Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Orangenscheiben trocknen: Anleitung für Backofen und an der Luft

Orangenscheiben trocknen? Wie geht das? Diese lassen sich gleich auf verschiedene Art und Weise trocknen. Dazu können Sie sowohl den Backofen und den Dörrautomaten nutzen als auch die Scheiben an der Luft trocknen lassen. Außerdem lassen sich getrocknete Orangenscheiben hervorragend als Dekoration in der Wohnung nutzen, die gleichzeitig auch noch angenehm duftet. Im folgenden Ratgeber erfahren Sie, wie sich Orangenscheiben trocknen lassen.

Orangenscheiben trocknen im Backofen

Wenn Sie die Orangenscheiben im Backofen trocknen möchten, sollten Sie eine Temperatur von 80 bis 100 Grad wählen. Die Trocknungszeit selber dauert ungefähr 30 Minuten, wobei die Backofentür leicht geöffnet sein sollte. Das ist wichtig, damit die Feuchtigkeit nach außen abgegeben werden kann und sich nicht im Inneren ansammelt. Dazu eignet sich sehr gut ein Holzkochlöffel, der zwischen Backofentür und Backofen geklemmt wird.

Orangenscheiben trocknen

Anleitung fürs Orangenscheiben trocknen im Backofen: 

  1. Zur Vorbereitung sollten Sie die Orangen gründlich unter warmem Wasser abwaschen und anschließend mit einem Küchentuch trocknen.
  2. Nun schneiden Sie die Orangen in gleichmäßig dicke Scheiben, wobei die Dicke ungefähr zwischen 1,5 und 2,0 Zentimeter liegen sollte.
  3. Nun legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und verteilen die Orangenscheiben gleichmäßig darauf. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass die Scheiben nicht übereinander liegen, da sich sonst die Trocknungsdauer deutlich verlängert.
  4. Damit sich im Inneren vom Backofen keine Feuchtigkeit sammelt, sollte die Backofentür ein stückweit offen bleiben. Das lässt sich am besten mit einem Holzkochlöffel realisieren, der zwischen Backofen und Backofentür gesteckt wird.
  5. Nach ungefähr 30 Minuten sind die Scheiben soweit getrocknet und können zum Auskühlen zur Seite gelegt werden. Sie lassen sich nun als ansprechende Dekoration nutzen oder können auch in luftdicht verschlossen Behälter umgefüllt werden.

Orangenscheiben trocknen an der Luft

Die Orangenscheiben lassen sich auch hervorragend an der Luft trocknen. Der praktische Nebeneffekt ist dabei, dass die Wohnung auf angenehme Weise nach frischen Orangen duftet. Sie können zum Trocknen beispielsweise auf einen Heizkörper, auf die Fensterbank oder einem Kamin gelegt werden.

Anleitung fürs Orangenscheiben trocknen an der Luft: 

  1. Bevor die Orangen in Scheiben geschnitten werden, sollten Sie diese gründlich abwaschen und anschließend mit einem Küchentuch trocknen.
  2. Danach werden die Orangen in Scheiben geschnitten, wobei eine Dicke von 1,5 bis 2,0 Zentimeter empfehlenswert ist.
  3. Nun legen Sie die Orangenscheiben auf ein Gitterrost oder auf ein saugfähiges Küchentuch und platzieren das an einer warmen Stelle in der Wohnung.
  4. Nach ungefähr fünf bis zehn Tagen sind die Scheiben ausreichend getrocknet, um sie als attraktives Deko-Material zu nutzen. Alternativ eignen sie sich auch zum Aromatisieren von Tee oder Punsch.

Orangenscheiben trocknen mit einem Dörrautomat

Die dritte Möglichkeit, um Orangenscheiben zu trocknen, ist der Dörrautomat. Wenn Sie die Scheiben zu einem späteren Zeitpunkt für Aromatisierungen verwenden sollen, reicht eine Temperatur von 40 bis 45 Grad vollkommen aus. Werden die Scheiben hingegen als Dekoration genutzt, kann die Temperatur auch durchaus bei 65 Grad liegen.

