Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Kartoffelgratin einfrieren & auftauen: Schritt-für-Schritt Anleitung

Kartoffelgratin einfrieren und auftauen wird mit unserer Schritt-für-Schritt Anleitung zu einem Kinderspiel. Da macht das Zubereiten von Kartoffelgratin gleich noch mehr Spaß! 

Tipps zum Einfrieren von Kartoffelgratin auf einen Blick
  • Immer fertig zubereitetes Kartoffelgratin einfrieren!
  • Portionsgrößen bedenken, vor dem Zubereiten und Frieren.
  • Geschmackliche Veränderungen bereits nach 2 Wochen bemerkbar.
  • Bis zu 3 Monate im Tiefkühler haltbar!

Kartoffelgratin einfrieren und auftauen: Unsere Anleitung

Das Einfrieren von Kartoffelgratin ist einfach, wenn es fertig zubereitet und abgekühlt ist. Mit unserer Anleitung kann gar nichts schiefgehen und auch das Auftauen sorgt für guten Geschmack auf dem Tisch.

  1. Das Einfrieren eines Kartoffelgratin kann auch als Vorbereitung für eine größere Party dienen. Dann wird das Gratin am besten direkt mit der Auflaufform eingefroren. 
  2. Reste von Kartoffelgratin sollten am besten in Gefrierdosen in den Tiefkühler wandern, welche in der Größe auch der Portion entsprechen, die man einfrieren will.
  3. Während also das Gratin Zeit hat auszukühlen, können die verschiedenen Behälter oder ein großer Gefrierbeutel, passend zur Auflaufform vorbereitet werden. Auch die Etiketten können bereits beschriftet werden.
  4. Wenn das Kartoffelgratin abgekühlt ist, in die richtigen Portionen zerteilt verpacken, mit Beschriftungen versehen und einfrieren.
  5. Wird öfter Kartoffelgratin mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen eingefroren, so sollte auch dies auf den Etiketten vermerkt werden. Neben Datum und Menge!

Kartoffelgratin Auftauen: So geht’s richtig

Kartoffelgratin zum Auftauen am besten am Vorabend aus dem Tiefkühler holen. Langsam über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen und in eine Auflaufform umfüllen. Frisch mit Käse bestreuen und im Ofen aufbacken.

Wer eine Mikrowelle besitzt, kann auch versuchen, das Gratin direkt aus dem Tiefkühler darin aufzutauen und aufzuwärmen.

Kartoffelgratin einfrieren


Kartoffelgratin einfrieren in Frischhaltedosen, Gefrierbeuteln oder Folie?

Es eignen sich sowohl Frischhaltedosen als auch luftdicht verschließbare Gefrierbeutel zum Einfrieren von Kartoffelgratin. Angepasst an die Portionsgröße könnten vor allem Dosen auch gleich für die Mikrowelle zum Aufwärmen bedacht werden.


Wie lange ist Kartoffelgratin tiefgefroren haltbar?

Kartoffelgratin hält sich maximal 3 Monate im Tiefkühler. Danach ist die gesamte Stärke der Kartoffel zu Zucker abgebaut und es schmeckt einfach nicht mehr!

Haltbarkeit von Kartoffelgratin im Kühlschrank?

Fertig zubereitetes Kartoffelgratin sollte nicht länger als 2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Portionen am besten so entnehmen, dass es zwischendurch nicht auf Zimmertemperatur erwärmt.

Zubereitung von Kartoffelgratin nach dem Auftauen

Vor allem, wenn das Kartoffelgratin über einen Monat eingefroren war, ergibt es Sinn, wenn der Geschmack ein wenig aufgepeppt wird. Dazu beispielsweise aromastarke Käsesorten darüber streuen oder ein Gemisch aus Käse, Pilzen, Gemüsewürfel und Gewürzen. 

Kartoffelgratin nach dem Auftauen

Wie kann man Kartoffel-Gemüse-Gratin einfrieren?

Kombinierte Gratins aus Kartoffeln mit Gemüse oder auch mit Hackfleisch können genauso eingefroren werden, wie in unserer Anleitung für reines Kartoffelgratin. Wichtig ist einzig, dass man sich bewusst macht, dass der Geschmack der Kartoffeln sich verändern kann, je länger diese eingefroren sind.

Warum soll man Kartoffeln nicht einfrieren?

Kartoffeln soll man vor allem nicht roh einfrieren, sondern immer gekocht oder zumindest vorgekocht. Die Minusgrade sorgen dafür, dass die Stärke sich rasch in Zucker verwandelt und dadurch wird die Struktur dieser Knolle angegriffen. Je länger Kartoffeln, auch im gekochten Zustand, eingefroren sind, desto mehr verändert sich der Geschmack und sie können sehr matschig werden, nach dem Auftauen!

Warum soll man Käse nicht einfrieren?

Man kann Käse einfrieren, muss allerdings damit rechnen, dass sich seine Konsistenz und damit möglicherweise auch sein Geschmack verändern, wenn er wieder aufgetaut wird. Dies gilt vor allem dann, wenn der Käse über lange Zeit eingefroren werden soll. Für ein Kartoffelgratin mit Käse bei maximal 3 Monaten spielt dies keine große Rolle.


Weitere Infos hier:

5/5 - (3 votes)
Alexander Wittmann
Letzte Artikel von Alexander Wittmann (Alle anzeigen)
Wirsing roh essen
Kann man Wirsing roh essen?
Chinakohl roh essen
Kann man Chinakohl roh essen?
Wie schmeckt roher Hokkaido
Kann man Hokkaido roh essen?
Unterschied Honig Agavendicksaft
Die besten Honig Geschenke & Geschenksets 2022
Gewuerz mit K am Anfang
Gewürz mit K
Gewuerz mit M am Anfang
Gewürz mit M
Gewuerz mit I am Anfang
Gewürz mit I
Gewuerz mit F am Anfang
Gewürz mit F
Gemuese mit Y am Anfang
Gemüse mit Y
Gemuese mit W am Anfang
Gemüse mit W
Gemuese mit J am Anfang
Gemüse mit J
Gemuese mit Z am Anfang
Gemüse mit Z