Grillen mit Kindern – Rezepte, Beilagen & viele Tipps

Die Zutaten zum Grillen zusammenzustellen erfordert ein besonderes Fingerspitzengefühl, sobald auch Kinder am Tisch Platz nehmen. Damit die Mädchen und Jungen beim Blick auf die Auswahl keine langen Gesichter machen, finden sich in den folgenden Ratgeber viele Rezepte und weitere Tipps für einen gelungenen Grillabend mit Kindern.

Grillen fuer Kinder

5 Grillrezepte: Was Grillen für Kinder?

Kinder haben einen ganz eigenen Geschmack und lassen sich darin auch von kritischen Blicken der Erwachsenen nicht beirren. Die folgenden fünf Rezepte sind beim Grillen für Kinder dagegen immer gerne gesehen.

  1. Bratwurstschnecken: Bratwurstschnecken sind schon aufgespießt und lassen sich somit direkt auf dem Grill platzieren. Kombiniert mit einer Portion Nudelsalat und viele Kinder sind bereits wunschlos glücklich.
  2. Miniburger: Große Burger liegen den Kindern oftmals schlecht in der Hand. In vielen Supermärkten sind auch kleinere Buns zu finden. Diese sind auch für Kleinkinder leichter zu Essen und ersparen es, die Kinder nach dem Essen direkt umziehen zu müssen. 
  3. Hackbällchenspieße: Hackbällchen sind für viele Kinder über die gesamte Kindheit verteilt ein zeitloser Favorit. In Kombination mit Paprika und weiteren Gemüsesorten lassen sich im Handumdrehen Spieße herstellen.
  4. Wassermelone: Gegrillte Wassermelone ist eine Speise vom Grill, welche die Kinder nicht so schnell wieder vergessen werden.
  5. Marshmallows: Zum Grillen von Schaumgummi ist es am besten eine Aluschale zu verwenden. Die Kinder werden die geschmolzenen Marshmallows mit Sicherheit lieben.

3 tolle Ideen für Beilagen die bei Kids gut ankommen

Zur Auswahl an Gerichten zum Grillen mit Kindern gehören auch die Beilagen. Besonders kleine Kinder freuen sich oftmals über einfache Gerichte oftmals mehr als Kombinationen aus mehreren Zutaten. Mit den folgenden drei Klassikern kommen auch kleine Gäste gerne immer wieder zum Grillen zu Besuch.

  1.  Gegrillte Kartoffeln: Die Kartoffeln können sowohl in Alufolie eingewickelt als auch in Scheiben geschnitten auf dem Grill gegart werden. Als Abwechslung kann es sich empfehlen, auch einige Süßkartoffeln auf diese Weise zuzubereiten.
  2. Stockbrot: Stockbrot ist der Klassiker vom Lagerfeuer oder dem Grill. Eltern, die den Nachwuchs überraschen wollen, können das Stockbrot zuvor wie eine Schnecke aufrollen oder andere lustige Tierformen bilden.
  3. Maiskolben: Dem süßen Geschmack von gegrillten Maiskolben können nur wenige Kinder widerstehen. Die Maiskolben mit den Händen essen zu dürfen, ist für die Kinder ebenfalls ein Grund zur Freude.

3 leckere fleischlose Alternativen

Nicht alle Kinder mögen Fleisch oder Fisch vom Grill. Die folgenden drei Gerichte eignen sich als fleischlose Alternative für das Grillen mit Kindern.

  1. Gemüsespieße: Die Spieße lassen sich mit Zwiebeln, Paprika und Champignons ebenso füllen als auch mit zahlreichen anderen Gemüsesorten, welche die Kinder gerne essen. Gemüse wie Auberginen lassen sich auch marinieren, um noch vollere Aromen zu entwickeln.
  2. Grillkäse: Grillkäse wird für den Grill oftmals schon in den passenden Aluschalen angeboten. Dadurch tropft der Käse nicht und der Grill bleibt sauber. Kombiniert mit Gemüse oder Brot werden die Kinder ebenfalls satt und müssen nicht nur Beilagen essen.
  3. Veggieburger: Produkte, die für Vegetarier und Veganer hergestellt werden, klammern auch Lebensmittel zum Grillen nicht aus. Ist das eigene Kind aus Überzeugung kein Fleisch, finden sich sowohl für Würstchen als auch Burger zahlreiche fleischlose Alternativen.

Grillen für Kleinkinder – was beachten?

Der Magen eines Kleinkindes sind ebenso wie die Zähne noch nicht mit einem Teenager oder Erwachsenen zu vergleichen. Für das Grillen mit Kindern ist es daher hilfreich Fleisch zu servieren, welches sich einfach zerteilen und kauen lässt.

Optimal geeignet ist zum Beispiel Hühnerbrust. Dieses Fleisch weist keine Knochen auf und eignet sich auch für Kinder, die noch nicht alle Milchzähne besitzen. Um die Kinder vor Magenschmerzen nach dem Grillen zu schützen, sollten auch Marinaden und Gewürze für Kinder sehr mild zusammengestellt werden.

Auf diese Weise entdecken auch die kleinen Gäste den Spaß am Grillen und behalten keine schlechten Erinnerungen an diese Mahlzeit zurück.

Gibt es Bücher zum Thema?

In zahlreichen Kochbüchern mit Grillrezepten finden sich auch Kapiteln, die sich den Rezepten für Familien oder direkt Grillen für Kinder widmen. Darin sind Rezepte zu finden, mit denen auch Kindern mehr Abwechslung beim Grillen geboten wird.

Mit dem Kauf in Onlineshops ist es hilfreich, zunächst einen Blick ins Buch oder das Inhaltsverzeichnis zu werfen. Dort zeigt sich, welche Kochbücher auch Rezepte für die jüngsten Familienmitglieder nicht vergessen werden.

Ist das eigene Kind in Bezug auf Lebensmittel experimentierfreudig, kann es nützlich sein, den Nachwuchs mit zum Einkaufen für den Grillabend zu nehmen. Im Supermarkt können die Kinder die Auswahl an Fleisch, Fisch und Gemüse selbst begutachten und vielleicht dadurch einige neue Lebensmittel durch die Zubereitung auf dem Grill kennenlernen.

Kind selber grillen lassen gefährlich?

Es ist nicht zu leugnen, dass von jedem Grill aufgrund der hohen Hitzeentwicklung auf ein Verletzungsrisiko ausübt. Da meist ein Elternteil oder Verwandter den Grill ständig im Auge hat, weckt der Grill bei Kindern ein großes Interesse.

Dennoch gilt die Faustregel, dass Kinder erst mithelfen sollten, sobald die Mädchen und Jungen in der Lage sind, den Anweisungen der Erwachsenen genauestens zu folgen. Die Einschulung mit sechs Jahren ist oft ein guter Zeitpunkt, um die Kinder mehr in die Zubereitung von Speisen auf dem Grill einzubinden.

Sehr wichtig ist es vorab alle wichtigen Verhaltensregeln abzusprechen. Dazu gehört es zum Beispiel in der Nähe des Grills nicht zu rennen, um das versehentliche Umstoßen des Grills zu verhindern. Weiterhin ist es wichtig den Kindern zu verdeutlichen an welchen Stellen sich der Grill stark erhitzt.

Vergleichbar mit dem Berühren des Herds oder Backofens sollte den Kindern verständlich gemacht werden, dass von dem Grill die gleiche Gefahr ausgehen kann.

Kind selber grillen

Welche Aufgaben können Kinder beim Grillen übernehmen?

Kinder können als kleine Helfer beim Grillen zum Beispiel in das Zeitmanagement eingebunden werden. Zahlreiche Speisen vom Grill wie zum Beispiel Steaks dürfen, um Rare oder Medium zu sein, nur eine bestimmte Zeit von beiden Seiten auf dem Grill verbleiben.

Wann es Zeit zum Wenden des Grillguts ist, können die Kinder zum Beispiel über das Handy der Eltern oder auch die Eieruhr aus der Küche stoppen.

Wird ein Kohlegrill verwendet, können die Eltern die Kinder auch in das Aufschichten der Kohle und der Grillanzünder involvieren. Auf diese Weise erhalten die Kinder ein Verständnis dafür, wie viele Kohlen benötigt werden, um über einen längeren Zeitraum die benötigte Hitze aufrechtzuerhalten.

Wichtig ist es, die Aufgaben für das Grillen mit Kindern an das jeweilige Alter anzupassen, um den Spaß am Grillen, aber nicht das Unfallrisiko zu erhöhen.

Gibt es einen Kindergrill zum Spielen?

Für das Kinderzimmer oder den Garten sind gleich mehrere Angebote vorhanden. Die Auswahl reicht vom Kugelgrill bis zur komplett eingerichteten Außenküche mit Grill.

Neben den nachgebildeten Grills im kindgerechten Format fügen die Hersteller den Angeboten oftmals auch weiteres Zubehör hinzu. Dazu können Grillschürzen ebenso wie Grillzangen oder Steaks und Bratwürste aus Kunststoff gehören.

Ein besonderer Spaß für die Kinder sind Spielzeuggrills mit Soundeffekten. Das unverkennbare Zischen des Grills zu hören, rundet das Spiel ab und entschädigt die Kinder dafür, sich dem echten Grill noch nicht nähern zu dürfen. 

Welche Salate kommen auch bei Kindern gut an?

In der Auswahl der Speisen für ein Grillfest dürfen auch Salate nicht fehlen. Die folgenden drei Klassiker halten auch dem kritischen Blick von Kindern stand und lassen dadurch das Grillen für Kinder leichter zu einem Erfolg werden.

  1. Nudelsalat: Für viele Kinder gehört Nudelsalat zu einem der absoluten Favoriten. Kombiniert werden können die Nudeln mit Eiern und Gewürzgurken ebenso wie Fleischwurst und Erbsen. Der kreative Spielraum fällt somit relativ groß aus. 
  2. Möhrensalat: Während grüne Salate bei Kindern eher weniger beliebt sind, ist der leicht süßliche Geschmack geraspelter Möhren ein deutlich besserer Treffer bei Kindern. Kombiniert werden können die Möhren zum Beispiel mit Thunfisch oder auch geraspeltem Knollensellerie.
  3. Obstsalat: Obstsalat und Grillen passt gleich aus mehreren Gründen gut zusammen. Anstatt das Obst einfach nur zu schneiden, können Ananas oder Apfel zuvor kurz auf den Grill gelegt werden, um ebenfalls das typische Grillaroma zu entwickeln.

Relevante Beiträge: 

Alexander Wittmann
Obst mit Z als Anfangsbuchstabe
Obst mit Z als Anfangsbuchstabe
Obst mit F am Anfang
Obst mit F
Gewuerz mit Q am Anfang
Gewürz mit Q am Anfang
Pfannkuchen Beilagen
Die 10 besten Pfannkuchen Beilagen: Was dazu essen?
No Preview
Gewürz mit K
Gewuerz mit M am Anfang
Gewürz mit M
Gewuerz mit I am Anfang
Gewürz mit I
Gewuerz mit F am Anfang
Gewürz mit F
Gemuese mit T
Gemüse mit T am Anfang
Gemuese mit U am Anfang
Gemüse mit U am Anfang
Gemuese mit O am Anfang
Gemüse mit O am Anfang
Gemuese mit V am Anfang
Gemüse mit V am Anfang