Anleitung fürs Orangenscheiben trocknen mit dem Dörrautomat: 

  1. Wichtig ist auch hierbei, dass die Orangen gründlich unter Wasser abgewaschen und getrocknet werden.
  2. Im Schluss schneiden Sie aus den Orangen praktische Scheiben, die allerdings nicht dicker als zwei Zentimeter sein sollten.
  3. Danach verteilen Sie die Scheiben gleichmäßig auf dem Gitterrost, sodass sie nach Möglichkeit nicht übereinander liegen.
  4. Nach ungefähr 16 bis 20 Stunden sind die Orangenscheiben getrocknet. Am besten können Sie das kontrollieren, indem keinerlei Flüssigkeit mehr sichtbar ist. Um den Trocknungsprozess zu beschleunigen, sollten Sie die Scheiben zwischendurch wenden.

Orangenscheiben einfrieren, eine gute Alternative, um sie haltbar zu machen?

Ebenso wie Orangenfilets lassen sich auch Orangenscheiben einfrieren. Die Orangen werden dazu gründlich abgewaschen und anschließend in Scheiben geschnitten. Wichtig ist hierbei, dass die Scheibendicke maximal zwei Zentimeter beträgt. Danach werden die Scheiben auf einem Tablett gleichmäßig verteilt und im Tiefkühler vorgefroren.

Wichtiger Hinweis:

Erst im Anschluss können Sie die Scheiben in Gefrierdosen oder einem Gefrierbeutel umfüllen.

Orangenscheiben einfrieren


Lassen sich Orangenscheiben in der Mikrowelle trocknen?

Das Trocknen in der Mikrowelle ist durchaus möglich. Wichtig ist auch hierbei, dass Sie die Orangen erst gründlich waschen, trocknen und anschließend in gleich dicke Scheiben schneiden. Nun legen Sie die Scheiben auf ein Küchentuch, ohne dass sie übereinander liegen. Nach ungefähr 30 bis 40 Minuten sind die Orangenscheiben soweit getrocknet, dass Sie sie herausnehmen können.

Wie lassen sich getrocknete Orangenscheiben aufbewahren?

Zum Aufbewahren eignen sich sehr gut Plastikbehälter bzw. Frischhaltedosen oder Schraubgläser.  Sie sollten allerdings darauf achten, dass die Behältnisse luftdicht verschlossen sind, um zu verhindern, dass sich Dörrobstmotten bilden.

Wichtiger Hinweis:

Sollten die Scheiben Feuchtigkeit abbekommen, fangen sie an zu schimmeln und Sie können sie nicht mehr verwerten.


Wofür lassen sich getrocknete Orangenscheiben verwenden?

Getrocknete Orangenscheiben lassen sich sehr vielfältig einsetzen. Sie können beispielsweise genutzt werden, um einen Tee oder einen Punsch fruchtig zu aromatisieren. Aber auch als Deko in der Weihnachtszeit sind Orangenscheiben sehr beliebt, zumal sie einen leicht fruchtigen Geruch abgeben.

Wie lange halten sich getrocknete Orangenscheiben?

Wenn die Orangenscheiben vernünftig getrocknet sind, halten sie ohne Weiteres viele Monate. Wichtig ist nur, dass sie luftdicht verschlossen sind, sodass keine Feuchtigkeit eindringen kann. Außerdem lässt sich gleichzeitig dadurch verhindern, dass sich Dörrobstmotten bilden und die Scheiben zerstören.

5/5 - (1 vote)
Alexander Wittmann
Letzte Artikel von Alexander Wittmann (Alle anzeigen)
Wirsing roh essen
Kann man Wirsing roh essen?
Chinakohl roh essen
Kann man Chinakohl roh essen?
Wie schmeckt roher Hokkaido
Kann man Hokkaido roh essen?
Unterschied Honig Agavendicksaft
Die besten Honig Geschenke & Geschenksets 2022
Gewuerz mit K am Anfang
Gewürz mit K
Gewuerz mit M am Anfang
Gewürz mit M
Gewuerz mit I am Anfang
Gewürz mit I
Gewuerz mit F am Anfang
Gewürz mit F
Gemuese mit Y am Anfang
Gemüse mit Y
Gemuese mit W am Anfang
Gemüse mit W
Gemuese mit J am Anfang
Gemüse mit J
Gemuese mit Z am Anfang
Gemüse mit Z