Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Kloßteig einfrieren: So geht’s richtig

Kloßteig einfrieren ist möglich und wir zeigen wie es geht. Klöße lassen sich nicht nur zum Sonntagsbraten servieren, sondern schmecken auch angebraten in einer Pfanne sehr lecker. Häufig stellt sich bereits beim Fertigstellen der Knödel fest, dass es einfach zu viel Teig ist. Dieser muss dann gar nicht weiter verarbeitet werden, sondern er lässt sich direkt einfrieren. Worauf Sie dabei achten müssen, erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber.

Die wichtigsten Tipps auf einen Blick
  • Nicht nur fertig geformte Knödel können eingefroren werden, sondern auch der fertige Kloßteig. Allerdings verändert er dadurch seine Konsistenz.
  • Aus dem Kloßteig sollten vor dem Einfrieren Klöße geformt werden, die sich anschließend sehr gut einfrieren lassen.
  • Zum Einfrieren können sowohl Gefrierbeutel als auch Plastikbehälter verwenden werden, die sich luftdicht abschließen lassen.
  • Die tiefgefrorenen Klöße werden direkt in kochendes Wasser gegeben und können dort etwa 30 Minuten garen, bevor sie sich servieren lassen.

Unsere Anleitung als Video ansehen:

YouTube video


Wie lässt sich Kloßteig einfrieren und auftauen?

Ein Kloßteig lässt sich ganz individuell würzen, um köstliche Knödel daraus zuzubereiten. Doch manchmal sind die Augen einfach größer als der Magen und es bleibt reichlich Kloßteig über. Damit dieser zu einem späteren Zeitpunkt Verwendung findet, lässt er sich wunderbar einfrieren. Dabei sollten Sie folgendes beachten:

Klossteig einfrieren

  1. Der Kloßteig sollte vor dem Einfrieren immer zu Knödeln verarbeitet werden. Sicherlich kann auch ein eingeschweißter Kloßteig in den Gefrierschrank gelegt werden, doch verändert sich dadurch seine Konsistenz. Um ein Zusammenkleben der Knödel zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Knödel vorzufrieren. Erst danach können sie bedenkenlos in passende Behältnisse umgeräumt werden.
  2. Wer platzsparend die Knödel einfrieren möchte, wählt praktische Gefrierbeutel mit einem Zip-Verschluss. Alternativ können aber auch gefriergeeignete Kunststoffdosen genutzt werden, um die Knödel darin einzufrieren.
  3. Ganz gleich ob es sich um einen Gefrierbeutel oder um gefriergeeignete Plastikbehälter handelt, beides sollte immer beschriftet werden. Dazu eignen sich entweder entsprechende Etiketten oder wasserlösliche Stifte, mit denen sich der jeweilige Inhalt sowie das Einfrierdatum vermerken lässt.
  4. Die Klöße müssen nicht erst aufgetaut werden, sondern können direkt verarbeitet werden. Dazu sollte Salzwasser zum Kochen gebracht werden, um darin die Knödel für ungefähr 20 Minuten zu kochen.

Worin lässt sich Kloßteig einfrieren?

Wichtig ist, dass aus dem Kloßteig bereits die Knödel geformt werden. Diese lassen sich dann problemlos in geeigneten Behältern einfrieren. Damit sie nicht aneinander kleben, empfiehlt es sich, die Knödel vorzufrieren, sprich auf einem Backblech oder einem geeigneten Tablett in den Gefrierschrank zu stellen. Danach lassen sich problemlos in Gefrierbeutel oder entsprechenden Gefrierdosen unterbringen.

Wie lange ist ein Kloßteig tiefgekühlt haltbar?

Grundsätzlich lässt sich ein Kloßteig für bis zu vier Monate eingeschweißt in der Gefriertruhe aufbewahren. Ist aber nicht sonderlich ratsam, da der Teig einfach zu flüssig wird. Darum sollte der Kloßteig vorher zu Knödel verarbeitet werden, deren Haltbarkeit ebenfalls nach spätestens vier Monaten im Gefrierschrank endet.

Haltbarkeit von frischem Kloßteig im Kühlschrank?

Der Kloßteig lässt sich bedenkenlos einen über den anderen Tag im Kühlschrank aufbewahren. Am besten eignet sich dafür eine Glasschlüssel, die mit einer Klarsichtfolie abgedeckt wird. Alternativ kann aber auch eine Kunststoffdose genutzt werden, die sich mit einem Deckel luftdicht verschließen lässt. So bleibt der Teig frisch und nimmt den typischen Kühlschrankgeruch nicht an.

Zubereitung von Kloßteig nach dem auftauen

Handelt es sich um einen vakuumierten Kloßteig sollte dieser im Kühlschrank vollständig auftauen, damit er sich langsam an wärmere Temperaturen gewöhnt. Da er nun sehr flüssig ist, sollte das Wasser erst vollständig ausgedrückt werden. Haben Sie den Kloßteig allerdings vorher schon zu Knödeln verarbeitet, können diese direkt im tiefgefrorenen Zustand in kochendem Wasser gegart werden. Nach ungefähr 30 Minuten lassen sie sich frisch genießen.

Zubereitung von Klossteig nach dem auftauen (1)

Wie lässt sich aufgetauter Kloßteig am besten verarbeiten?

Nach dem Auftauen ist der Kloßteig sehr wässrig und weich und nahezu unmöglich zu formen. Nun kann durchaus etwas Stärke oder Mehl dazu gegeben werden, um eine festere Konsistenz zu erreichen. Allerdings ist das auch nur bedingt gegeben. Darum empfiehlt es sich, den Kloßteig vor dem Einfrieren zu Knödeln zu verarbeiten.

Kann ein Kloßteig bereits einen Tag vorher zubereitet werden?

Im Grunde genommen ist das problemlos möglich. Allerdings sollte er zur Aufbewahrung in einem luftdichten Behälter in den Kühlschrank gestellt werden. Am nächsten Tag benötigen Sie lediglich heißes Wasser, um die Knödel darin für etwa fünf bis zehn Minuten ziehen zu lassen.

5/5 - (1 vote)
Alexander Wittmann
Letzte Artikel von Alexander Wittmann (Alle anzeigen)
Wirsing roh essen
Kann man Wirsing roh essen?
Chinakohl roh essen
Kann man Chinakohl roh essen?
Wie schmeckt roher Hokkaido
Kann man Hokkaido roh essen?
Unterschied Honig Agavendicksaft
Die besten Honig Geschenke & Geschenksets 2022
Gewuerz mit K am Anfang
Gewürz mit K
Gewuerz mit M am Anfang
Gewürz mit M
Gewuerz mit I am Anfang
Gewürz mit I
Gewuerz mit F am Anfang
Gewürz mit F
Gemuese mit Y am Anfang
Gemüse mit Y
Gemuese mit W am Anfang
Gemüse mit W
Gemuese mit J am Anfang
Gemüse mit J
Gemuese mit Z am Anfang
Gemüse mit Z