Tomaten einfrieren & haltbar machen: So geht’s richtig

In diesem Beitrag geht es darum, ob man Tomaten einfrieren kann und was es zu beachten gilt. Prinzipiell spricht nichts dagegen, Tomaten einzufrieren und sie dadurch über viele Monate hinweg haltbar zu machen. Allerdings ist dies nicht möglich, ohne einen Aromaverlust zu akzeptieren. Daneben ist mit einer veränderten Konsistenz nach dem Auftauen zu rechnen. Wenn Sie also Tomaten einfrieren, ist dies im Hinblick auf die Verwendung beim Kochen eine gute Idee. Für Salate eignen sich die aufgetauten Tomaten allerdings nicht mehr. Welche Möglichkeiten Sie beim Einfrieren haben und wie die Vorbereitungen dafür aussehen, erfahren Sie hier.

<strong>Die wichtigsten Tipps auf einen Blick</strong>
  • Tomaten immer vom Stielansatz befreien sowie Druckstellen herausschneiden.
  • Nur Fleischtomaten roh einfrieren, da diese über einen geringeren Wassergehalt verfügen.
  • Vor dem Tiefkühlen der Tomaten die Haut entfernen.
  • Haltbarkeit im Gefrierschrank bis zu einem Jahr.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wie Tomaten einfrieren und auftauen?

Lediglich Tomaten, die frisch, fleischig und fest sind, eignen sich zum Einfrieren. Sorten wie beispielsweise Roma sind ideal. Sie können zwischen unterschiedlichen Methoden wählen und sich entscheiden, welche Art des Einfrierens von Tomaten für Sie die geeignete ist. Und so machen Sie es richtig:

  1. In jedem Fall Tomaten zunächst waschen und abtrocknen. Danach von Druckstellen und Stielansätzen befreien.
  2. Möchten Sie ganze frische Tomaten einfrieren, geht es jetzt ans Blanchieren. Dies erleichtert das Entfernen der Tomatenhaut, denn die würde beim Gefriervorgang platzen. Tomaten an der Unterseite überkreuz einritzen, kurz in kochendes Wasser geben und anschließend mittels eines Siebs in Eiswasser tauchen. Jetzt lässt sich die Tomatenhaut leicht abziehen, ohne dabei die Tomaten zu beschädigen.
  3. Legen Sie die so vorbereiteten Tomaten auf ein Blech, um sie zunächst in der Tiefkühltruhe vorzufrieren.
  4. Füllen Sie die vorgefrorenen Tomaten in Gefrierbeutel und verschließen Sie diese fest.
  5. Für das Einfrieren von Tomatenstücken müssen Sie die Früchte nicht blanchieren, enthäuten oder vorfrieren. Schneiden Sie einfach mit einem scharfen Messer die Tomaten in kleine Stücke und packen Sie diese ebenfalls in luftdicht verschließbare Gefrierbeutel. Tipp: Entfernen Sie vorher die Samenkörner aus den Tomaten.
  6. Beschriften Sie die Beutel mit aktuellem Datum und Inhalt.
  7. Tauen Sie die Tomaten immer langsam im Kühlschrank auf oder verwenden Sie das Gemüse einfach im gefrorenen Zustand zum Kochen.

Tomaten einfrieren


Worin Tomaten einfrieren?

Ob ganze Tomaten oder Tomatenstücke, Gefrierbeutel eignen sich zum Tiefkühlen am besten. Hier ist darauf zu achten, dass die Beutel immer so wenig Luft wie möglich enthalten und zudem fest verschlossen werden. Alternativ lassen sich zum Einfrieren auch Frischhaltedosen mit Deckel verwenden.


Wie lange sind Tomaten tiefgekühlt haltbar?

Die eingefrorenen Tomaten halten sich bis zu einem Jahr in der Gefriertruhe.

Haltbarkeit von frischen Tomaten im Kühlschrank?

Ob frische Tomaten überhaupt im Kühlschrank gelagert werden sollen, ist eine Frage, die selbst Experten unterschiedlich beantworten. Fakt ist, dass sie sich, an einen dunklen, trockenen Platz gelegt, bei 12 bis 18 Grad Celsius etwa sieben Tage halten, ohne schlecht zu werden. Bei sehr heißen Temperaturen im Sommer können Sie die Tomaten durchaus auch für einige Tage im Kühlschrank lagern.

Zubereitung von Tomaten nach dem Auftauen

Sie werden nach dem Auftauen auf einen Blick erkennen, dass sich die Tomaten jetzt nicht mehr zum Rohverzehr eignen. Auch das Aroma ist aufgrund der Kälte im Gefrierschrank nicht mehr voll vorhanden. Aber es bieten sich Alternativen. Die eigene Tomatensauce damit herzustellen oder das Verfeinern von Suppen und anderen Gerichten ist durchaus möglich.

Tomaten nach dem Auftauen

Lassen sich pürierte Tomaten einfrieren?

Tomaten zunächst zu pürieren und die Masse anschließend einzufrieren, stellt eine Alternative dar. Wer möchte, kann zudem schon Gewürze zugeben und erhält so die Basis für eine leckere Tomatensauce.

Wie lange selbstgemachte Tomatensauce einfrieren?

Eine selbst hergestellte Tomatensauce können Sie bis zu sechs Wochen im Gefrierschrank belassen. Während dieses Zeitraums sollte sie allerdings verzehrt werden, damit der ursprüngliche Geschmack erhalten bleibt.

Alexander Wittmann
Erdbeeren einkochen
Erdbeeren einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Bohnen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Pilze einkochen
Pilze einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Fleisch einkochen
Fleisch einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick