Kochzeit für Wachteleier: Die optimale Dauer

Wir zeigen, was die optimale Kochzeit für Wachteleier ist. Wachteleier gelten als besondere Delikatesse und haben den Ruf, gesünder als Hühnereier zu sein. Aber wie lange beträgt eigentlich die Kochzeit für Wachteleier? Hätten Sie es gewusst?

Kochzeit für Wachteleier: Wie lange muss man Wachteleier kochen?

Die Kochzeit für Wachteleier variiert zwischen 2 und 4 Minuten. Es hängt davon ab, ob man die Eier eher weich oder vollständig hartgekocht haben möchte

Kochzeit fuer Wachteleier (1)

Von was ist die Dauer abhängig?

Die optimale Kochzeit für Wachteleier gibt es nicht. Wie bei Hühnereiern auch, kommt es darauf an, welche Konsistenz die Eier nach dem Kochen haben sollen. Als Faustregel gilt: Hart gekochte Wachteleier benötigen 3 bis 4 Minuten in kochendem Wasser. Sollen sie wachsweich verzehrt werden, reichen 2 bis 3 Minuten. Ein weichgekochtes Wachtelei ist in 2 Minuten fertig.

Was passiert wenn man Wachteleier zu lange kocht?

Werden die angegebenen Kochzeiten jeweils überschritten, passiert nichts anderes, als dass die Wachteleier hart werden. Dann wird es nichts mehr mit dem weichgekochten Frühstücksei!

So kocht man Wachteleier richtig: Vorbereitung und Ablauf

Das Kochen der Wachteleier gestaltet sich nicht schwierig. Mit einigen Tipps gelingt es Ihnen spielend, die kleinen Köstlichkeiten servieren zu können.

  1. Wasser in einem Kochtopf zum Kochen bringen.
  2. Die Wachteleier vorsichtig hineingeben.
  3. Je nach gewünschter Konsistenz 2 bis 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  4. Die Eier nach dem Kochvorgang in kaltem Wasser abschrecken.
  5. Zum Schälen der kleinen Wachteleier nehmen Sie diese vorsichtig zwischen zwei Finger.
  6. Schlagen Sie jetzt mit der breiteren Seite kurz auf einen harten Gegenstand und rollen Sie die Eier anschließend auf einem Brett hin und her.
  7. Jetzt lassen sich die Schalen leicht lösen.

Wachteleier kochen

Kann man Wachteleier dampfgaren oder dünsten?

Wachteleier eignen sich nicht zum Dampfgaren oder Dünsten. Sie lassen sich als Alternative jedoch prima pochieren. Hierfür wird allerdings Fingerspitzengefühl benötigt. Und ein besonders scharfes Küchenmesser. Mit dem wird das obere Schalendrittel vorsichtig entfernt, ohne den Dotter zu beschädigen.

Jetzt die rohen Eier in eine geeignete Schüssel geben. Einen Sud aus Essig und Salzwasser aufkochen, die Wachteleier hineingeben und kurz ziehen lassen. Ebenso wie bei Hühnereiern verschließt das Eiweiß das Eigelb. Die gewünschte Konsistenz haben pochierte Wachteleier, wenn sie sich leicht eindrücken lassen

Merke: Eierkocher und Dampfgarer sind für Wachteleier nicht geeignet

Muss man Wachteleier vor dem Kochen anstechen?

Um ein Platzen der Schale beim Kochen zu vermeiden, können Wachteleier, ebenso wie Hühnereier, am unteren Ende eingestochen werden. Allerdings eignet sich hierfür kein herkömmliches Gerät. Man sollte eine sehr dünne Nadel für diesen Vorgang nutzen.

Alexander Wittmann
Plätzchenteig Ratgeber
Plätzchenteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Flammkuchenteig Ratgeber
Flammkuchenteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Waffelteig Ratgeber
Waffelteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Nudelteig Ratgeber
Nudelteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick