Bratkartoffeln würzen & verfeinern: Passende Gewürze

Beim Bratkartoffeln würzen und verfeinern sollte man gut aufpassen denn hier entscheidet sich der spätere Geschmack. Bratkartoffeln sind sehr beliebt, ob als Beilage oder eigenständiges Gericht. Doch sie richtig zuzubereiten, ist nicht so einfach wie es zunächst scheint. Besonders, wenn es darum geht die Kartoffeln richtig schön knusprig zu braten, muss man einiges beachten.

Bratkartoffeln würzen: Diese Möglichkeiten gibt es

Auch die verwendeten Gewürzen sind von enormer Bedeutung. Kommen wir also dazu welche Zutaten dafür sorgen, dass Bratkartoffeln mindestens so lecker werden, wie im Restaurant und wie man Bratkartoffeln richtig würzen und verfeinern kann.

Bratkartoffeln klassisch würzen

Die klassischen Bratkartoffeln werden in Öl gebraten und mit angeschwitzten Zwiebeln und krossen Speckwürfeln kombiniert. Als Bratkartoffelgewürz dienen Salz, Pfeffer und Paprikapulver sowie fein gehackter Schnittlauch zum Verfeinern. Die Gewürze werden erst nach dem Braten hinzugegeben.

Für 1 Kilo Kartoffeln braucht man:

  • 1 Zwiebel
  • 150 Gramm Speckwürfel
  • je 1 TL Salz, Pfeffer und Paprika
  • 1 EL gehackter Schnittlauch

Bratkartoffeln wuerzen

Variante 1: Bratkartoffeln pikant würzen

Bratkartoffeln würzen mit Cayennepfeffer statt Pfeffer und mit Knoblauch verfeinern. Schnittlauch durch Petersilie austauschen.

Variante 2: Nach indischer Art würzen

Erdnussöl in einer großen Pfanne erhitzen. Zum Bratkartoffeln würzen werden Asant, Koriandersamen und Kreuzkümmel ins Öl gegeben und angeröstet. Nun gehackten Ingwer und Chilis dazugeben, dann die Kartoffeln darin knusprig anbraten. Nur ab und an wenden und nach dem Braten salzen. Zum Schluss mit frisch gehackten Koriander verfeinern.

Variante 3: Röstkartoffeln würzen

Die Kartoffeln werden frittiert statt gebraten und auf einem Küchenkrepp platziert, um überschüssiges Fett aufzusaugen. Dann werden sie in eine Schüsselgegeben und Salz, Pfeffer, Knoblauch, Paprika und Rosmarin als Gewürz für Bratkartoffeln kombiniert und diese darin gewendet. Sie werden ohne Speck oder Zwiebeln serviert und stellen eine interessante Alternative zu Pommes dar.


Geeignete Bratkartoffel Gewürze

Nachfolgend listen wir geeignete Bratkartoffel Gewürze auf. Da Geschmäcker unterschiedlich sind, kann hier jeder selbst etwas experimentieren und für sich die optimale Mischung herausfinden. Unsere Favoriten:

  • Salz, Pfeffer
  • Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Schnittlauch
  • Frühlingszwiebeln
  • Speck
  • Thymian, Rosmarin, Oregano
  • Paprikapulver
  • Currypulver
  • Asant
  • Koriandersamen
  • Kümmel
  • Ingwer
  • Chili
  • Cayennepfeffer

Gibt es fertige Gewürzmischungen für Bratkartoffeln?

Ankerkraut führt ein Bratkartoffelgewürz im Sortiment mit getrockneten Zwiebeln, Rosmarin, Liebstöckel, Paprika und weiteren Gewürzen, das perfekt ist, um die Bratkartoffeln nach dem Braten mit allen wichtigen Gewürzen zu verfeinern.

Just Spices erweitert das klassische Gewürz für Bratkartoffeln noch zusätzlich um Knoblauch, Muskat, Bockshornklee, Fenchel, Koriander und weiteren Gewürzen sowie ein zartes Raucharoma. Sehr gut für vegetarische Bratkartoffeln geeignet.


Warum die Bratkartoffeln nach dem Braten salzen?

Werden die Kartoffeln zu früh gesalzen, wird ihnen Wasser entzogen, das dann in der Pfanne landet. So werden sie eher gedämpft als gebraten und nicht knusprig.

Bratkartoffeln braten

Welche Pfanne sollte ich benutzen?

Am besten sollte eine große Gusseisenpfanne oder eine Edelstahlpfanne ohne Beschichtung verwendet werden.

Wie werden die Bratkartoffeln knusprig?

Die Kartoffeln roh zubereiten. Schälen und in gleich große Würfel schneiden. Die Würfel waschen, um überschüssige Stärke zu entfernen und diese dann gut abtupfen. Bei hoher Temperatur in reichlich Pflanzenöl anbraten (ca. 180°) und nicht zu oft wenden, aber von allen Seiten anbraten. Erst nach dem Braten würzen.

Speck und Zwiebeln am besten separat anbraten und nicht mit den Kartoffeln zusammen und diese ebenfalls erst zum Schluss dazugeben. Noch besser: Die Kartoffeln auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und erst dann würzen sowie Speck, Zwiebeln und Kräuter hinzufügen.

Alexander Wittmann
Plätzchenteig Ratgeber
Plätzchenteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Flammkuchenteig Ratgeber
Flammkuchenteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Waffelteig Ratgeber
Waffelteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Nudelteig Ratgeber
Nudelteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick