Sie suchen einen professionellen Schnellkochtopf Test? Dann sind sie hier richtig. Wir haben für Sie recherchiert und zeigen welche renommierten Verbrauchermagazine einen Testbericht veröffentlicht haben. Außerdem finden Sie im Anschluss einen eigenen Produktvergleich und die Antworten auf häufig gestellte Fragen. Die Töpfe werden auch oft als Drucktopf, Dampfdrucktopf oder Dampfkochtopf bezeichnet. Gemeint ist immer das Selbe.

Direkt zu Teil 1: Testberichte Direkt zu Teil 2: Empfehlungen
bester Schnellkochtopf Test Vergleich

Wir zeigen was der beste Schnellkochtopf alles können muss


Schnellkochtopf Test: Die Testsieger der letzen Jahre

In der folgenden Tabelle sehen Sie welche der Zeitschriften bzw. Sendungen bereits einen Schnellkochtopf Test veröffentlicht hat. Außerdem geben wir das Jahr der Veröffentlichung an und die Info ob Testsieger und Testergebnisse kostenlos einsehbar sind. Selbstverständlich gibt es auch einen Link zum Testbericht, wenn es denn einen Test gibt.

Zeitschrift Testbericht erschienen? Jahr Link Testergebnisse kostenlos
Stiftung Warentest Nein, bisher gibt es keinen Schnellkochtopf Test von der Stiftung Warentest
Schweizer Fernsehen Nein, es gibt noch keinen Schnellkochtopf Testbericht
Ökotest Nein, es gibt noch keinen Schnellkochtopf Test
WDR Nein, aber es gibt einen interessanten Vergleich zwischen Instant-Pot und Schnellkochtopf 2017 Link Ja
Konsument.at Nein, es gibt noch keinen passenden Tetsbericht
Ktipp.ch Nein, bisher gibt es keinen Schnellkochtopf Test
Saldo.ch Nein, bisher hat Saldo noch keinen Test durchgeführt
ETM Testmagazin Ja, es wurde ein Schnellkochtopf Test durchgeführt und veröffentlicht 2016 Link Nein, Kosten 2 €

Dafür, dass Schnellkochtöpfe so populär sind, ist es verwunderlich, dass sie bisher erst so wenig getestet wurden. Die allermeisten Testzeitschrifen im deutschen Sprachraum haben sich mit diesem Küchengerät schließlich noch nie beschäftigt. Das ETM Testmagazin, das als einziges einen eigenen Test zu Schnellkochtöpfen durchgeführt hat, hat sich dafür gleich schon mehrmals mit dem Thema auseinandergesetzt.

Vor dem hier verlinkten Test hat man dort bereits zwei ähnliche Tests in früheren Jahren gemacht. Auch andere Testmagazine haben die Schnellkochtöpfe durchaus nicht links liegen gelassen. Man findet dazu redaktionelle Beiträge aber keine Testberichte. Wir haben oben in der Tabelle noch einen Vergleich des WDR zwischen Instant Pot und Dampfkochtopf verlinkt. Dieser zeigt sehr schön die Unterschiede.

Testsieger Schnellkochtopf Test

Wir haben bei unserer Recherche einen Schnellkochtopf Test gefunden

Mehr Infos zu den Testberichten

ETM Testmagazin: Testergebnisse und Testsieger

Das ETM Testmagazin hat im Jahr 2016 sieben unterschiedliche Schnellkochtöpfe getestet. Diese stammen von sechs verschiedenen Herstellern, unter denen sich so bekannte Namen wie WMF und Tefal oder Fissler finden. Dabei wird im Testbericht zunächst darauf eingegangen, wie ein Schnellkochtopf eigentlich funktioniert und wie sich das Kochen damit gestaltet.

Einen hohen Stellenwert in diesem Test nimmt die Sicherheit der Geräte ein, da die Schnellkochtöpfe als Dampfdrucktöpfe selbstverständlich mit hohem Druck arbeiten, wobei auch sehr hohe Temperaturen erreicht werden können. Wenn der Topf mit seinem Verschluss dem Druck nicht standhalten könnte, würde möglicherweise heißes Essen durch die Küche fliegen, was für den Koch eine große Gefahr darstellt.

Informationen zum Test an sich, wie er durchgeführt wurde und welche Kriterien wie stark gewichtet wurden, findet man in der kostenlosen Vorschau nicht. Hierzu müsste man dann die zwei Euro für den vollständigen Testbericht zahlen. Wir haben den Testbericht in unserer Tabelle ganz oben verlinkt: Tabelle

Worauf sollte bei einem Schnellkochtopf Test geachtet werden?

Die nachfolgenden Kriterien sollten unserer Meinung nach einen wichtigen Stellenwert in der Beurteilung bei einem Schnellkochtopf Test einnehmen. Besonders wichtig für einen guten Schnellkochtopf ist es, dass er eine angemessene Menge Wasser und Nahrung fassen kann. Damit aber der Gebrauch des Geräts auch sicher gelingen kann, braucht es eine gute Überdrucksicherung.

Weiter ist der Durchmesser des Topfs relevant, damit auch alles hineinpasst, was man kochen möchte. Für das Erreichen, gleichmäßige Verteilen und sichere Halten der Temperatur im Topf ist es ebenso wichtig, aus welchem Material er hergestellt ist.

FassungsvermögenÜberdrucksicherungDurchmesserMaterial

Das Fassungsvermögen eines Topfs bestimmt, wie viel Wasser, Gemüse, Fleisch und so weiter in den Topf passt. Grundsätzlich ist es daher gut, einen großen Topf zu haben, weil man dann flexibel ist und ohne Probleme auch einmal größere Mengen auf Vorrat oder für Gäste kochen kann. Allerdings ist ein großer Topf nicht pauschal besser als ein kleiner.

Auch wenn man in beide Töpfe gleich viel Wasser oder andere Nahrungsmittel einfüllt, dauert es in einem großen Topf bei gleichem Material etc. etwas länger, bis er die nötige Temperatur erreicht hat. Außerdem kann man Probleme mit der Lagerung haben, wenn der Topf zu groß ist. Zudem ist der Preis bei der Kaufentscheidung immer auch noch in Betracht zu ziehen. Im Rahmen eines Schnellkochtopf Test sollte das Fassungsvermögen unbedingt berücksichtigt werden.

Die Überdrucksicherung eines Schnellkochtopfes ist sehr wichtig, damit das Kochen damit gelingen kann und damit man bei der Benutzung des Geräts keine Angst haben muss. Bei den frühesten Modellen für Drucktöpfe war es so, dass der Deckel nicht wirklich fest auf dem Topf saß, sodass der hohe Druck oft dazu geführt hat, dass die Luft den Deckel vom Topf sprengen konnte und das Essen sich in der Folge in der gesamten Küche verteilte.

Daher haben moderne Dampfkochtöpfe einen sehr ausgeklügelten Schutz vor Überdruck. Es wird einerseits nicht mehr Druck aufgebaut, als der Topf aushalten kann, und die Toleranz für Druck ist durch eine stabilere Konstruktion deutlich höher.

Der Durchmesser eines Schnellkochtopfes gibt an, wie groß etwas maximal sein darf, das waagerecht auf der Grundfläche des Geräts liegen soll. Wenn man zum Beispiel Fleisch oder Fisch in großen Stücken oder gar im Ganzen garen möchte, braucht man selbstverständlich einen großen Topf, der dafür auch Platz bieten kann.

Wenn man mit dem Schnellkochtopf eher kleinere oder flexible Gerichte wie klein geschnittenes Fleisch und Gemüse oder Reis bzw. Nudeln zubereiten möchte, ist die Grundfläche natürlich weniger relevant. Auch für die Lagerung des Geräts spielt sie eine Rolle. Bevor man also das größtmögliche Gerät kauft, muss man auch sicherstellen, dass man einen Platz dafür im Schrank findet.

Auf den ersten Blick scheint das Material eines Schnellkochtopfes wenig relevant. Das ist es aber durchaus; schließlich haben die unterschiedlichen Metalle sehr unterschiedliche thermische Eigenschaften. Sie bestimmen, wie gut die Wärme sich an den Seiten des Topfes verteilt. Auch spielt das Material eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, ob sich die Griffe des Topfes im Gebrauch erhitzen.

Neben diesen Eigenschaften, die sich konkret auf den Erfolg beim Kochen und die Benutzung des Topfes im Allgemeinen auswirken, spielt das Material aber auch eine Rolle dabei, wie schwer ein Topf wird. Auch der Preis kann durch das Material beeinflusst werden, wenn es besonders hochwertig und teuer ist.


Schnellkochtopf Vergleich: Unsere Empfehlungen in der Bestenliste

Unsere Empfehlungen der besten Schnellkochtopf basieren auf einem Vergleich der wichtigsten Kriterien. Dazu gehören zum Beispiel das Fassungsvermögen, der Durchmesser (innen) und die Höhe der Geräte, aber auch das Material und die Farbe wurden beachtet. Für Sicherheit und Komfort sollte man auch schauen, ob das Gerät mit einer Überdrücksicherung ausgestattet ist und ob es in der Spülmaschine gereinigt werden kann.

Selbstverständlich gibt es aber noch viel mehr Kriterien, die man mit in seine Entscheidung einbeziehen kann, und die hier still Eingang gefunden haben. Die Grundlage des Schnellkochtopf Vergleich bilden die von den Herstellern bereitgestellten Daten. Die Geräte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

KAUFTIPP
KUHN RIKON 3018 Kochgeschirr Topf Schnellkochtopf Duromatic Inox Seitengriffmodell 8.0L/24cm
PREISTIPP
WMF Perfect Schnellkochtopf 6,5l, Cromargan Edelstahl poliert, 2 Kochstufen Einhand-Kochstufenregler, induktionsgeeignet, spülmaschinengeeignet, Ø 22 cm
Tefal P2530738 Secure 5 Neo Schnellkochtopf 22 cm, 6 L, inklusive Korbeinsatz
ELO 99388 Schnellkochtopf Praktika XS 2,7 Liter
Fissler Schnellkochtopf Edelstahl vitaquick – 4.5 Liter Dampfkochtopf 22cm Durchmesser – Induktion, Gas, Ceran, Elektro – Farbe blau – 600-300-04-000/0
Fissler Schnellkochtopf Edelstahl vitavit comfort – 6.0 Liter Dampfkochtopf 22 cm Durchmesser – Induktion, Gas, Ceran, Elektro – 610-300-06-000/0
Marke
Kuhn Rikon
WMF
Tefal
ELO
Fissler
Fissler
Produktname
Duromatic Inox
Perfect
P 2530738 Secure 5 Neo
Praktika XS
Vitaquick
Vitavit Comfort
Bester Schnellkochtopf
Schnellkochtopf Test
-
-
-
-
Fassungsvermögen
8 l
6,5 l
6 l
2,7 l
4,5 l
6 l
Durchmesser
24 cm
22 cm
22 cm
18 cm
22 cm
22 cm
Überdruck- sicherung
Material
18 / 10 Edelstahl
Cromargan und Edelstahl
18 / 10 Edelstahl mit Chrom und Nickel
18 / 10 Edelstahl mit Chrom und Nickel
18 / 10 Edelstahl mit Nickel und Chrom
18 / 10 Edelstahl mit Chrom und Nickel
Farbe
schwarz / silber
schwarz / silber
schwarz / silber
schwarz/ silber
schwarz / blau / silber
schwarz / silber
Spühlmaschinen- eignung
ja
Ja
ja
keine Angaben
ja
keine Angaben
Höhe
28 cm
26 cm
16 cm
11 cm
29,6 cm
40 cm
Preis
199,00 EUR
110,97 EUR
59,99 EUR
65,99 EUR
83,94 EUR
183,01 EUR
KAUFTIPP
KUHN RIKON 3018 Kochgeschirr Topf Schnellkochtopf Duromatic Inox Seitengriffmodell 8.0L/24cm
Marke
Kuhn Rikon
Produktname
Duromatic Inox
Bester Schnellkochtopf
Fassungsvermögen
8 l
Durchmesser
24 cm
Überdruck- sicherung
Material
18 / 10 Edelstahl
Farbe
schwarz / silber
Spühlmaschinen- eignung
ja
Höhe
28 cm
Preis
199,00 EUR
PREISTIPP
WMF Perfect Schnellkochtopf 6,5l, Cromargan Edelstahl poliert, 2 Kochstufen Einhand-Kochstufenregler, induktionsgeeignet, spülmaschinengeeignet, Ø 22 cm
Marke
WMF
Produktname
Perfect
Schnellkochtopf Test
Fassungsvermögen
6,5 l
Durchmesser
22 cm
Überdruck- sicherung
Material
Cromargan und Edelstahl
Farbe
schwarz / silber
Spühlmaschinen- eignung
Ja
Höhe
26 cm
Preis
110,97 EUR
Tefal P2530738 Secure 5 Neo Schnellkochtopf 22 cm, 6 L, inklusive Korbeinsatz
Marke
Tefal
Produktname
P 2530738 Secure 5 Neo
-
Fassungsvermögen
6 l
Durchmesser
22 cm
Überdruck- sicherung
Material
18 / 10 Edelstahl mit Chrom und Nickel
Farbe
schwarz / silber
Spühlmaschinen- eignung
ja
Höhe
16 cm
Preis
59,99 EUR
ELO 99388 Schnellkochtopf Praktika XS 2,7 Liter
Marke
ELO
Produktname
Praktika XS
-
Fassungsvermögen
2,7 l
Durchmesser
18 cm
Überdruck- sicherung
Material
18 / 10 Edelstahl mit Chrom und Nickel
Farbe
schwarz/ silber
Spühlmaschinen- eignung
keine Angaben
Höhe
11 cm
Preis
65,99 EUR
Fissler Schnellkochtopf Edelstahl vitaquick – 4.5 Liter Dampfkochtopf 22cm Durchmesser – Induktion, Gas, Ceran, Elektro – Farbe blau – 600-300-04-000/0
Marke
Fissler
Produktname
Vitaquick
-
Fassungsvermögen
4,5 l
Durchmesser
22 cm
Überdruck- sicherung
Material
18 / 10 Edelstahl mit Nickel und Chrom
Farbe
schwarz / blau / silber
Spühlmaschinen- eignung
ja
Höhe
29,6 cm
Preis
83,94 EUR
Fissler Schnellkochtopf Edelstahl vitavit comfort – 6.0 Liter Dampfkochtopf 22 cm Durchmesser – Induktion, Gas, Ceran, Elektro – 610-300-06-000/0
Marke
Fissler
Produktname
Vitavit Comfort
-
Fassungsvermögen
6 l
Durchmesser
22 cm
Überdruck- sicherung
Material
18 / 10 Edelstahl mit Chrom und Nickel
Farbe
schwarz / silber
Spühlmaschinen- eignung
keine Angaben
Höhe
40 cm
Preis
183,01 EUR

Die Bestenliste und was beachtet werden muss

Es gibt auf dem Markt immer wider neue Damfdrucktöpfe zu kaufen. Allein deshalb erneuern wir von Zeit zu Zeit unsere Bestenliste. Außerdem kann es vorkommen, dass manche Schnellkochtöpfe nicht mehr produziert werden. Sie dennoch zu empfehlen, würde das Ziel einer optimalen Kaufberatung nicht gerecht werden. Die Kontrolle und der Austausch von Produkten (falls nötig) findet ca. einmal pro Jahr statt.

Schnellkochtopf Bestenliste und Testsieger


Häufig gestellte Fragen zu Dampfdrucktöpfen

Nachdem wir im ersten Abschnitt auf das Thema Schnellkochtopf Test eingegangen sind und uns im zweiten Teil einem eigenen Produktvergleich gewidmet haben, geht es nun um die am häufigsten gestellten Fragen.

Geschichte der Schnellkochtopf:

Die ersten Entwicklungen zum Schnellkochtopf gab es schon vor über 300 Jahren. Im Jahr 1679 erfand der französische Physiker Denis Papin einen Topf, in dem man einen höheren Druck als in der Luft erzeugen konnte, und nannte ihn nach sich selbst den Papin’schen Topf. Dieser fand zunächst vor allem in naturwissenschaftlichen Laboratorien breite Anwendung, wurde aber bald auch in der Küche eingesetzt.

Schnellkochtopf Antik Geschichte wann erfunden

Frühe Modelle erzeugten den Druck noch mit einem Gewichtsstein – heute aber werden vor allem Federn genutzt, um das Überdruckventil zu betreiben. Vor nicht ganz 100 Jahren wurde zum ersten Mal ein moderner Schnellkochtopf auf den Markt gebracht. Dieser stammte von der Firma Silit und wurde ‚Sicomatic‘ bzw. ‚Siko‘ (kurz für Sicherheits-Kochtopf) genannt.

In der Schweiz wurde der ‚Duromatic‘ von Kuhn Rikon zum gängigsten Schnellkochtopf; in Österreich sieht man am häufigsten den Kelomat von Gruber & Kaja bzw. inzwischen (nach einem Verkauf) Riess Kelomat. Diese beiden Modeellnamen werden auch gebraucht, wenn man über Schnellkochtöpfe im Allgemeinen sprechen möchte.

Technischer Aufbau & Funktion:

Ein Schnellkochtopf ist ein Kochtopf, der über besonders dicke Wände verfügt und dessen Öffnung durch eine spezielle Konstruktion den Deckel so fest hält, dass im Inneren des Topfes ein Druck aufgebaut werden kann. Im Drucktopf selbst finden sich Einsätze, die mit Löchern versehen oder massiv sein können. So kann man Gerichte wie in einem normalen Kochtopf kochen oder auch im Dampf des kochenden Wassers garen.

Dadurch, dass der Deckel so fest auf dem Topf sitzt, dass man den Druck im Inneren erhöhen kann, ist es möglich, Wasser erst bei mehr als 100 Grad Celsius zum Sieden zu bringen und insgesamt höhere Temperaturen zu erreichen. Der Druck steigt dadurch an, dass das Wasser zunächst ganz normal bei 100 Grad Celsius verdampft und sich damit ausdehnt. Allerdings kann es dem Topf nicht entweichen, sodass der Druck im Inneren desselben ansteigt, während immer mehr Wasser verdampft.

Das führt dazu, dass sich die Garzeiten verkürzen – so erklärt sich der Name „Schnellkochtopf“ für das Gerät. Chemisch gesehen laufen die Reaktionen, die die Garung ausmachen, bei höheren Temperaturen deutlich schneller ab, sodass das Essen schneller fertig ist. Unbegrenzt kann man den Druck aber nicht erhöhen, schließlich haben der Topf und der Deckel auch mechanische Grenzen.

Daher ist es wichtig, dass man die Temperatur und damit den Druck nicht zu stark ansteigen lässt. Dazu zeigt in der Regel ein Stäbchen auf dem Deckel des Topfes den Druck an, das sich zunehmendem Druck weiter hinausschiebt und farblich markiert ist. Nun gehen wir noch auf wichtige Elemente ein:

DeckelRegelventilDichtungsringDruckanzeige

Der Deckel eines Schnellkochtopfes verfügt über einen Schieber, mit dem man den Deckel erst entriegeln muss, bevor man ihn vom Topf abnehmen kann. Im Deckel eingebaut sind zudem ein Sicherheits- und ein Entlastungsventil. Dieses unterscheidet sich vom Regelventil, auf das weiter unten noch eingegangen werden soll. Zudem sieht man oben auf dem Deckel noch die Druckanzeige in Form des Stäbchens, auf das bereits oben etwas eingegangen worden ist.

Innen am Deckel sieht man einen Einraster beziehungsweise eine Entriegelungsnase, die über den Schieber bewegt wird. Mit dem Schieber wird zudem das Entlastungs- und Sicherheitsventil geöffnet, das man auch schon von außen sehen konnte. Auch der Dichtungsring ist direkt am Deckel befestigt.

Das Regelventil ist wie bereits oben gesagt nicht identisch mit dem Sicherheits- und Entlastungsventil. Mit dem Regelventil stellt man ganz bewusst den Druck ein, der im Inneren des Topfes herrschen soll. Damit beeinflusst man direkt die Temperatur im Topf und somit auch die Garzeit für ein darin zuzubereitendes Gericht. Das Regelventil verfügt in der Regel über eine Kappe, die oben auf dem Topf zu sehen ist.

Wenn man daran dreht, ändert man den Druck. Im Gegensatz zum Regelventil dient das Sicherheits- und Entlastungsventil dazu, bei drohender Gefahr Luft aus dem Topf abzulassen oder beim Öffnen des Deckels bzw. nach Beendigung der Garzeit zusammen mit dem Einfluss des Regelventils den Druck zu senken. Schließlich sollte man den Topf nicht öffnen, solange darin noch ein hoher Druck herrscht, weil das zu einem explosionsartigen Ausbreiten des Gerichts in der Küche führen könnte.

Der Dichtungsring hilft erst wirklich dabei, den Deckel auf dem Topf zu halten. So macht er das Kochen unter Druck erst wirklich möglich und ist damit ein wirklich integraler Bestandteil des Schnellkochtopfes. Er ist wie jeder andere Dichtungsring auch aus Gummi und verschleißt damit bei Hitze oder im Wasser schnell; wenn beide wie im Schnellkochtopf noch kombiniert werden, geht der Verschleiß wirklich schnell vonstatten.

Daher ist es in der Regel der Dichtungsring, der ausgetauscht werden muss, wenn man sich auf die Garantie berufen möchte. Die Hersteller selbst empfehlen schon, den Dichtungsring regelmäßig zu kontrollieren und am besten spätestens alle zwei Jahre auszutauschen.

Das hängt aber selbstverständlich auch davon ab, wie oft und intensiv man den Schnellkochtopf nutzt. Mit einem defekten Dichtungsring steigt der Energieverbrauch genau wie die Garzeit an, im schlimmsten Fall wird der Schnellkochtopf zu einem normalen Kochtopf reduziert.

Wofür die Druckanzeige zuständig ist, erklärt sich schon anhand ihres Namens von selbst. Sie befindet sich in der Regel auf dem Deckel des Topfes. Sie spiegelt den Druck im Topf akkurat wider, weil sie durch einen entsprechenden Druck selbst nach oben gedrückt wird. Als Druckanzeige, von manchen Herstellern auch Druckanzeiger genannt, nehmen die meisten Hersteller ein dünnes Stäbchen, das an den Seiten farblich gekennzeichnet ist.

Dabei ist der Farbcode von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Ein typischer Farbcode ist zum Beispiel oben gelb, mittig grün und unten rot. Wenn man nur die gelbe Farbe sieht, kann und sollte man den Druck noch erhöhen; sieht man die grüne Farbe, ist der Druck so richtig, und sieht man die rote Farbe, ist der Druck zu hoch und das Entlastungsventil öffnet sich bald.

Reinigung & Pflege des Schnellkochtopfes

Jeder Hersteller hat etwas andere Empfehlungen dafür, wie man einen Schnellkochtopf reinigen sollte. Leider wird in einem Schnellkochtopf Test eines Verbrauchermagazins meist nicht darüber informiert. Daher möchten wir auf diesen Punkt hier im Speziellen eingehen.

richtige Reinigung Pflege

Manchmal unterscheiden sich die Empfehlungen auch von Modell zu Modell. So heißt es bei WMF zum Beispiel, man sollte den Griff abnehmen und unter fließendem Wasser abspülen. Der Deckel (ohne Griff) und der Topf an sich könnten in der Spülmaschine gereinigt werden, was natürlich nicht ausschließt, dass man sie auch per Hand am Spülbecken reinigen kann. Bei Fissler hingegen heißt es, die Kochkrone und den Deckelstiel sowie den Dichtungsring müsse man per Hand reinigen.

Der Topf an sich sowie der Deckel, von dem die Kochkrone, der Stiel und der Dirchtungsring entfernt worden ist, können in der Spülmaschine oder auch am Spülbecken per Hand gereinigt werden. So viel zur Reinigung – die Pflege eines Schnellkochtopfes ist ähnlich einfach.

Um das Gerät angemessen zu warten, sollte man sich ab und zu den Dichtungsring ansehen und ihn auf Spuren von Verschleiß untersuchen. Nach circa 400 Benutzungen oder spätestens nach 2 Jahren sollte er aber auf jeden Fall ausgetauscht werden. Die anderen Teile des Schnellkochtopfes verschleißen nicht nennenswert.

 Erklärung wichtiger Funktionen & Bauteile:

Wie jedes Gerät hat auch ein Schnellkochtopf bestimmte Bauteile, die für den Betrieb sehr wichtig sind. Einige Geräte haben zudem noch weitere Funktionen, die zum Beispiel die Überwachung des Kochprozesses leichter machen. Aber nicht alle Modelle von allen Herstellern verfügen über diese zusätzlichen Features. Da die Sonderfunktionen in einem Schnellkochtopf Test von großen Verbraucher-Zeitschriften meist nicht erklärt werden wollen wir nun genauer darauf eingehen.

TimerDisplayDruckanzeigeThermometerManometerAntihaftbeschichtungSichtfensterÜberdrucksicherungGarregler

Der Timer ist für den Betrieb eines Schnellkochtopfes hilfreich, aber nicht unerlässlich. Er kann eingestellt werden, damit man die Garzeit nicht überschreitet oder unterschreitet und damit kein Essen bekommt, das entweder verkocht oder noch halb roh ist.

Der Timer kann aber nur dann effektiv eingesetzt werden, wenn im Dampfdrucktopf schon die gewünschte Temperatur und der nötige Druck erreicht sind. Erst dann beginnt die Garzeit wirklich. Es dauert von Gerät zu Gerät unterschiedlich lange, bis dieser Punkt erreicht ist.

Timer

Ein Display gehört keineswegs zur Standardausstattung eines Schnellkochtopfes. Vielmehr findet man es eigentlich nur bei den High-End-Modellen. Hier wird dann zum Beispiel angezeigt, wie hoch die Temperatur im Topf ist, welcher Druck darin herrscht oder wie viel Zeit verbleibt, bevor der Timer abgelaufen ist.

Wenn man ein Gerät mit unterschiedlichen Garstufen hat, wird auch die Garstufe dort angezeigt. Mit ihr werden Voreinstellungen für den Druck und die Temperatur umgesetzt.

Auf die Druckanzeige wurde bereits etwas weiter oben eingegangen. Sie zeigt sich in Form eines Stäbchens, das aus dem Deckel des Topfes herausragt. Das Stäbchen zur Druckanzeige ist in der Regel an der Seite farblich gekennzeichnet, damit man immer weiß, welcher Druck im Topf herrscht. Dabei haben die Hersteller aber unterschiedliche Farbcodes.

Grün heißt immer, dass der Druck so gut ist; rot zeigt dem Nutzer, dass der Druck zu hoch ist. Gelb kann heißen, dass der Druck langsam zu hoch wird; es kann aber auch heißen, dass der Druck zu niedrig ist.

Über ein Thermometer verfügen nur wenige Schnellkochtöpfe. Es kommt dann häufig vor, wenn man ein Gerät hat, das über ein Display verfügt. Auf diesem wird dann digital auch die Temperatur angezeigt.

Sonst müsste irgendwo am Gerät noch eine analoge Anzeige der Temperatur vorhanden sein; diese Konstruktion weisen nur sehr wenige Dampfkochtöpfe auf. Eine Anzeige der Temperatur ist auch nicht zwingend notwendig, da der Druck durch die Temperatur erst erzeugt wird. Die bei allen Geräten gegebene Anzeige des Drucks lässt also Rückschlüsse auf die Temperatur zu.

Ein Manometer ist ein Druckkmessgerät. Es gibt den Druck in bar oder mbar an. Dabei findet man es nur an sehr wenigen Modellen in der klassischen analogen Form. Häufiger kommt es in einer digitalen Form vor; dann findet man eine präzise Anzeige des Drucks auf dem Display.

In einer gewissen Weise übernimmt aber schon die Druckanzeige in Form des Stäbchens die Aufgaben des Manometers. Schließlich kann man dort auch Rückschlüsse auf den Druck ziehen, auch wenn er nicht präzise angegeben wird.

Eine Antihaftbeschichtung haben inzwischen sehr viele Töpfe und Pfannen aller Art. Sie dient dazu, zu verhindern, dass das Essen an den Seiten oder am Boden haften bleibt. Oft besteht sie aus Teflon.

In einem Schnellkochtopf ist die Antihaftbeschichtung nicht notwendigerweise auf den Innenseiten des Topfes an sich gegeben. Bei vielen Dampfdrucktöpfen gibt man das Essen in spezielle Einsätze. Wenn die Gerichte nur mit diesen Einsätzen direkt in Kontakt kommen und dne Topf nicht berühren, ist die Antihaftbeschichtung am Topf nicht notwendig.

Ein Sichtfenster gibt es nicht bei jedem Dampfdrucktopf. Meist findet man es nur bei recht neuen Modellen; alte Schnellkochtöpfe haben in der Regel kein Sichtfenster. Das Sichtfenster ist auch bei neuen Modellen nicht im Topf an sich zu finden, sondern ist eher ein Teil des Deckels. Dieser hat dann innen eine Glasscheibe. Wie viel man durch das Sichtfenster bei der Benutzung des Dampfkochtopfes dann sehen kann, ist fraglich, schließlich ist der Topf voll mit Wasserdampf.

Über eine Überdrucksicherung verfügt inzwischen wirklich jeder Schnellkochtopf. Damit soll verhindert werden, dass das Essen im Topf durch einen zu hohen Druck den Deckel vom Topf drückt und sich beim zu schnellen Druckausgleich mit hoher Geschwindigkeit der Decke nähert.

Zum Schutz vor Überdruck dient zum Beispiel die Druckanzeige, die den Benutzer vor zu hohem Druck warnt. Direkter wirkt aber das Entlastungsventil zum Schutz vor Überdruck. Es kann sich dann öffnen; der Schnellkochtopf pfeift in der Folge. Wie weiter oben bereits erwähnt gehört diese Sicherheitsvorkehrung zu den Dingen die auch in einem Schnellkochtopf Test genau geprüft werden sollten.

Ein Garregler gibt dem Benutzer eines Schnellkochtopfes verschiedene Garstufen zur Auswahl. Wenn man eine Stufe auswählt, kommt das dem gleich, wenn man eine gewünschte Temperatur und einen bestimmten Druck als Ziel für den Dampfdrucktopf einstellt.

Das ist hilfreich, wenn man statt Fleisch einmal Gemüse oder umgekehrt kochen möchte. Die beiden Gerichte werden bei unterschiedlichen Drücken gegart, da so der jeweilige Geschmack besser bewahrt wird. Gemüse wird bei niedrigerem Druck schonend zubereitet.

Vorteile & Nachteile von Dampfkochtöpfen

Vorteile:

  • schnelleres Kochen möglich
  • geringerer Energieverbrauch als beim Kochen mit klassischen Kochtöpfen
  • keine Essensdämpfe in der Küche während des Kochens
  • Aromen und Nährstoffe werden beim Kochen bewahrt, weil kein Dampf entweichen kann
  • Zubereitung unterschiedlicher Dinge zur gleichen Zeit möglich, wenn man mehrere Einsätze nutzt

Nachteile:

  • nur Garen möglich, keine goldene Färbung zu erreichen
  • sehr viel teurer als klassische Kochtöpfe
  • hohes Risiko für Verbrühungen bei zu schnellem Druckausgleich oder gar einer Explosion des Dampfkochtopfes
  • hoher Verschleiß der Dichtungen
  • große Präzision erforderlich, damit zum Beispiel Gemüse nicht verkocht wird

Beliebte Gerichte für den Schnellkochtopf

Wer noch keine Vorstellung hat, was man genau mit einem Schnellkochtopf anfangen kann, findet hier einige Inspirationen. Im Anschluss werden beliebte Gerichte aus dem Dampfdrucktopf vorgestellt.

RouladenGulaschHühnersuppeSauerbratenTafelspitzEintopfBabynahrung

Rouladen sind ein beliebtes Gericht aus der Hausmannsküche. Ob es sich dabei im speziellen Fall um Rinder- oder Kohlrouladen handelt, tut erst einmal nichts zur Sache; beide Varianten lassen sich exzellent in einem Schnellkochtopf zubereiten. Sonst dauert es sehr viel länger, bis die Rouladen fertig sind, während die Beilagen schon bereit sind; hier kann man dieses Problem abhaken. Ein Rezept dazu finden Sie hier: Link

Rouladen im Dampfdrucktopf

Auch Gulasch ist ein Gericht aus der traditionellen gutbürgerlichen Küche – kaum etwas ist deutscher. Aber Gulasch selbst zu machen, ist durchaus ein großer Aufwand. Daher kaufen viele Menschen fertige Gulaschsuppe oder zumindest schon Gulasch. Mit einem Schnellkochtopf kann man sich hier die Arbeit zumindest etwas erleichtern, wenn sie auch nicht ganz wegfällt.

Eintopf Gulasch

Hühnersuppe, Omas traditionelles Rezept bei Erkältung, macht heute kaum jemand mehr von Anfang bis Ende selbst. Oft wird die Hühnersuppe fertig gekauft und einfach nur noch erwärmt. Nicht nur muss man viel schneiden, gerade das Fleisch erfordert auch viel Zeit zur Garung. Hier kann man die Garung verkürzen und muss sich somit für eine leckere Hühnersuppe nicht so viel Aufwand aufhalsen.

Ein leckerer Sauerbraten braucht viel Zeit in der Pfanne und im Ofen. Der Aufwand an sich hält sich mit einem Braten in Grenzen; viel tun muss man dafür nicht. Man muss aber in der Regel recht lange warten, bis er endlich genießbar ist. Ein Schnellkochtopf hilft dabei, den Sauerbraten in deutlich kürzerer Zeit gar zu bekommen, sodass man weniger Zeit an das Haus gefesselt ist.

Der Tafelspitz ist gerade im Winter immer wieder ein Higlight; dieser Hingucker aus der österreichischen Küche erfordert aber viel Arbeit und Können. Hier wird ein Stück Rindfleisch in Wasser oder Brühe gekocht, bis es unvergleichlich zart ist, und dann zerteilt. Bei einem großen Stück Rindfleisch kann das Kochen dauern; hier schafft der Schnellkochtopf Abhilfe.

Ein Eintopf lässt sich wunderbar im Schnellkochtopf im Handumdrehen kochen oder erwärmen. Dabei aber haben viele Menschen das Problem, dass der Eintopf anbrennt; der Trick ist hier laut Fissler, dass man dein Eintopf erst aufkocht und umrührt, bevor man den Deckel verschließt und den Druck langsam erhöht. So gelingt ein wunderbarer dicker Eintopf.

Wie bereits oben angemerkt, bietet ein Schnellkochtopf den großen Vorteil, dass während des Kochens keine Nährstoffe verloren gehen, weil der Deckel verhindert, dass irgendetwas dem Topf entweichen kann. So lassen sich Gemüse und Fleisch schonend garen. Besonders wichtig ist das bei Babynahrung, wo jeder Nährstoff zählt. Oft verliert Babynahrung im Supermarkt durch das Licht und die Lagerung Nährstoffe. Ein Rezept finden Sie hier: Link

Die beliebtesten Marken

FisslerTefalWMFSilitWollEloBeemAMC

Fissler ist ein deutsches Unternehmen, das bereits seit über 170 Jahren besteht. Noch heute produziert Fissler einen Großteil seiner Produkte in Deutschland und auch viele der verwendeten Rohstoffe stammen aus Deutschland. Fissler hat sich auf der ganzen Welt einen Namen für seine Produkte von höchster Qualität gemacht und steht vor allem für ein eher teures Premium-Sortiment an Küchengeräten. Webseite des Herstellers: Webseite

Tefal ist ein französisches Unternehmen, das noch recht jung ist – erst seit 1954 besteht der Konzern. Die Anfänge von Tefal sind zugleich die Anfänge von mit Teflon beschichteten Pfannen, an denen nichts haften bleiben soll. Heute kennt man Tefal für alle möglichen nützlichen Geräte im Haushalt, zum Beispiel auch für Bügeleisen. Zur Zeit bietet Tefal seinen Kunden drei verschiedene Schnellkochtöpfe an. Webseite des Herstellers: Webseite

WMF ist genau wie Fissler ein deutsches Unternehmen, das vor allem im Premium-Segment dominiert. Schon seit seiner Gründung im Jahre 1853 hat sich WMF auf Kochgeschirre und Haushaltswaren von höchster Qualität spezialisiert. Genau wie Fisller legt auch WMF heute noch großen Wert darauf, die deutschen Wurzeln zu betonen, indem zum Beispiel viele Produkte in Deutschland hergestellt werden. Der Schnellkochtopf Test des ETM Magazin hat auch ein Modell von WMF im Testbericht dabei gehabt. Wir haben diesen Oben in der Tabelle verlinkt.

Webseite des Herstellers: Webseite

Silit ist eine Eigenmarke von WMF, die im Jahre 1920 eingeführt wurde. Silit steht mit seinen Produkten nicht nur für Funktionalität und Erleichterung, sondern auch für Ästhetik und Nachhaltigkeit. Die Produkte von Silit sind in der Regel sehr farbenfroh gestaltet und so etwas Leben in die Küche. Eine Besonderheit bei Silit ist, dass man ganze 30 Jahre Garantie auf Keramik bekommt – das Material, das Silit selbst entwickelt hat, verspricht eine lange Lebensdauer. Webseite des Herstellers: Webseite

Woll Cookware ist noch ein recht junges Unternehmen. Erst 1979 wurde es gegründet und hat seitdem seinen Sitz in Saarbrücken. Dabei legt Woll großen Wert auf lokale Produktion und hohe Qualität. Alle Kochgeschirre werden per Hand gegossen und in Deutschland produziert.

