Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Lorbeerblätter trocknen: Anleitung für Backofen und an der Luft

Lorbeerblätter sind zum Trocknen sehr gut geeignet und können später wunderbar für diverse Speisen verwendet werden. Einzelne Blätter können problemlos das ganze Jahr über geerntet werden, um sie frisch zu nutzen oder praktischerweise zu trocknen. Es gibt drei Trocknungsmöglichkeiten, die wunderbar dazu beitragen, die Lorbeerblätter haltbar zu machen.

getrocknete Lorbeerblaetter

Lorbeerblätter trocknen im Backofen

Nach dem Ernten sollten Sie die Lorbeerblätter auf keinen Fall waschen. Es reicht vollkommen aus, wenn Sie die Blätter gründlich schütteln, damit sich der Schmutz davon lösen kann. Bei der Trocknung im Backofen sollten Sie darauf achten, dass eine maximale Temperatur von etwa 50 Grad eingehalten wird, damit die ätherischen Öle nicht verloren gehen.

Anleitung fürs Lorbeerblätter trocknen im Backofen: 

  1. Lorbeerblätter können ohne Weiteres im Backofen getrocknet werden. Allerdings sollten Sie darauf verzichten, die aromatischen Blätter vorher zu waschen. Ein gründliches Ausschütteln reicht bereits aus.
  2. Danach legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und verteilen die Blätter gleichmäßig darauf. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Blätter nicht übereinander liegen, da der Trocknungsvorgang dadurch verzögert ist.
  3. Während der Trocknungsdauer, die ungefähr zwei bis drei Stunden dauert, sollte die Backofentür ein stückweit geöffnet bleiben. So kann die Feuchtigkeit nach außen abgegeben werden und sammelt sich nicht im Inneren. Dazu eignet sich sehr ein Holzkochlöffel, der zwischen Ofen und Tür geklemmt wird.
  4. Sobald die Blätter sich leicht brechen lassen, ist die Trocknung beendet und die Lorbeerblätter können ohne Weiteres für länger aufbewahrt werden.

Lorbeerblätter trocknen an der Luft

Eine Lufttrocknung ist ohne Frage eine sehr kostengünstige Lösung, die allerdings auch etwas Zeit in Anspruch nimmt. Außerdem ist es wichtig, dass eine Raumtemperatur von 20 bis 30 Grad vorhanden ist und sich dort keine Luftfeuchtigkeit bildet. Dieser Umstand würde sonst dazu führen, dass die Blätter anfangen zu schimmeln.

Anleitung fürs Lorbeerblatt trocknen an der Luft: 

  1. Die Lorbeerblätter lassen sich sowohl als Strauß oder einzeln trocknen. Allerdings sollten sie vorher leicht geschüttelt werden, damit sich Schmutzreste vollständig lösen können.
  2. Für einen Strauß benötigen Sie zusätzlich etwas Küchengarn, mit dem die Stängel vorsichtig zusammen gebunden werden. Danach lassen sie sich ohne Weiteres kopfüber zum Trocknen aufhängen.
  3. Einzelne Blätter hingegen können Sie einfach auf ein Trockengitter legen, um sie darauf trocknen zu lassen.
  4. Nach ungefähr zwei Wochen sollten die Lorbeerblätter dann soweit getrocknet sein, dass sie für später aufbewahrt werden können.

Lorbeerblätter trocknen mit einem Dörrautomat

Ebenso wie im Backofen lassen sich Lorbeerblätter auch im Dörrautomat trocknen. Auch hier dauert es ungefähr zwei bis drei Stunden bei einer maximalen Temperatur von 50 Grad, bis die Trocknung abgeschlossen ist.

Anleitung fürs Lorbeerblatt trocknen mit dem Dörrautomat: 

  1. Nach der Ernte sollten Sie die Blätter vorsichtig schütteln, damit sich Schmutz und Co. lösen können.
  2. Danach legen Sie die Blätter gleichmäßig verteilt auf die Trocknungssiebe, ohne dass diese dabei übereinander liegen. Eine Rotation ist dabei nicht notwendig, da sich die Blätter auch ohne sehr gut trocknen lassen.
  3. Nach ungefähr zwei bis drei Stunden sollten sich die Lorbeerblätter leicht zerbröseln lassen. Erst dann können Sie problemlos für eine spätere Nutzung aufbewahrt werden.

Lorbeerblätter einfrieren, eine gute Alternative, um sie haltbar zu machen?

Die Lorbeerblätter lassen sich sowohl als Zweige als auch als einzelne Blätter einfrieren. Wichtig ist hierbei, dass sie vorher gründlich abgewaschen und getrocknet werden. Danach füllen Sie die Lorbeerblätter in gefriergeeignete Dosen oder in Gefrierbeutel.

Hinweis:

Dabei sollten Sie darauf achten, dass der Inhalt luftdicht verschlossen ist, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann. Diese würde dazu führen, dass die Blätter später nicht mehr nutzbar sind.

Wie lassen sich getrocknete Lorbeerblätter aufbewahren?

Für die Aufbewahrung eignen sich sehr gut gefriergeeignete Dosen, Gläser oder ganz einfach Gefrierbeutel. Die Blätter lassen sich zudem perfekt portionsweise entnehmen, da zum Kochen meist nur einige wenige benötigt werden. Die Behälter sollten allerdings luftdicht verschlossen sein, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

Lorbeerblaetter trocknen (1)

Wie lange halten sich getrocknete Lorbeerblätter?

Der wesentliche Vorteil vom Trocknen der Lorbeerblätter besteht darin, dass sie sich ohne Weiteres bis zu zwei Jahre aufbewahren lassen. Wichtig ist dabei ein trockener und dunkler Ort sowie ein luftdichtes Gefäß.

Können Lorbeerblätter in der Mikrowelle getrocknet werden?

Wer den Trocknungsvorgang von Lorbeerblättern beschleunigen möchte, kann durchaus auch die Mikrowelle nehmen. Die Blätter legen Sie dazu auf ein Küchenpapier und dann für ungefähr zwei Minuten bei maximal 350 Watt in die Mikrowelle. Nach dieser Zeit sollten Sie die Tür öffnen, damit die Feuchtigkeit abziehen kann.

Diesen Vorgang wiederholen Sie noch zwei- bis dreimal, bis die Lorbeerblätter rascheln und somit vollständig getrocknet sind.

5/5 - (1 vote)
Alexander Wittmann
Letzte Artikel von Alexander Wittmann (Alle anzeigen)
Wirsing roh essen
Kann man Wirsing roh essen?
Chinakohl roh essen
Kann man Chinakohl roh essen?
Wie schmeckt roher Hokkaido
Kann man Hokkaido roh essen?
Unterschied Honig Agavendicksaft
Die besten Honig Geschenke & Geschenksets 2022
Gewuerz mit K am Anfang
Gewürz mit K
Gewuerz mit M am Anfang
Gewürz mit M
Gewuerz mit I am Anfang
Gewürz mit I
Gewuerz mit F am Anfang
Gewürz mit F
Gemuese mit Y am Anfang
Gemüse mit Y
Gemuese mit W am Anfang
Gemüse mit W
Gemuese mit J am Anfang
Gemüse mit J
Gemuese mit Z am Anfang
Gemüse mit Z