitszeitraum auch bei bis zu 14 Tagen liegen, solange die Zutaten nicht vorher ranzig werden.

Haltbarkeit von gebackenem Blätterteig im Kühlschrank?

Die Haltbarkeit von einem gebackenen Blätterteig hingegen sieht schon wieder etwas anders aus. Vorbereitete Croissants beispielsweise müssen nicht sofort zubereitet werden, sondern können auch für den nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahrt werden. Hier halten sie sich ungefähr weitere zwei bis drei Tage. Damit sie wieder frisch schmecken, lassen sie sich im Backofen ungefähr fünf Minuten bei 150° aufbacken.

gebackener Blaetterteig im Kuehlschrank

Haltbarkeit von gefülltem Blätterteig im Kühlschrank?

Wenn es sich um gefüllten Blätterteig handelt, empfiehlt es sich, diesen spätestens am nächsten Tag aufzubrauchen. Sicherlich kann er durchaus zwei bis drei Tage länger aufbewahrt werden, doch ist er dann längst nicht mehr so kross. Er verliert seine luftige Konsistenz und wird ziemlich weich.

Zubereitung von Blätterteig nach dem Auftauen

Bereits gebackener Blätterteig kann direkt vom Gefrierschrank in den Backofen gegeben werden. Bereits nach einigen Minuten sieht der Blätterteig wieder frisch aus und erhält eine krosse Oberfläche. Roher Blätterteig hingegen kann nach dem Auftauen frisch zubereitet werden. Entweder lassen sich Croissants oder andere Leckereien daraus zubereiten oder der Blätterteig wird beispielsweise mit Schokolade oder köstlichem Obst gefüllt. Danach muss er nach Angaben des Herstellers im Backofen aufgebacken werden.

Lässt sich gebackener Blätterteig einfrieren?

Damit Blätterteig richtig schön aufgeht, sollte der Backofen richtig vorgeheizt werden. Damit sich ausreichend Wasserdampf im Backofen bildet, sollte das Backpapier oder das Backblech mit etwas kaltem Wasser beträufelt werden. Nun wird das gewünschte Blätterteig-Gebäck ausgebacken. Danach muss es nur noch auskühlen und kann direkt für einen späteren Zeitpunkt eingefroren werden.

Müssen gefüllte Blätterteigtaschen vor dem Einfrieren gebacken werden?

Grundsätzlich ist es nicht notwendig, gefüllte Blätterteigtaschen vor dem Einfrieren zu backen. Sie lassen sich hervorragend im frischen Zustand einfrieren, um sie dann bei Bedarf entsprechend aufzubacken. Sie gehen dann wunderbar auf und lassen sich herrlich genießen.

Alexander Wittmann
Letzte Artikel von Alexander Wittmann (Alle anzeigen)
Wirsing roh essen
Kann man Wirsing roh essen?
Chinakohl roh essen
Kann man Chinakohl roh essen?
Wie schmeckt roher Hokkaido
Kann man Hokkaido roh essen?
Unterschied Honig Agavendicksaft
Die besten Honig Geschenke & Geschenksets 2022
Gewuerz mit K am Anfang
Gewürz mit K
Gewuerz mit M am Anfang
Gewürz mit M
Gewuerz mit I am Anfang
Gewürz mit I
Gewuerz mit F am Anfang
Gewürz mit F
Gemuese mit Y am Anfang
Gemüse mit Y
Gemuese mit W am Anfang
Gemüse mit W
Gemuese mit J am Anfang
Gemüse mit J
Gemuese mit Z am Anfang
Gemüse mit Z