Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Zu viel Pfeffer in der Suppe: Wie retten?

Du hast zu viel Pfeffer in der Suppe und weißt nun nicht, wie du sie retten kannst oder ob das überhaupt möglich ist? Keine Sorge, es ist möglich und zudem noch denkbar einfach:

Zu viel Pfeffer in der Suppe


Zu viel Pfeffer in der Suppe: Was tun?

Eine vielversprechende Sofortmaßnahme für Suppe mit zu viel Pfeffer, welche direkt serviert werden sollte, ist Weißweinessig. Essig kann Gewürze neutralisieren und auf einen Topf Suppe sollten 1 bis 3 Esslöffel voll genügen. Kurz noch einmal aufkochen und abschmecken.

Gleich ob klare Suppe oder Gemüsecremesuppe, du kannst bei beiden Varianten, mit klein geschnittenem Wurzelgemüse, die Schärfe des Pfeffers mildern. Eine rohe geriebene Kartoffel bindet nicht nur den Pfeffer, sie kann auch für Cremigkeit in Gemüsesuppen sorgen.

Je länger deine Zeit bis zum Servieren ist, desto mehr Auswahl an Rettungsmaßnahmen hast du. Verdünnen mit Wasser, Milch oder Sahne ist immer eine Option, nicht nur bei Suppen! Es kann hier aber notwendig sein, dass du andere Gewürze noch einmal zugeben musst, die Suppe etwas köcheln lassen, um den richtigen Geschmack wieder herzustellen.


Pfefferkörner oder gemahlener Pfeffer für die Suppe?

Für klare Suppen werden Pfefferkörner empfohlen. Diese können angeknackst werden, damit sie ihr Aroma besser an die Suppe abgeben können. Beachte auch hier, dass nicht jedes Pfefferkorn gleich scharf wirkt und frisch gemahlener oder geschroteter Pfeffer stärker wirken kann, als ganze Pfefferkörner dies tun. Gemahlener Pfeffer wird meist in Cremesuppen eingesetzt. Wobei bei hellen Suppen zu weißem Pfeffer geraten wird.

scharfe Pfefferarten Suppe

Wie lange braucht Pfeffer, um Aromen abzugeben?

Pfefferkörner benötigen bis zu einer Stunde, um richtig Aroma an Suppe, Soße oder Eintopf abzugeben. Darum werden ganze Pfefferkörner immer von Anfang an mitgekocht oder geschmort. Gemahlener Pfeffer wird eher erst zum Schluss dazugegeben oder es wird mit ihm abgeschmeckt. Je frischer dein Pfeffer gemahlen ist, am besten direkt aus der Pfeffermühle, desto mehr Schärfe und Aroma gibt er rasch an dein Gericht ab.

Milde und scharfe Pfefferarten:

Zu den eher milden, aber hocharomatischen Pfeffersorten gehören: Rosa Pfeffer, Kampot Pfeffer, Grüner Pfeffer, Tellicherry Pfeffer und Weißer Pfeffer. Scharfe Vertreter des Pfeffers sind: Cayennepfeffer, Langpfeffer, schwarzer Pfeffer und Guinea Pfeffer.


Weitere hilfreiche Beiträge:

5/5 - (1 vote)
Alexander Wittmann
Letzte Artikel von Alexander Wittmann (Alle anzeigen)
Wirsing roh essen
Kann man Wirsing roh essen?
Chinakohl roh essen
Kann man Chinakohl roh essen?
Wie schmeckt roher Hokkaido
Kann man Hokkaido roh essen?
Unterschied Honig Agavendicksaft
Die besten Honig Geschenke & Geschenksets 2022
Gewuerz mit K am Anfang
Gewürz mit K
Gewuerz mit M am Anfang
Gewürz mit M
Gewuerz mit I am Anfang
Gewürz mit I
Gewuerz mit F am Anfang
Gewürz mit F
Gemuese mit Y am Anfang
Gemüse mit Y
Gemuese mit W am Anfang
Gemüse mit W
Gemuese mit J am Anfang
Gemüse mit J
Gemuese mit Z am Anfang
Gemüse mit Z