Champignons aufwärmen: So geht’s richtig

Wenn Sie beim Aufwärmen von Champignons einige Dinge beachten, besteht keinerlei Gefahr für Ihre Gesundheit. Denn der Mythos, dass Champignons durch neuerliches Erhitzen giftig werden, stammt noch aus der Zeit, als es noch keine Kühlschränke gab. Wir erklären, wie es richtig geht: Champignons aufwärmen.

Champignons aufwaermen


Champignons aufwärmen

Champignons sind leicht verderbliche Lebensmittel. Daher sollten die Reste umgehend nach dem Abkühlen im Kühlschrank gelagert werden. Je schneller das geschieht, desto besser ist das.

Dazu können Sie die Champignonreste in eine Schüssel umfüllen und diese in eiskaltes Wasser stellen. Abgekühlt sind die Reste, in einem luftdicht verschlossenen Behälter zwei Tage im Kühlschrank haltbar. Um die Champignons wieder aufzuwärmen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Erwärmen Sie die Champignons erst kurz vor dem Servieren.
  2. Geben Sie dazu einen Esslöffel Butter in einen kleinen Topf und schmelzen Sie diese.
  3. Fügen Sie nun die Champignonreste hinzu.
  4. Erwärmen Sie diese zügig unter ständigem Rühren auf mindestens 70 °C.
  5. Einmal aufgewärmte Champignons dürfen kein weiteres Mal erhitzt werden.

Hinweise zum Champignons aufwärmen in der Mikrowelle

Ein Aufwärmen von Champignons in der Mikrowelle ist nicht zu empfehlen. Da die Pilze darin nicht gleichmäßig warm werden, ist eine Keimabtötung durch eine gründliche Erhitzung nicht gewährleistet.

Aufwärmen auf dem Herd in Topf/Pfanne

Zum Erwärmen der Champignonreste in einer Pfanne folgen Sie den bereits beschriebenen Anweisungen.

Champignons aufwärmen im Backofen

Wie die Mikrowelle ist auch der Backofen wenig geeignet, um Champignons darin nochmals aufzuwärmen. Verwenden Sie für Soßen oder Pilzgerichte lieber immer einen Topf oder eine Pfanne.

Champignons aufwaermen im Backofen

Darf man mit Histaminintoleranz aufgewärmte Champignons essen?

Leiden Sie an einer Histaminintoleranz, sollten Sie keine aufgewärmten Champignons verzehren. Zwar gelten Champignons als Histamin arm, doch durch das Erwärmen kann zusätzliches Histamin freigesetzt werden.

Wie zubereitete Champignons richtig einfrieren?

Sie können die zubereiteten Champignons natürlich auch einfrieren. Dazu ist eine Gefriertemperatur von mindestens -18 °C notwendig. Für die Zubereitung geben Sie die eingefrorenen Pilze direkt in eine Pfanne oder einen Topf.

Lassen Sie diese nicht davor auftauen, da sich ansonsten die Konsistenz der Pilze verändert: Sie saugen sich mit dem Auftauwasser voll und werden matschig.

Wie lange sind eingefrorene Champignons haltbar?

Frische Champignons sind rund 12 Monate haltbar. Bereits gedämpfte oder angebratene Pilze sollten Sie spätestens nach sechs Monaten weiterverarbeiten. Mehr Infos hier: Champignons einfrieren

5/5 - (1 vote)
Alexander Wittmann
Blaetterteig backen
Blätterteig backen – Umluft oder Ober-/Unterhitze?
Salzteig backen
Salzteig backen – Umluft oder Ober-/Unterhitze?
Buttergemuese Testsieger
Buttergemüse Rezept: Schnell selbermachen
Feldsalat Rezept
Feldsalat Rezept: Richtig zubereiten mit Dressing
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
indisches Gewuerz
Indisches Gewürz: Unsere Top 10
Essen mit Y als Anfangsbuchstabe
Essen mit Y – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel
Essen mit U als Anfangsbuchstabe
Essen mit U – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel
Essen mit X als Anfangsbuchstabe
Essen mit X – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel
Essen mit Q als Anfangsbuchstabe
Essen mit Q – Vorspeisen, Nachspeisen & Lebensmittel