Döner aufwärmen – Anleitung & wichtige Tipps

Heute dreht sich alles um Döner aufwärmen. Wir erklären, wie es geht. Sollte von einem Döner, so unwahrscheinlich es klingen mag, doch einmal etwas übrig bleiben, müssen Sie die Reste nicht gleich entsorgen. Denn: Ein Döner kann aufgewärmt werden. Wie das geht, das erklären wir in diesem Artikel.

kalter Doener aufbewahren

Wie Döner aufwärmen?

Am schnellsten gelingt das Döner aufwärmen in der Mikrowelle.

  1. Entfernen Sie sämtliches Papier und die Alufolie von Ihrem kalten Döner.
  2. Legen Sie die Reste auf einen Teller und stellen Sie diesen bei 700 Watt für 4 Minuten in die Mikrowelle.

Beachten Sie aber, dass der Salat im Döner danach nicht mehr knackig und frisch ist.

Döner aufwärmen im Backofen

Um den Döner im Backofen aufzuwärmen, heizen Sie diesen auf 180 °C vor. Wickeln Sie den Döner in frische Alufolie ein und geben Sie ihn für rund 10 Minuten in das Ofenrohr. Danach testen Sie, ob er warm genug ist. Bei Bedarf erwärmen Sie ihn nochmals für 5 Minuten.

Aufwärmen auf dem Herd in Topf/Pfanne

Döner im Ganzen kann nicht im Topf oder einer Pfanne aufgewärmt werden. Das ist nur möglich, wenn Sie das Fleisch darin anbraten und das restliche Fladenbrot auf dem Toaster auftoasten.

Jedoch gerinnt dabei meist die typische Dönersoße (Joghurtbasis) in der Pfanne. Alles in allem ist Topf und Pfanne nicht zum Döner aufwärmen, zu empfehlen.

Wie wird kalter Döner am besten aufbewahrt?

Damit das Brot frisch bleibt und nicht über Nacht aufweicht, sollte der Döner „auseinandergebaut“ werden. Bewahren Sie Salat, Fleisch, Zwiebeln und Fladenbrot getrennt voneinander in Tupperdosen im Kühlschrank auf. Nach spätestens einem Tag sollten Sie ihn aufgegessen haben.

Kann Döner eingefroren werden?

Das Einfrieren eines zubereiteten Döners ist nicht zu empfehlen. Zwar würden die einzelnen Zutaten damit am schlecht werden gehindert, doch dies geht zu Lasten der Konsistenz und des Geschmacks.

Außer Sie frieren lediglich das Fleisch ein und verwenden für die spätere Zubereitung ein frisches Fladenbrot und frisches Gemüse. In diesem Fall fehlt Ihnen aber die leckere Dönersoße.

Doener aufwaermen

Woraus muss ein Döner bestehen?

1997 wurde im deutschen Lebensmittelbuch in den “Leitsätzen für Fleisch- und Fleischerzeugnisse” festgehalten, woraus ein Döner bestehen muss: Schaf oder Rind, Hack, abgeschmeckt mit Salz, Eier, Gewürze, Öl, Zwiebeln, Milch und Joghurt.

Wussten Sie, dass aus diesem Grund in Weimar der Döner nicht mehr Döner heißen darf, sondern nur noch „Drehspieß im Fladenbrot“? Das beschloss seinerzeit das Thüringer Lebensmittelüberwachungsamt, nach einer Untersuchung der Zutatenzusammensetzung.

 


Relevante Beiträge: 

5/5 - (1 vote)
Alexander Wittmann
Obst mit Z als Anfangsbuchstabe
Obst mit Z als Anfangsbuchstabe
Obst mit F am Anfang
Obst mit F
Gewuerz mit Q am Anfang
Gewürz mit Q am Anfang
Pfannkuchen Beilagen
Die 10 besten Pfannkuchen Beilagen: Was dazu essen?
No Preview
Gewürz mit K
Gewuerz mit M am Anfang
Gewürz mit M
Gewuerz mit I am Anfang
Gewürz mit I
Gewuerz mit F am Anfang
Gewürz mit F
Gemuese mit T
Gemüse mit T am Anfang
Gemuese mit U am Anfang
Gemüse mit U am Anfang
Gemuese mit O am Anfang
Gemüse mit O am Anfang
Gemuese mit V am Anfang
Gemüse mit V am Anfang