Marmelade einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps

Wer aus eigener Ernte oder frisch vom Wochenmarkt Früchte der Saison im Überfluss zur Verfügung hat, kann sie prima verwerten und leckere Marmelade einkochen. Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren und andere Obstsorten finden so den Weg auf fruchtige Frühstücksbrötchen. Was es beim Herstellen und Einkochen der Marmelade zu beachten gilt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die besten Tipps fürs Einkochen von Marmelade auf einen Blick
  1.  Zum Marmelade einkochen Gelierzucker statt Haushaltszucker verwenden.
  2.  Nur einwandfreie und nicht angefaulte Früchte einkochen.
  3.  Eingekochte Marmelade ist ca. 12 Monate haltbar.
  4. Marmeladengläser nach dem Einkochen kühl lagern.

Rezept & Anleitung: Marmelade einkochen

Marmelade einkochen

Marmelade einkochen

Welche Früchte Sie auch immer verwenden, sie sollten reif, jedoch nicht überreif sein. Halten Sie sich an unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung, Mengenangaben und Tipps, gelingt das Einkochen von Marmelade auch ohne jegliche Erfahrung.
Vorbereitungszeit 40 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 1 Std.

Küchengeräte & Zubehör

  • Einkochtopf, alternativ großer Kochtopf mit Bodengitter
  • Einkochgläser oder Twist-Off-Gläser
  • Kochtopf
  • Küchenmesser
  • Küchenwaage
  • Messbecher

Zutaten
  

  • 1,5 kg frische Früchte oder Beeren nach Wahl
  • 1 kg Gelierzucker 1:1 oder 500 g Gelierzucker 1:2

Anleitungen
 

  • Schritt 1: Waschen Sie die Früchte oder Beeren gründlich und entfernen Sie Kerne und Blätter.
  • Schritt 2: Schneiden Sie das Obst in kleine Stücke, füllen Sie es zusammen mit dem Gelierzucker in einen Kochtopf und vermengen Sie den Zucker gut mit den Früchten. Anschließend das Ganze etwa zwei Stunden so stehen lassen.
  • Schritt 3: Inzwischen spülen Sie die Einkochgläser samt Deckeln gründlich mit heißem Wasser aus und stellen diese zum Trocknen auf ein Küchentuch.
  • Schritt 4: Jetzt werden die Früchte, je nach gewünschter Konsistenz der Marmelade, püriert
  • Schritt 5: Es folgt das Aufkochen der Mischung unter ständigem Rühren. So wird ein Anbrennen vermieden. Die Kochzeit richtet sich dabei nach dem verwendeten Obst, wobei nähere Angaben auf der Packung des genutzten Gelierzuckers zu finden sind.
  • Schritt 6: Um sicherzustellen, dass die Marmelade die gewünschte Gelierstärke erreicht hat, kann eine Probe durchgeführt werden. Geben Sie ein wenig Marmelade auf einen kalten Teller. Wird diese in kurzer Zeit fest und läuft beim Umdrehen des Tellers nicht herunter, ist das Gelieren gelungen.
  • Schritt 7: Die Marmelade wird nun in die Einkochgläser gefüllt, wobei etwa 1 cm bis zum Rand ausgespart werden sollte. Anschließend die Gläser fest verschließen.
  • Schritt 8: Die Einkochgläser in den Einkochtopf stellen und Wasser einfüllen. Die Gläser müssen zu 3/4 bedeckt sein und bei etwa 100 Grad Celsius 10 Minuten kochen.
  • Schritt 9: Nach dem Abkühlen die Gläser mit Inhalt und aktuellem Datum beschriften und an einem kühlen Platz wie der Speisekammer oder dem Keller lagern.

Einkochen im Einkochautomat, Backofen, Thermomix, Topf oder Schnellkochtopf?

Das Einkochen in einem Einkochautomaten ist vor allem dann angebracht, wenn Sie oft und viel Marmelade oder andere Lebensmittel haltbar machen möchten. Wenn es lediglich einmal im Jahr zwei bis drei Gläser sind, kann der Schnellkochtopf genutzt werden. Wer über einen Thermomix verfügt, kann auch damit Marmelade einkochen. Daneben bietet sich der Backofen an, in dem es sich ebenfalls hervorragend einkochen lässt.

Alternativen: Marmelade einmachen oder einfrieren

Einmachen: Marmelade muss nicht zwingend eingekocht werden, auch das Einmachen ist möglich. Hierbei wird die heiße Marmelade in Gläser gefüllt. Der nachfolgende Vorgang des Kochens im Einkochtopf, Einkochautomat, Backofen oder anderen Geräten, entfällt.

Marmelade einmachen

Einfrieren: Bevor Marmelade eingefroren werden kann, muss sie komplett abgekühlt sein. Zum Einfrieren eignen sich Gläser sehr gut, die jedoch nur zu 7/8 gefüllt sein dürfen. Sonst besteht die Gefahr des Platzens.

Kann man Marmelade ohne Gelierzucker einkochen?

Zum Einkochen von Marmelade eignet sich Gelierzucker zwar besonders gut, herkömmlicher Zucker tut es zur Not aber auch. Etwas Zitronensaft sollte allerdings dann dazugegeben werden. Alternativ zum Haushaltszucker kann Agavendicksaft zum Einsatz kommen, der ebenfalls über eine gute Gelierfähigkeit verfügt.

Warum Marmeladengläser auf den Kopf stellen?

Wird Marmelade lediglich eingemacht, wird sie in heißem Zustand in Twist-Off-Gläser gefüllt. Um zu verhindern, dass am Deckel Keime entstehen können, stellt man die Gläser einfach auf den Kopf, um den freien Bereich zwischen Glas und Deckel ausreichend zu erhitzen. Beim Einkochen der Marmelade kann hierauf verzichtet werden.

Wie wird die Marmelade in Gläser gefüllt?

Um zu vermeiden, dass die Marmelade beim Einfüllen in Einkochgläser verschüttet wird, ist ein Trichter hilfreich. So wird vor allem verhindert, dass sich am Rand der Gläser Marmelade ansammelt, die vor dem Verschließen unbedingt entfernt werden muss.

Die rote Farbe bei Erdbeermarmelade erhalten

Damit die eingekochte Erdbeermarmelade eine schöne Farbei behält, kann beim Kochen ein wenig Holundersaft zugegeben werde. Auch der Saft von Rote Beete bewirkt einen ähnlichen Effekt.

Alexander Wittmann
Zucchini einkochen
Zucchini einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
eingekochten Rhabarber verwenden (1)
Rhabarber einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Marmelade einkochen
Marmelade einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Zwetschgen einkochen: Anleitung, Rezept & wichtige Tipps
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Pulled Pork Burger belegen (1)
Pulled Pork Beilagen: Die 10 besten für Tellergericht und Burger
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick