Plätzchenteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos

Wir zeigen in diesem Beitrag unser liebstes Plätzchenteig Rezept und erklären was es bei der Zubereitung zu beachten gilt. Schon bald steht Weihnachten wieder vor der Tür und was gibt es schöneres, als sich die Adventszeit mit selbstgebackenen Plätzchen zu versüßen. Dabei kann man Plätzchen auch das ganze Jahr über genießen. In unserem Plätzchenteig Ratgeber finden Sie viele nützliche Tipps und Tricks rund um das Thema Plätzchen.


Das beste Plätzchenteig Rezept: Unser Favorit

Mit diesem einfachen Grundrezept können Sie ganz einfach leckere Butterplätzchen backen. Eine tolle Aktivität für die ganze Familie, nicht nur in der Vorweihnachtszeit.

Zutaten: 250g Weizenmehl, 90g Zucker, 125g Butter, ein Ei

Anleitung: 

  1. Wiegen Sie die Zutaten mit einer Küchenwaage ab und geben Sie das Mehl und den Zucker in eine Schüssel.
  2. Geben Sie die Butter stückweise hinzu und rühren Sie dann das Ei mithilfe einer Handmixers oder einer Küchenmaschine unter.
  3. Kneten Sie den Teig gut durch und formen Sie ihn zu einer Kugel. Wickeln Sie ihn in Frischhaltefolie ein und stellen Sie ihn für 30 Minuten kalt.
  4. Heizen Sie den Backofen auf ca. 175°C vor und halbieren Sie die fertige Teigkugel. Rollen Sie den Teig entweder auf einer bemehlten Fläche oder einer Backmatte aus und stechen Sie ihn aus. Die übrigen Teigreste werden immer wieder mit etwas frischem Teig verknetet und können erneut verwendet werden.
  5. Backen Sie die Plätzchen für 10-12 Minuten aus und dekorieren Sie sie nach dem Abkühlen nach belieben.

Plätzchenteig Ratgeber

Den Teig können Sie nach Belieben individualisieren und zum Beispiel etwas Vanillearoma hinzugeben.

Für das Dekorieren von Plätzchen eignet sich Schokolade, Zuckerguss, Schokoladenstreusel und Dekostreusel jeglicher Art. Ebenso lassen sich Plätzchen auch mit Marmelade oder Nüssen verzieren. Ebenso können Sie Ihr eigenes Mehl mit einer praktischen Getreidemühle zuhause selbst herstellen und es für Ihren Plätzchenteig verwenden.


Einfacher Plätzchenteig

Einfacher Plätzchenteig kann schon mit wenigen Zutaten zubereitet werden und kann nach Belieben noch angepasst werden. So kann man dem Teig durch die Zugabe von zum Beispiel Vanille oder Zimt eine besondere Note verleihen.

In diesem Video finden Sie eine einfache Anleitung für einen Plätzchenteig:

Oft gestellte Fragen zum Plätzchenteig machen

Damit der Plätzchenteig gelingt, finden Sie hier eine Zusammenstellung aus Tipps und Tricks rund um’s Plätzchenbacken. Zudem finden Sie hier Alternativen zum klassischen Plätzchenteig.

Thermomix-Rezept für Plätzchen

Ein Thermomix-Rezept für Plätzchenteig gibt es mittlerweile in den verschiedensten Varianten. Dabei müssen die Zutaten meist nur noch in den Mixtopf gegeben werden und nach dem Kneten ausgerollt, ausgestochen und gebacken werden.

Fleischwolf bei der Herstellung hilfreich?

Der Fleischwolf wird zu einem nützlichen Helfer beim Zubereiten von Spritzgebäck. Dieser Plätzchenteig für den Fleischwolf wird mithilfe eines Aufsatzes perfekt geformt. Dieser Teig kann dann ausgebacken und mit Schokoladenkuvertüre verziert werden und das ganze Jahr über genossen werden.

Fertiger Plätzchenteig zu empfehlen?

Fertiger Plätzchenteig kann man mittlerweile in verschiedenen Supermärkten kaufen. Es gibt sie entweder als Backmischungen, denen vor dem Backen nur noch Zutaten wie Eier und Butter zugefügt werden.

Jedoch gibt es auch fertige Teigrollen, die nur noch zugeschnitten werden müssen und sofort gebacken werden können. Diese sind jedoch nicht lange haltbar und sollten so zügig wie möglich verbraucht werden.

Generell sind diese Alternativen jedoch zeitsparend und besonders gut für kleine Teigmengen geeignet.

Plätzchenteig Ratgeber

Einfrieren möglich?

Plätzchenteig lässt sich ganz einfach einfrieren, sollten Sie zu viel Teig zubereitet haben. Stellen Sie sicher, dass sie den Teig luftdicht verpacken, am besten schlagen Sie ihn dazu in Frischhaltefolie ein, bevor Sie ihn in einem Gefrierbeutel verstauen. Tauen Sie den Teig vorsichtig im Kühlschrank auf, um das Salmonellenrisiko so gering wie möglich zu halten.

Alternative Rezepte: Vegan, Low Carb, ohne Zucker & mehr

VeganLow-CarbMit ÖlMit MargarineOhne ZuckerOhne EiOhne Backpulver

Vegane Plätzchen können ganz einfach zubereitet werden. Bei diesen Rezeptvariationen werden Ei und Butter weggelassen. Stattdessen verwendet man pflanzliche Margarine. Das Gluten im Mehl besitzt die benötigten Klebeeiweiße, die den Teig zusammenhalten.

Für kohlenhydratarmen Plätzchenteig sollten Sie bei Mehl und Zucker auf low-carb Alternativen umsteigen. Bei Zucker eignet sich zum Backen Xylit und Erythrit, beim Mehl kann auf gemahlene Mandeln oder Haselnüsse umgestiegen werden, die den Plätzchen ein schön nussiges Aroma verleihen.

Öl kann im Plätzchenteig die Butter ersetzen, wenn man vegane oder einfach butterfreie Plätzchen backen möchte. Ersetzen Sie hier 80% der Butter mit Öl. Zusätzlich können Sie dem Teig noch Apfelmus hinzugeben, damit er schön geschmeidig und leicht fruchtig wird.

Margarine ist eine gute Alternative zur Butter und macht den Teig vergleichsweise stabiler. Spezielle Backmargarine schließt zudem Luft ein und macht den Teig zusätzlich lockerer. Zudem ist Margarine länger haltbar als Butter und kann 1:1 Butter in einem Plätzchenteig-Rezept ersetzen.

Wenn Sie zuckerfreien Plätzchenteig herstellen wollen, greifen Sie zu Agavendicksaft. Dieser verleiht dem Teig eine angenehme süße und kann in geringen Mengen verwendet werden. Ebenso stellen Honig oder Kokosblütenzucker leckere Alternativen zu raffiniertem Zucker dar.

Bei Plätzchenteig ohne Ei können Sie eine vegane Alternative verwenden oder dem Teig mit etwas Milch zu mehr Flüssigkeit und somit Geschmeidigkeit verhelfen. Durch das im Mehl enthaltene Gluten enthält der Teig bereits wichtige Klebeeiweiße, die den Teig zusammenhalten.

Ein leckerer Plätzchenteig ohne Backpulver ist der klassische Mürbeteig, der sich sehr leicht zubereiten, verarbeiten und auch ausstechen lässt. Achten Sie hierbei darauf, dass die Butter im Teig nicht zu warm ist, da der Teig sonst sehr schnell bricht.

Probleme bei der Zubereitung: Teig zu krümelig, zu weich & andere Themen

Teig zu krümeligTeig zu weichTeig verläuftTeig wird nicht fest

Damit der Plätzchenteig nicht krümelig wird, lassen Sie ihre Zutaten im Voraus Zimmertemperatur annehmen. Dadurch lassen sie sich viel einfacher vermengen und der Teig wird nicht zu fest. Sollte der Teig jedoch zu krümelig werden, geben Sie einen Esslöffel Fett hinzu, um den Teig geschmeidiger zu machen und kneten Sie das ganze erneut gut durch, bis sich die Konsistenz verbessert.

Scheint der Teig zu weich zu sein, um ihn anständig formen zu können, stellen Sie ihn für eine Weile in den Kühlschrank. Sollte der Teig dennoch zu weich sein, liegt es an einem falschen Verhältnis der trockenen und feuchten Zutaten oder zu großen Eiern. Hier kann man mit etwas zusätzlichem Mehl aushelfen.

Dass die Plätzchen beim Backen im Ofen zerlaufen kann an der Butter liegen, die bei hohen Temperaturen schnell weich wird und den Teig so verflüssigt. Stellen Sie den Teig ausreichend kalt, bevor Sie ihn ausrollen. Plätzchen mit einem besonders hohen Butteranteil sollten zusätzlich vor dem Backen noch einmal in den Kühlschrank oder an einen besonders kalten Ort gestellt werden.

Dass der Plätzchenteig nicht fest wird, kann zum einen daran liegen, dass keine Backmargarine verwendet wurde. Diese garantiert gute Ergebnisse, wie man sie von der Verwendung von Butter kennt. Wird normale Margarine verwendet, wird der Teig im Endeffekt zu weich, da diese einen höheren Wasseranteil enthält.

Im Notfall kann man versuchen, dem Teig löffelweise mehr Mehl und Zucker zuzugeben, um eine festere Konsistenz zu schaffen.

Plätzchenteig wie lange im Kühlschrank haltbar?

Plätzchenteig RatgeberPlätzchenteig kann für 2 bis 3 Tage problemlos im Kühlschrank aufbewahrt werden. Decken Sie das Behältnis mit dem Teig gut ab, damit er keine anderen Gerüche annimmt und kneten Sie ihn vor dem Ausrollen noch einmal kräftig durch.

Teig richtig Ausrollen und Ausstechen

Um Plätzchenteig richtig Ausrollen und Ausstechen zu können, bemehlen Sie Ihre Arbeitsfläche und Ihr Nudelholz. So bleibt der Teig nirgendwo kleben oder reißt auseinander. Drücken Sie den Teig dann zuerst leicht mit der Hand flach und rollen ihn dann zuerst nach oben und unten, dann nach rechts und links aus.

Für Mürbeteige eignet sich das Einlegen in Frischhaltefolie.

Weiterhin sind Silikonmatten zum Backen eine gute Möglichkeit, mehlsparend den Teig auszurollen. Auf diesen Matten verrutscht der Teig nicht und kann auch problemlos ausgestochen werden. Jedoch sollten Sie hier keine scharfen oder spitzen Messer benutzen, um das Silikon nicht zu beschädigen.

Ausstechformen können ebenso leicht eingemehlt werden, dass der Teig nicht kleben bleiben. Für sehr filigrane Plätzchen empfiehlt es sich, den Teig auf dem Backpapier auszurollen und dort auch auszustechen.

Plätzchenteig für Vanillekipferl, Spritzgebäck & vieles mehr

VanillekipferlWeihnachtsplätzchenMit MarmeladeMit MandelnZum LöffelnSpritzgebäckSchoko-Plätzchenteig

Vanillekipferl sind ein beliebtes Weihnachtsgebäck und schmecken selbstgebacken immer noch am besten. Der Teig lässt sich einfach zubereiten und kommt ohne Ruhezeit aus. Traditionell wird hier das Mark einer Vanilleschote verwendet und unter den Teig gemischt. Alternativ kann hier auch gemahlene Vanille verwendet werden.