Die Produkte sind in unterschiedliche Linien eingeteilt, sodass man zwischen unterschiedlichen Designs und Qualitäten wählen kann. Webseite des Herstellers: Webseite

Elo ist wie so viele andere Marken hier auch ein deutsches Unternehmen. Es besteht seit 1934 und man legt dort ähnlich wie bei WMF und Fissler und vielen anderen Premium-Herstellern großen Wert auf höchste Qualität, die ständig geprüft wird. Elo bietet seinen Kunden zur Zeit drei verschiedene Schnellkochtöpfe, die sich vor allem im Durchmesser und im Fassungsvermögen unterscheiden. Webseite des Herstellers: Webseite

Auch mit Beem begegnet man einem deutschen Unternehmen. Es besteht seit etwas über 40 Jahren und hat sich darauf spezialisiert, seinen Kunden mit praktischen Haushaltsgeräten das Leben leichter zu machen. Nicht nur funktional und effizient sollen die Produkte aber sein, sondern auch optisch schick. An Schnellkochtöpfen bietet Beem kein ganzes Gerät an, sondern nur einen Deckel. Damit kann man sich günstig einen Schnellkochtopf zulegen. Im ganz oben verlinkten Schnellkochtopf Test von ETM war ebenfalls ein Produkt von Bee mit dabei. Webseite des Herstellers: Webseite

AMC ist ein schweizerisches Unternehmen, das sich ganz auf Küchengeräte spezialisiert hat. Ein Highlight ist dabei das Sortiment zum Kochen mit Kindern, damit die Kleinen eine Begeisterung für die Zubereitung des Mittagessens bekommen. Auch AMC bietet wie Beem keinen ganzen Schnellkochtopf an, sondern nur eine Deckel, was für Flexibilität und eine große Ersparnis sorgt. Webseite des Herstellers: Webseite

Wo Schnellkochtopf kaufen?

Wer sich einen Schnellkochtopf kaufen möchte, hat die Wahl zwischen vielen verschiedenen Händlern, die ein solches Gerät anbieten. Darunter finden sich Discounter ebenso wie professionelle Elektrohändler. Aber auch andere Geschäftsmodelle sind vertreten, die sich einordnen lassen. Manche der Anbieter sind sehr bekannt, während man andere eher nicht kennt.

ALDIOttoLIDLQVCKarstadtREALMarktkaufTchibo

Aldi ist wohl mit Abstand der bekannteste Discounter in Deutschland. Dort findet man längst nicht mehr nur Lebensmittel und Putzzeug etc., sondern auch viele Dinge, die man in einem Haushalt nicht unbedingt braucht, die aber das Leben schöner oder einfacher machen.

Dazu zählt auch ein Schnellkochtopf, den man wie viele andere Geräte nicht im ständigen Sortiment von Aldi findet. Vielmehr ist er nur dann erhältlich, wenn es gerade eine Aktion zu Küchengeräten gibt.

Einen Onlineshop gibt es bei Aldi nicht, sodass man immer auf die Flyer oder die Website schauen und zur rechten Zeit in die Filiale gehen muss. Webseiten von Aldi: www.aldi-sued.de und www.aldi-nord.de

aldi

Otto ist einer der ältesten Versandhändler in Deutschland. Bei dem Unternehmen mit Sitz in Hamburg kann man fast alles zum Leben Notwendige von Kleidung über Möbel bis hin zu technischen Geräten finden. Das große Sortiment von Otto beinhaltet auch Schnellkochtöpfe.

Zur Zeit findet man bei Otto 88 verschiedene Schnellkochtöpfe und Deckel, die einen normalen Topf zum Schnellkochtopf machen, und Zubehör sowie Ersatzteile für Schnellkochtöpfe. Dabei sind bekannte Marken wie WMF, Silit, Elo und viele mehr vertreten, die unterschiedlich große und teure Schnellkochtöpfe anbieten.  Webseite: www.otto.de

Lidl ist genau wie Aldi auch ein Discounter, der über die Grenzen Deutschlands hinaus verbreitet und bekannt ist. Auch hier findet man also in den Filialen nicht das ganze Jahr über Schnellkochtöpfe. Im Gegensatz zu Aldi verfügt Lidl aber über einen Onlineshop, wo man sich zu jeder Zeit das Sortiment ansehen und etwas bestellen kann.

Dort findet man zur Zeit sechs verschiedene Schnellkochtöpfe von den Marken GSW, Elo und Profi Cook. Zudem gibt es bei Lidl noch einen Ratgeber zum Kochen im Schnellkochtopf, in dem man sich von tollen Rezepten und wertvollen Tipps inspirieren lassen kann. Die Hausmarke von Lidl findet man leider fast nie in Testberichten und so auch nicht im oben verlinkten Schnellkochtopf Test von ETM. Webseite: www.lidl.de

lidl

QVC möchte seinen Kunden ein anderes Shoppingerlebnis als seine Konkurrenten ermöglichen und hat daher noch Aspekte der Unterhaltung und der Gemeinschaft ins Geschäftsmodell eingearbeitet. Bei QVC kann man im Onlineshop, in der App, über das Fernsehen und über die sozialen Medien einkaufen.

Bei QVC findet man zur Zeit drei verschiedene Schnellkochtöpfe, die alle von der Marke Woll hergestellt worden sind. Dabei hat einer ein Durchmesser von 20 cm, einer hat ein Durchmesser von 24 cm und ein dritter hat ein Durchmesser von 28 cm. Entsprechend unterscheiden sie sich auch im Fassungsvermögen. Webseite: www.qvc.de

Bei Karstadt kann man ähnlich wie bei Otto nahezu alles kaufen, von Parfum über Kleidung bis hin zu Spielzeug und Möbeln. Anders als Otto verfügt Karstadt aber auch über viele Filialen, bei denen man einen Teil des Sortiments im Onlineshop findet.

Zur Zeit findet man bei Karstadt 51 verschiedene Schnellkochtöpfe von so bekannten Marken wie WMF, Fissler, Elo, Zwilling und Silit. Die Geräte unterscheiden sich untereinander im Preis recht stark. Die meisten kosten aber zwischen 100 und 250 Euro. Kleine Modelle bekommt man aber auch schon für 50 € oder weniger, wenn sie reduziert sind. Webseite: www.karstadt.de

Real ist genau wie Lidl und Aldi auch ein Lebensmittelhändler. Allerdings hat Real weitaus mehr in seinem ständigen Sortiment als nur Lebensmittel. So findet man dort auch viele technische Geräte zur Unterhaltung, für die Arbeit oder für den Haushalt.

Daher gibt es bei Real auch viele Küchengeräte, unter die auch ein Schnellkochtopf fällt. Die Suche nach dem Wort ‚Schnellkochtopf‘ bringt im Onlineshop von Real über 400 Ergebnisse – viele Geräte sowie Zubehör und Ersatzteile dafür. Diese stammen von bekannten Marken wie Tefal und WMF, aber auch weniger bekannten und günstigeren Wettbewerbern wie Steinbach. Webseite : www.real.de

Real

Marktkauf ist ein Unternehmen, das zu Edeka gehört. Es betreibt viele Vollsortimenter, die in ihrem Sortiment Edeka ähneln. An ungefähr 160 Orten in Deutschland findet man Filialen von Marktkauf. Einen Onlineshop gibt es leider nicht. Dafür findet man in dnen Filialen von Marktkauf eine große Auswahl an Lebensmitteln und Haushaltsgeräten und vielem mehr. Die Filialen von Marktkauf sind nicht gleichmäßig über Deutschland verteilt.

