Reife Bananen verwerten: Tipps zur Resteverwertung

Statt eine braune Banane zu entsorgen, sollten Sie sich lieber überlegen, ob Sie reife Bananen verwerten können. Hier sind 5 Tipps, die hervorragend mit überreifen Bananen funktionieren.

Bananen verwerten

Bananen verwerten – 5 Tipps

Bestimmt kennen Sie folgendes Szenario: Im Supermarkt gab es günstige Bananen und Sie haben kräftig zugelangt. Doch anstatt alle zu essen, wurden diese immer reifer und brauner. Nun sind sie beinahe dunkelbraun und sehr weich. Also in den Müll damit. Doch halt! Warum verwerten Sie die Banane nicht?

  1. Absolut im Trend ist derzeit “Nicecream”. Dafür benötigen Sie lediglich zwei reife Bananen und 100 Gramm Nutella. Schneiden Sie die Bananen in Scheiben und frieren Sie diese im Gefrierfach für 3 bis 4 Stunden ein. Anschließend pürieren Sie die gefrorenen Bananenscheiben mit dem Nutella. Und fertig ist das selbst gemachte Bananen-Schoko-Eis. Übrigens je reifer die verwerteten Bananen sind, desto süßer wird das Eis.
  2. Mit einem Bananen-Kaffee-Smoothie geht es nicht weniger lecker weiter. Dazu benötigen Sie eine reife Banane, 200 Milliliter kalten Kaffee und 100 Milliliter Hafermilch. Gut vermixen und fertig ist der perfekte Start in den Morgen.
  3. Bananen bestehen aus viel Kalzium, Kalium und Eisen. Alles Nährstoffe, die den Haaren guttun. Verwerten Sie die reifen Bananen also in einer Haarkur. Zusammen mit 1 Esslöffel Olivenöl und 2 Esslöffeln Naturjoghurt entsteht eine Haarmaske, die Ihr Haar mit viel Feuchtigkeit versorgt und zum Glänzen bringt. Einfach alles pürieren, in die feuchten Haare einmassieren und nach 20 Minuten wieder ausspülen.
  4. Reife Bananen lassen sich auch hervorragend grillen. Hierzu legen Sie die Bananen samt Schale auf den nicht mehr allzu heißen Grill – wenn alle Würstchen bereits verputzt sind. Wenden Sie die Bananen regelmäßig. Sind diese heiß, lassen sie sich einfach aus der Schale löffeln. Ein krönender Abschluss für einen gelungenen Grillabend und optimal, um reife Bananen zu verwerte.
  5.  Und zu guter Letzt, der Klassiker der Verwertung reifer Bananen: das Bananenbrot. Selbst Backanfänger bekommen das hin. Einfach eine reife Banane mit einem Ei, 120 Gramm Butter, 200 Gramm Mehl und Zucker, einem Teelöffel Backpulver und Vanillepaste sowie einer Prise Zimt vermengen, in eine gefettete Kastenform einfüllen und für 55 Minuten bei 160 Grad Umluft backen.

Können alte überreife braune Bananen noch verwertet werden?

Bananen mit braunen Flecken oder einer schwarzen Schale sind nicht schlecht. Es besteht kein gesundheitliches Risiko, wenn derart reife Bananen verwertet werden. Jedoch ist der Reifegrad einer Banane Geschmackssache.

Nicht jeder mag den sehr süßlichen Geschmack des überreifen Obstes. Weist die Bananenschale jedoch Spuren von Schimmel auf, ist sie nicht mehr zum Verzehr geeignet. Auch bei einem fauligen Geruch muss die Banane entsorgt werden.

ueberreife braune Bananen verwerten

Haben reife Bananen mehr Kalorien als unreife?

Eine Banane, ob unreif, reif oder überreif hat immer die gleiche Menge an Kalorien. Das verändert sich auch nicht beim Reifeprozess. Selbst dann nicht, wenn während der Reifung aus den langkettigen Kohlenhydraten (Stärke) kurzkettiger Zucker entsteht.

Daher sind gelbe Bananen gerade bei Sportlern sehr beliebt. Denn der hohe Fruchtzuckeranteil lässt den Blutzuckerspiegel rasch nach oben schnellen.

Wie kann das Reifen von Bananen verhindert werden?

Den Reifeprozess der Bananen können Sie nicht verhindern. Sie können ihn aber verlangsamen. Lagern Sie Bananen daher nicht zusammen mit Äpfeln oder Tomaten. Diese sondern das Reifegas Ethylen ab, was den Reifeprozess der Bananen beschleunigt.

Das Gas sondert die Banane selbst auch über ihren Strunk ab. Umwickeln Sie diesen daher am besten mit Alu- oder Frischhaltefolie. Lassen Sie die Bananen zusammen an einem Strunk.

Entfernen Sie lediglich die, die bereits braune Stellen aufweisen. Gelbe Bananen können zudem im Kühlschrank gelagert werden. Damit wird das Nachreifen ebenfalls verlangsamt.

Können reife Bananen eingefroren werden?

Bananen können problemlos eingefroren werden. Jedoch nur, wenn sie bereits gelb oder braun sind. Grüne Bananen sollten nicht eingefroren werden, da sie dann nicht nachreifen können.

Möchten Sie Bananen einfrieren, können Sie das Obst entweder in Scheiben schneiden oder pürieren. Entscheidend dafür ist die spätere Verwendung.

Das Püree oder die Scheiben werden in einem gefriergeeigneten Behälter in die Gefriertruhe/ den Gefrierschrank gestellt. So sind sie bis zu 2 Monate haltbar. Die Bananenscheiben können Sie unaufgetaut zu Smoothies verarbeiten.


Relevante Beiträge zum Thema Resteverwertung

5/5 - (1 vote)
Alexander Wittmann
Letzte Artikel von Alexander Wittmann (Alle anzeigen)
AEpfel verwerten
Äpfel verwerten: Richtige Resteverwertung
Kuchen essen bei Diabetes
Desserts für Diabetiker – 10 Rezept-Ideen
Party Nachtisch fuer viele Personen
Party Nachtisch für viele Personen – 10 Rezept-Ideen
Halloween Nachtisch für Kinder – 10 Rezept-Ideen
Lachs wuerzen
Lachs würzen: Das perfekte Lachsfilet Gewürz
Maggi Gewuerz selber machen
Maggi Gewürz selber machen
BBQ Gewuerz Getrocknete Kraeuter (1)
BBQ Gewürze: Unsere Top 10 Zutaten für Rubs
indisches Gewuerz
Indisches Gewürz: Unsere Top 10
Obst mit J als Anfangsbuchstabe
Obst mit J am Anfang
Obst mit H als Anfangsbuchstabe (1)
Obst mit H am Anfang
Obst mit F als Anfangsbuchstabe
Obst mit F am Anfang
Obst mit E als Anfangsbuchstabe
Obst mit E am Anfang – Früchte Liste