Neben Butterplätzchen und Zimtsternen gibt es noch viele weitere Plätzchen-Arten, die die Weihnachtszeit zu einem besonderen kulinarischen Event für die ganze Familie machen. So gehören zu den beliebtesten Plätzchen noch Zimtsterne, Lebkuchen und Kokosmakronen, die es in den verschiedensten Variationen gibt und auch ganz einfach nachgebacken werden können.

Plätzchen mit Marmelade sind auch unter dem Namen „Spitzbuben“ bekannt und können mit jeder beliebigen Marmelade angerichtet werden. Zuerst wird der Teig vorbereitet und ausgebacken, dann kommt die Marmelade als Zwischenschicht zwischen zwei Plätzchen. Hier macht es auch keinen Unterschied, ob sie fertige oder selbstgemachte Marmelade oder Konfitüre verwenden.

Geriebene Mandeln können das Mehl in einem Teig gut ersetzen, den Teig aber auch gut ergänzen. Achten Sie hierbei darauf, dass Sie die Mengenangabe beachten, da der Teig ansonsten zu trocken werden könnte. Mandeln eignen sich auch sehr gut als eine gesunde Dekorations-Variante.

Plätzchen- oder Keksteig zum Löffeln ist der neue Trend und steht mittlerweile schon als praktisches Fertigprodukt in den Regalen einiger Supermärkte. Jedoch kann er auch ganz einfach zuhause selbst zubereitet werden und nach Wunsch mit den Lieblingszutaten verfeinert werden.

Spritzgebäck schmeckt nicht nur an Weihnachten, sondern auch das ganze Jahr über. Besonders lecker ist es, wenn es mit Schokolade verziert wird. Bei der Herstellung von Spritzgebäck können Sie auch einen Fleischwolf mit einem entsprechenden Aufsatz verwenden, um dem Gebäck die perfekte Form zu verleihen.

Wer es gerne etwas schokoladiger mag, kann seinem Plätzchenteig etwas Backkakao oder etwas Nuss-Nougat-Creme wie zum Beispiel Nutella hinzufügen. So bekommt der Teig noch einmal eine süße Note und sorgt für Abwechslung auf dem Weihnachtsteller.

Was kann man mit Plätzchenteig noch alles machen?

Plätzchenteig RatgeberMilchkaffe-Tannenbäumchen: Für all diejenigen, die gerne etwas neues ausprobieren wollen und auf der Suche nach dem perfekten Begleiter zu Kaffee und Tee sind, werden hier fündig.

Whiskey-Kugeln: In der Adventszeit kommt man aus dem Schlemmen nicht mehr heraus. Dafür sind die feinen Whiskey-Kugeln auch das ganze Jahr über genießbar und stellen eine abwechslungsreiche Alternative zur Rumkugel dar. Hier gelangen Sie zum Rezept: LINK.

Zimt-Krokant-Madeleines: Eine weihnachtliche Variante des beliebten Gebäcks können Sie mithilfe dieses Rezepts ganz einfach zuhause nachbacken und Ihnen selbst und Ihren liebsten eine köstliche Freude machen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Alexander Wittmann
Plätzchenteig Ratgeber
Plätzchenteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Flammkuchenteig Ratgeber
Flammkuchenteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Waffelteig Ratgeber
Waffelteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Nudelteig Ratgeber
Nudelteig Ratgeber: Rezepte, Tricks & Infos
Pfefferkorn
Gewürzkunde: schwarzer und weißer Pfeffer
Anis Gewuerz
Gewürzkunde: Anis
oregano gewuerz kochen
Gewürzkunde: Oregano als Gewürz
Karotten Möhren Kochen
Karotten: Alle Infos, Nährwerte & Gerichte
Banane Lebensmittel
Bananen: alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Brokkoli
Brokkoli: Alle Infos, Nährwerte, Vitamine & mehr
Haferflocken lebensmittel
Haferflocken: Alle Infos auf einen Blick