Sie finden sich vor allem an der Nord- und Ostsee, in den neuen Bundesländern, in Nordrhein-Westfalen und vereinzelt auch in Bayern und Baden-Württemberg. Webseite : www.marktkauf.de

Das Geschäftsmodell von Tchibo fällt noch mehr aus der Reihe als das von QVC. Hier findet man außer Kaffee fast kein ständiges Sortiment. Immer wieder aber gibt es Kleidung, Haushaltsgeräte, Möbel, Heimtextilien und Lifestyle-Produkte. Diese Sortimente wechseln aber mehrmals im Jahr und sind immer nur für kurze Zeit erhältlich.

Tchibo überzeugt die Kunden schon seit langer Zeit neben dem innovativen Geschäftsmodell mit schlicht guter Qualität. Im Online-Shop von Tchibo findet man zur Zeit keine Schnellkochtöpfe, also waren sie wohl eine Weile schon nicht mehr Teil einer Aktion. Leider findet man Töpfe von Discountern oder Tchibo nur selten in einem professionellen Schnellkochtopf Test. Infos auf der Webseite www.tchibo.de

Tchibo

Tipps für die Wahl der richtigen Größe

Bei einem Schnellkochtopf kann man wie bei jedem Gerät nicht pauschal eine richtige Größe empfehlen. Bei der Entscheidung für eine bestimmte Größe und damit ein bestimmtes Fassungsvermögen gilt es, viele Faktoren zu beachten. So ist nicht nur relevant, wie viele Personen man in der Regel bekocht, sondern auch, was man alles in einem Schnellkochtopf zubereiten möchte.

Wie oben bereits erwähnt, kann man in einem Schnellkochtopf zur gleichen Zeit mehrere verschiedene Beilagen oder Gerichte zubereiten. Wenn man den Schnellkochtopf für viele verschiedene Dinge nutzen möchte oder immer viele Menschen zu bekochen hat, empfiehlt sich selbstverständlich eher ein größeres Modell. Dabei muss man aber auch dafür sorgen, dass es im Schrank genug Raum zur Lagerung des Topfes gibt. Aber auch wenn man sich entschieden hat, dass man ein eher großes Modell braucht, ist der Prozess der Entscheidung noch nicht ganz abgeschlossen.

Schließlich gibt es viele Dampfkochtöpfe mit gleichem Fassungsvermögen, die aber eine andere Grundfläche haben. Die Grundlfläche leitet sich aus dem Durchmesser her. Dabei ist bei Geräten, die mit Einsätzen arbeiten, weniger der Durchmesser des Schnellkochtopfes an sich relevant, sondern vielmehr der Durchmesser der Einsätze. Das liegt daran, dass der Durchmesser der Einsätze bestimmt, was man in dem Gerät unterbringen kann.

In einem sehr kleinen Einsatz hat man möglicherweise Schwierigkeiten, große Rouladen zu machen, und unter Umständen scheiden sie daher aus. Andererseits bleibt der Durchmesser des Drucktopfes insofern relevant, als das Gerät auf die Herdplatte passen sollte, damit die Energie optimal zugeführt werden kann.

Tabelle mit Garzeiten und Garstufen für beliebte Gerichte

Nicht jedes Gericht wird in einem Schnellkochtopf auf die gleiche Weise zubereitet, wie man auch in einem normalen Topf nicht alles gleich heiß und gleich lange kocht oder gart. Dabei gilt als Faustregel, dass Fleisch länger braucht als Gemüse; Geflügel braucht zwar länger als die meisten Gemüsesorten, aber trotzdem noch weniger lange als Fleisch, sei es vom Rind oder vom Schwein.

Hier gibt es eine kleine Auswahl beliebter Gerichte und ihrer Garzeiten mit Garstufe. Den meisten Dampfkochtöpfen ist aber in der Bedienungsanleitung auch eine ähnliche Tabelle beigefügt, die dann auf das Gerät mit seinen Stufen zugeschnitten ist. Egal mit welchem Gerät man aber arbeitet, fest steht, dass die Zubereitung im Schnellkochtopf weniger Zeit in Anspruch nimmt als im normalen Kochtopf.

Lebensmittel Garzeit und Garstufe
Kartoffeln (Salzkartoffeln)  6-8 Minuten bei hohem Druck / hoher Temperatur
Gulasch (Rind)  20-30 Minuten bei hohem Druck / hoher Temperatur
Schweinebraten  30-35 Minuten bei hohem Druck / hoher Temperatur
Rinderbraten 30-45 Minuten bei hohem Druck / hoher Temperatur
Suppenhuhn  15-20 Minuten bei hohem Druck / hoher Temperatur
Rinderroulade  20-25 Minuten bei hohem Druck / hoher Temperatur
Rinderzunge  20-30 Minuten bei hohem Druck / hoher Temperatur
Tafelspitz  30-40 Minuten bei hohem Druck / hoher Temperatur
Linsen (getrocknet) 10-15 Minuten bei hohem Druck / hoher Temperatur
Grünkohl  3-5 Minuten bei hohem Druck / hoher Temperatur
Artischocken (ganz)  6-8 Minuten bei niedrigem Druck / niedriger Temperatur
Rote Beete (ganz)  20-30 Minuten bei niedrigem Druck / niedriger Temperatur
Bohnen (grün)  3-5 Minuten bei niedrigem Druck / niedriger Temperatur
Speck  5-7 Minuten bei hohem Druck / hoher Temperatur
Kichererbsen (getrocknet)  15-18 Minuten bei hohem Druck / hoher Temperatur

Alternativen und ähnliche Produkte

Nicht immer ist ein Schnellkochtopf unbedingt die richtige Wahl, nur weil man ihn interessant findet. Alternativen zum Schnellkochtopf haben oft sehr ähnliche Kapazitäten und man kann ähnliche Gerichte damit zuzubereiten. Identisch sind die Geräte aber natürlich nicht, sonst würden sie ja keine wirkliche Alternative darstellen. Beliebte Möglichkeiten, die einem Schnellkochtopf ähneln, sind zum Beispiel ein Slow Cooker, ein Bräter, ein Multikocher, ein Dampfgarer und ein Thermomix.

Slow CookerBräterMultikocherDampfgarerThermomix

Der Slow Cooker verspricht ähnlich wie auch der Schnellkochtopf eine besonders schonende Zubereitung, bei der keine Nährstoffe verloren gehen. Im Deutschen ist er auch als Schongarer bekannt. Dabei kommt es vor allem darauf an, dass die Gerichte bei der Zubereitung nicht zum Kochen gebracht werden – vielmehr garen sie in einem Schongarer mehrere Stunden lang unter dem Siedepunkt. Mehr Infos: Slow Cooker Test & Vergleich

Slow Cooker

Ein Bräter ist manchen Menschen vielleicht besser als eine Reine bekannt. Es handelt sich dabei um eine Mischung aus Pfanne und Topf, die mit einem Deckel abgedeckt werden kann. Wie der Name schon suggeriert, dient der Bräter dazu, einen Braten zuzubereiten. Im Speziellen stellt man den Braten nach dem Anbraten in der Pfanne zum Garen im Bräter in den Backofen.

