Nudelsalat einfrieren: So geht’s richtig

In diesem Beitrag geht es darum, ob man Nudelsalat einfrieren kann und was es zu beachten gilt. Sie haben jede Menge Nudelsalat übrig und stehen vor der Frage: Kann ich den Rest einfrieren oder nicht? Die Antwort lautet: Im Prinzip können Sie Nudelsalat einfrieren. Aber meist in Verbindung mit Qualitätsverlust. Bis zu einem gewissen Grad lässt sich dieser allerdings beeinflussen. Achten Sie schon bei der Zubereitung darauf, keine Mayonnaise, sondern ein Dressing aus Essig und Öl zu verwenden. Verzichten Sie zudem auf besonders wasserhaltige Gemüse-Zutaten. Mit nachfolgenden Tipps haben Sie gute Chancen, Ihren Nudelsalat auch nach dem Auftauen noch genießen zu können.

<strong>Die wichtigsten Tipps auf einen Blick</strong>
  • Niemals Nudelsalat mit Mayonnaise einfrieren. Verwenden Sie schon bei der Zubereitung ein Dressing aus Öl und Essig.
  • Füllen Sie den Nudelsalat portionsweise in luftdicht zu verschließende Gefrierdosen.
  • Vergessen Sie nicht, die Behältnisse mit Datum und Inhalt zu beschriften. So behalten
    Sie den Überblick in Ihrem Gefrierschrank.
  • Tauen Sie den Nudelsalat entweder im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur auf.

Unsere Anleitung als Video ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wie den Nudelsalat einfrieren und auftauen?

Bei der Zubereitung von Nudelsalat verschätzt man sich gerne einmal im Hinblick auf die Menge. Und so gilt es, schon im Voraus auf ein gelungenes Einfrieren der Reste hinzuarbeiten. Erbsen, Spargel oder grüne Bohnen sind Bestandteile eines Nudelsalates, der auch nach dem Auftauen noch akzeptabel schmeckt. Das wasserarme Gemüse lässt sich gut einfrieren. Sowohl Gurken als auch Tomaten dagegen verwässern das Nudelgericht.

Ähnlich verhält es sich mit Mayonnaise, die grundsätzlich nicht eingefroren werden sollte. Sie löst sich während des Auftauvorgangs in ihre einzelnen Bestandteile auf, wird flüssig und ist dann ungenießbar. Welche Nudeln sich allerdings am besten eignen, damit sie nach dem Auftauen nicht verklumpen, kann nicht generell gesagt werden. Das müssten Sie ausprobieren. Haben Sie diese Punkte berücksichtigt, können Sie Ihren Nudelsalat einfrieren. Verzichten Sie daher auf Zutaten wie Tomaten oder Gurken, die besonders wasserhaltig sind. Und verwenden Sie Öl und Essig statt Mayonnaise. Erfahren Sie hier genau, was zu beachten ist:

  1. Einfach in Portionen aufteilen und in Gefrierdosen füllen.
  2. Welches Gefäß Sie für das Einfrieren des Nudelsalates auch nutzen, es muss luftdicht verschlossen werden können. Herkömmliche Gefrierdosen aus Kunststoff sind dafür oft die erste Wahl. Aber auch Varianten aus Edelstahl können Sie verwenden. Kleinere Mengen Nudelsalat lassen sich zudem in einen Gefrierbeutel packen. Achten Sie hier aber darauf, ein paarmal über die Tüten zu streichen, damit die Luft entweicht.
  3. Um auszuschließen, dass der Nudelsalat in Ihrem Gefrierschrank ein tristes Dasein fristet, ohne jemals wiedergefunden zu werden, ist die Beschriftung unverzichtbar. Datum und Inhalt gehören auf alle Dosen und Beutel mit Gefriergut.
  4. Lassen Sie den Nudelsalat schonend im Kühlschrank oder an der Luft auftauen. Die Auftaufunktion der Mikrowelle eignet sich eher nicht.

Nudelsalat einfrieren

Worin den Nudelsalat einfrieren?

Portionieren Sie den Nudelsalat und füllen Sie ihn in gefriergeeignete Dosen mit Deckel. Wenn Sie beabsichtigen, jeweils nur kleine Portionen aufzutauen, können Sie auch Gefrierbeutel nutzen. Aber auch hier ist das luftdichte Verschließen unverzichtbar.

Wie lange ist Nudelsalat tiefgekühlt haltbar?

Nudelsalat hält sich im Gefrierschrank durchaus zwei bis drei Monate. Danach aber sollten Sie ihn verbrauchen.

Haltbarkeit von frischem Nudelsalat im Kühlschrank?

Stellen Sie frisch zubereiteten Nudelsalat sofort in den Kühlschrank, hält er sich hier bei einer Temperatur von vier bis sechs Grad Celsius etwa drei Tage. Reste des Salats, die bereits einige Stunden ungekühlt auf dem Tisch standen, sind im Kühlschrank nur noch bis zum nächsten Tag haltbar.

Zubereitung von Nudelsalat nach dem Auftauen

Direkt nach dem schonenden Auftauen können Sie Ihren Nudelsalat verzehren. Jetzt haben Sie noch die Chance, das Nudelgericht mit frischen Tomaten und Gurken zu verfeinern. Auch ein wenig Mayonnaise kann bedenkenlos dazu gegeben werden.

Zubereitung von Nudelsalat nach dem Auftauen

Kann man Mayonnaise einfrieren?

Mayonnaise einzufrieren lohnt sich nicht. Nach dem Auftauen würden Sie mit dem Resultat alles andere als zufrieden sein. Während des Auftauens trennen sich die Bestandteile Wasser und Öl voneinander. Die Mayonnaise sieht nicht mehr gut aus, schmeckt scheußlich und ist nicht mehr zu verwerten.

Kann man Pasta einfrieren?

Nicht nur übrig gebliebener Nudelsalat lässt sich einfrieren. Auch Nudeln generell können auf diesem Weg haltbar gemacht werden. Frieren Sie sie Pasta möglichst sofort nach dem Kochen und Abkühlen ein. Ansonsten könnten sich unerwünschte Keime auf den Nudeln bilden.

Erdbeeren einkochen
Erdbeeren einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Bohnen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Pilze einkochen
Pilze einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Fleisch einkochen
Fleisch einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick