Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Pfifferlinge anbraten: 5 Tipps & schnelle Anleitung

Pfifferlinge, in manchen Regionen auch Eierschwammerl genannt, gehören mit zu den beliebtesten Pilzen in Deutschland. Pfifferlinge anbraten ist einfach und geht schnell. Damit sind gebratene Pfifferlinge eine beliebte Zutat zu Salaten, Saucen oder einfach in der Pfanne mit Ei.

Die wichtisten Tipps auf einen Blick
  • Temperatur: Für Pilze reicht das Erhitzen der Pfanne auf eine mittlere Temperatur.
  • Dauer: Pfifferlinge müssen nicht länger als 10 bis 15 Minuten angebraten werden. Schwenke dabei die Pfanne ab und an oder rühre vorsichtig um.
  • Öl oder Butter: Am besten für Pfifferlinge eignet sich Butter. Da nicht mit zu hohen Temperaturen gebraten wird eventuell auch Olivenöl. 
  • Sonstiges: Für das beste Ergebnis solltest du die Pfifferlinge in gleich große Stücke zerteilen oder schneiden. Decke die Pfanne niemals ab, damit das austretende Wasser der Pilze gut verdampfen kann.
  • Art der Pfanne: Du kannst deine bevorzugte Pfanne für Pfifferlinge verwenden. Gusseisen geht genauso gut wie beschichtete Pfannen, da mit ein wenig Fett angebraten wird. In einer Gusseisenpfanne ohne Fett würden sich die Pilze sofort anlegen.

Pfifferlinge anbraten: Anleitung

Pfifferlinge anbraten

Pfifferlinge anbraten ist keine Wissenschaft. Folge unseren Tipps und genieße am besten selbst gesammelte Pfifferlinge regelmäßig als Beilage oder Hauptgericht:

  1. Sortiere und putze deine Pfifferlinge so gut wie möglich. Hilfreich dabei ist ein kleines Gemüsemesser und ein Kochpinsel. Beachte dass keine Insekten in den Lamellen an der Unterseite versteckt sind.
  2. Bringe die Pfifferlinge oder deren Stücke in eine annähernd gleiche Größe für das beste Anbratergebenis.
  3. Eventuell feuchte Pfifferlinge noch einmal ordentlich trocken tupfen.
  4. Erhitze etwas Butter bei mittlerer Temperatur.
  5. Gib die Pfifferlinge in die Pfanne und schwenke diese regelmäßig oder rühre vorsichtig um. Würze vor allem mit Salz erst am Ende der Garzeit. Andernfalls lassen die Pfifferlinge zu viel Wasser und sie werden zäh anstatt angebraten.
  6. Gib weitere Zutaten wie Speck oder Eier erst in die Pfanne, wenn die Pfifferlinge fertig gebraten sind. Das sind etwa 10 bis 15 Minuten nach Beginn der Bratzeit.

Werden Pfifferlinge vor dem Braten gewaschen?

Bei kaum einer Pilzart wird empfohlen, diese vorher zu waschen. Vor allem die zarten Pfifferlinge sollten nicht gewaschen, sondern trocken geputzt werden. Verwende dazu ein kleines und scharfes Messer sowie einen Pinsel.

Kann man Pfifferlinge auch roh essen?

Pfifferlinge im Gegensatz zu manch anderen Pilzsorten müssen immer gegart werden. Am besten gebraten. In roher Form oder zu kurz gebratene Pfifferlinge können zu Magenverstimmungen führen, da sie ungegart nur schwer für uns verdaulich sind. Je nach Größe der Pfifferlinge dauert dieser Bratvorgang zwischen 10 und 15 Minuten.

Wie reinigt man am besten Pfifferlinge?

Pfifferlinge werden immer nur trocken geputzt. Würdest du sie mit Wasser waschen, wären sie schnell damit vollgesogen und würden neben einem matschigen auch ein geschmacksneutrales Ergebnis liefern. Nimm zur Reinigung von Pfifferlingen ein scharfes, kleines Messer, um schadhafte Stellen ausschneiden zu können. Zudem ein weiches Küchentuch oder einen Pinsel, um Erde und andere Rückstände abzuwischen. 

Kann man Pfifferlinge nochmal erwärmen?

Vor allem für Pfifferlinge in Suppen, Saucen oder Gulasch gilt, dass man sie auch wieder aufwärmen kann. Dazu sollte das Gericht aber wirklich kurz hoch erhitzt werden. Für angebratene Pilze gilt dies grundsätzlich ebenfalls, auch wenn das Ergebnis oft nicht mehr besonders aromatisch oder schön sein wird. Zudem müssen Reste von Pilzgerichten im Kühlschrank aufbewahrt werden, um sie am nächsten Tag noch einmal aufwärmen zu können.

Pfifferlinge nochmal erwaermen

Beliebte Rezepte mit Pfifferlingen:

Neben gebratenen Pfifferlingen bieten sich folgende Gerichte an: Schwammerlgulasch, Pfifferlingsuppe, Pfifferlinge in Rahmsauce oder gebratenes Pfifferlinggröstl mit Speck, Zwiebel und Ei.

3/5 - (1 vote)
Alexander Wittmann
Letzte Artikel von Alexander Wittmann (Alle anzeigen)
Wirsing roh essen
Kann man Wirsing roh essen?
Chinakohl roh essen
Kann man Chinakohl roh essen?
Wie schmeckt roher Hokkaido
Kann man Hokkaido roh essen?
Unterschied Honig Agavendicksaft
Die besten Honig Geschenke & Geschenksets 2022
Gewuerz mit K am Anfang
Gewürz mit K
Gewuerz mit M am Anfang
Gewürz mit M
Gewuerz mit I am Anfang
Gewürz mit I
Gewuerz mit F am Anfang
Gewürz mit F
Gemuese mit Y am Anfang
Gemüse mit Y
Gemuese mit W am Anfang
Gemüse mit W
Gemuese mit J am Anfang
Gemüse mit J
Gemuese mit Z am Anfang
Gemüse mit Z