Ein Multikocher ist ein elektrisch betriebenes Küchengerät, bei dem man zwischen verschiedenen Programmen wählen kann und welches mit einem Timer arbeitet. Optisch erinnert ein Mulitkocher sehr an einen Reiskocher, der auch als einer der wichtigsten Vorläufer des Multikochers gilt. Die meisten Multikocher haben Programme zum normalen Kochen, zum Backen, für Suppe, zum Dampfgaren, zum Braten und viele mehr. Multikocher Test & Vergleich

bester Multikocher

Ein Dampfgarer dient speziell dazu, Lebensmittel zu dämpfen. Diese Zubereitungsweise wird bei vielen ostasiatischen Gerichten wie Dim Sum empfohlen. Aber auch Gemüse kann so schonend gegart werden, weil die wasserlöslichen Vitamine und Nährstoffe nicht verschwinden. Das Dämpfen ähnelt dem Druck-Dampfgaren im Schnellkochtopf insofern, als beide Methoden auf Wasserdampf bauen. Allerdings wird beim Dämpfen kein Druck bzw. Überdruck erzeugt. Mehr dazu: Dampfgarer Test & Vergleich

Ein Thermomix ist im engeren Sinne eine Küchenmaschine von der Frima Vorwerk. Allerdings wird der Produktname „Thermomix“ im deutschen Sprachraum oft auch dann verwendet, wenn man von Küchenmaschinen im Allgemeinen sprechen möchte. Küchenmaschinen werden elektrisch betrieben. Mit unterschiedlichen Aufsätzen kann man damit Dinge schneiden, raspeln, entsaften, knete, rühren oder pürieren. Manche Küchenmaschinen, wie der Thermomix, können auch zum Kochen genutzt werden. Als Alternative zum Thermomix können Sie sich auch mal diese Küchenmaschinen mit Kochfunktion ansehen.

Kurze Fragen & Kurze Antworten

Ein Schnellkochtopf ist für viele Menschen noch Neuland. Beim Kochen unter Druck läuft Vieles etwas anders ab als beim klassischen Kochen, wo man sich nur auf Wärme und unter Umständen auf Dampf verlässt. Daher sollen einige häufige Fragen zum Schnellkochtopf hier kurz beantwortet werden.

Spezielle Varianten für Gasherd, Induktionsherd und Mikrowelle?Sowohl für Singles als auch für 2 Personen und 4 Personen geeignet?Warum pfeift der Schnellkochtopf?Wann öffnen?Kann ein Schnellkochtopf explodieren?Wann wurder er erfunden?

Auch auf dem Gasherd kann man mit einem Schnellkochtopf kochen. Man muss hier nur die Flamme nach einiger Zeit reduzieren und den Topf immer im Auge behalten. Mit einem Induktionsherd kann man einem Schnellkochtopf nur dann Energie zuführen, wenn er aus einem ferromagnetischen Material wie Eisen hergestellt ist. Oft geben die Hersteller aber auch selbst Ratschläge zur Induktion. Spezielle Schnellkochtöpfe für die Mikrowelle gibt es aus Plastik.

Schnellkochtopf auf Gasherd

Mit einem Schnellkochtopf kann man sowohl für Singles als auch für größere Haushalte kochen. Dabei kommt es wie bei jedem Topf auf die Größe an, die sich im Fassungsvermögen und im Durchmesser zeigt. Wenn man mehrere Einsätze zugleich in einem Schnellkochtopf nutzt, kann man auch mehrere Gerichte zur gleichen Zeit zubereiten. Prinzipiell gilt Singles sollten sich einen kleinen Dampfdrucktopf kaufen und Familien einen mit großem Fassungsvolumen.

Ein Schnellkochtopf pfeift manchmal ähnlich wie ein Teekessel, wenn Wasserdampf austritt, der sich gegen den Deckel erst seinen Weg suchen muss. Dann ist der Druck zu hoch und die Temperatur sollte erniedrigt werden.

Einen Schnellkochtopf sollte man immer dann erst öffnen, wenn sich der Druck ausgeglichen hat, also im Inneren des Topfes kein Überdruck mehr herrscht. Sonst spritzt das Essen durch den zu schnellen Druckausgleich wild durch die Küche. Das Ausgleichen des Drucks kann zwei bis drei Minuten dauern und sollte mit Hilfe der Ventile vorgenommen werden.

Früher sind oft Schnellkochtöpfe explodiert. Das lag daran, dass das Material dem Überdruck im Inneren des Gerätes nicht mehr standhalten konnte und es entweder geborsten ist oder sich der Deckel mit hoher Geschwindigkeit gelöst hat. Das kommt heute aber eigentlich nicht mehr vor, weil man bessere Überdrucksicherungen hat.

Wie bereits weiter oben beschrieben, gab es schon 1679 den ersten Vorläufer des heutigen Schnellkochtopfes für Experimente unter Druck in Laboren und bald auch für die Küche. 1927 kam der erste moderne Schnellkochtopf in den Handel, der von dem oben vorgestellten Unternehmen Silit hergestellt worden war.

Reviews & Erfahrungsberichte für Schnellkochtopf:

Abschließend finden Sie nun noch diverse Reviews und Erfahrungsberichte welche wir auf Youtube für sie herausgesucht haben. Reviews von Privatpersonen sind eine gute Möglichkeit sich über einzelne Geräte zu informieren. Die Erfahrungsberichte sind natürlich nicht so detailliert wie der Schnellkochtopf Test einer großen Verbraucherzeitschrift aber sie helfen bei der Kaufentscheidung dennoch weiter.

Erfahrungsbericht 1: Silit SicomaticErfahrungsbericht 2: Tefal Clipso Minut Perfect SchnellkochtopfErfahrungsbericht 3: WMF Perfect Schnellkochtopf

In diesem Video wird der Silit Sicomatic Schnellkochtopf getestet. Der Tester sagt recht wenig zu dem Gerät, sondern testet es gleich in der Praxis. Es wird auf einem Gasherd getestet, sodass nun alle Zweifel zu Schnellkochtöpfen auf dem Gasherd ausgeräumt sein sollten.

Man hört, dass das Wasser im Schnellkochtopf recht bald warm wird, weil das Gerät leicht zu zischen anfängt. Sehr schön sieht man das Stäbchen zur Druckanzeige, das sich langsam auf dem Deckel hinausschiebt. Zur Demonstration gleicht der Tester den Druck am Ende auch wieder aus.

In diesem Video wird der Schnellkochtopf Clipso Minut Perfect von der Marke Tefal getestet. Diesem sind gleich bei der Lieferung schon einige Einsätze beigefügt, mit denen man unterschiedliche Dinge kochen kann. Zudem verfügt das Gerät über ein Display, wo man verschiedene nützliche Kennzahlen zum Kochen sehen kann, so zum Beispiel die Zeit für den Timer.

Im größten Teil des Videos kocht die Testerin zur Probe gleich ein Gericht mit Lachs und Kartoffeln. Schön zu sehen ist dabei der Druckausgleich am Ende, als der Dampf entweicht. Das Essen ist genau richtig, das Gerät wird positiv bewertet.

Hier wird der Schnellkochtopf ‚Perfect‘ von WMF getestet. Dabei geht der Tester zunächst auf den Aufbau des Geräts ein und gibt Entwarnung, was die Sicherheit des Geräts eingeht. Er baut es anschaulich zusammen und erklärt alles Wichtige zu den Bestandteilen.

Zur Sicherheit hat das Gerät drei Ventile zum Druckabbau und lässt sich mit Überdruck nicht öffnen. Er empfiehlt neben dem Schnellkochtopf an sich einen Einsatz, um mehrere Dinge gleichzeitig zuzubereiten. Auch hier gibt es viele Hinweise zum Ablassen des Drucks am Ende des Kochvorgangs.

Weiterführende Links und Quellen:

Bester Schnellkochtopf 2018: Test, Vergleich & alle Infos
5 (100%) 28 votes