Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Raclettekäse verwerten: Optimale Resteverwertung

Raclettekäse verwerten und für leckere Rezepte verwenden, darum dreht sich der heutige Beitrag. In vielen Familien gibt es Raclette traditionell an Silvester. Aber auch zu anderen Feierlichkeiten ist es ein willkommenes Essen. Wäre da nicht immer das Problem mit den Resten – ganz besonders die des Käses. Wie Sie Raclettekäse optimal verwerten und nicht mehr wegwerfen müssen, lesen Sie in diesem Artikel.

Raclettekaese verwerten

Raclettekäse verwerten – 5 Ideen

Die wichtigste Zutat bei einem Raclette ist der Käse. Damit davon wirklich genug da ist, wird er in Unmengen eingekauft. Zum Glück kann Raclettekäse vielfach weiter verwertet werden. Diese Ideen sind unsere Favoriten fürs Raclettekäse verwerten:

  1. Wie wäre es beispielsweise mit Käsespätzle? Der Raclettekäse verleiht diesem Gericht eine ganz besondere Würzigkeit und Cremigkeit.
  2. Eine weitere Möglichkeit, Raclettekäse zu verwerten ist eine französische Zwiebelsuppe. Neben viel Zwiebeln zeichnet sich dieses Gericht durch seine mit Käse überbackene Weißbrotscheibe als Topping aus.
  3. Ebenfalls nicht zu verachten ist eine selbst zubereitete Pizza. Doch statt geriebenen Pizzakäse legen Sie die restlichen Scheiben Ihres Raclettekäses darüber. Optimal eignet sich hierzu eine Vier-Käse-Pizza. Aber auch jede andere Pizza erhält durch den Raclettekäse einen einzigartigen Geschmack.
  4. Möchten Sie die Augen Ihrer Kinder zum Leuchten bringen, dann verwerten Sie den Raclettekäse, indem Sie Macaroni & Cheese kochen. Vermutlich wird beim Verzehr auch Ihnen ein Lächeln über das Gesicht huschen.
  5. Die einfachste Möglichkeit, Raclettekäse zu verwerten ist und bleibt natürlich ein überbackener Käsetoast oder ein Toast Hawaii.

Was tun mit den anderen Raclette Resten?

Eine schnelle und einfache Art, die anderen Raclette Reste zu verwerten, ist ein Auflauf. Da die Zutaten bereits in mundgerechte Stücke geschnitten sind, müssen Sie diese nur noch in eine gefettete Auflaufform schichten. Nun noch schnell Sahne, Milch und Eier miteinander verquirlen und über die Raclette Reste gießen. Zu guter Letzt legen sie den restlichen Raclette Käse darüber und schieben den ganzen Auflauf für maximal 30 Minuten bei 180 °C in den vorgeheizten Backofen.
Sie können natürlich auch ein einfaches Schinken-Gemüse-Omelette zubereiten. Schneiden Sie den Raclettekäse in kleine Würfel und mischen Sie diese unter das verquirlte Ei. Die Käse-Ei-Masse gießen Sie über das Gemüse, das Sie bereits in einer Pfanne angebraten haben. Nun noch kurz das Ei stocken lassen und fertig ist ein schnelles Abendessen.

Oder Sie veranstalten einen mexikanischen Abend und servieren dazu Quesadillas. Gemüse und Käse haben Sie vom Raclette bereits zu Hause. Lediglich die Tortillas sind noch zu kaufen.

Was tun mit den anderen Raclette Resten

Übrigen Raclettekäse einfrieren?

Ist nach einem Raclette noch Käse übrig, können Sie ihn auch einfach einfrieren und beim nächsten Grillfest wieder auftauen. Damit die Käsescheiben aber nicht zusammenkleben sollten Sie die einzelnen Scheiben durch Butterbrot-Papier voneinander trennen. Das gilt übrigens für alle Käsesorten. Achten Sie außerdem beim Einfrieren unbedingt auf eine hygienische Arbeitsweise. Benutzen Sie ein sauberes Messer und ein sauberes Schneidebrett. So verhindern Sie, dass Keime in das Käsepäckchen gelangen. Der eingefrorene Raclettekäse ist im Gefrierfach ungefähr zwei bis drei Monate haltbar. Je länger der Käse eingefroren ist, desto mehr Aroma verliert er. Zum Auftauen legen Sie die Käsescheiben über Nacht in den Kühlschrank. Ein Auftauen bei Zimmertemperatur sollte vermieden werden. Hier wird der Käse nur matschig.

Welcher Käse eignet sich als Raclettekäse?

Zu einem Raclette kann jeder Käse verwendet werden. Ob Raclettekäse aus Deutschland, der Schweiz oder Frankreich – sie sind alle zu empfehlen. Jedoch unterscheiden sie sich in ihrem Aroma. Vor allem Schweizer Raclettekäse hat einen sehr intensiven und würzigen Geschmack. Grundsätzlich empfiehlt es sich, für ein Raclette einen Käse mit einer langen Reifezeit zu verwenden. Je länger diese war, desto aromatischer ist der Käse.

Sollten Sie einmal keinen Raclettekäse im Supermarkt bekommen, können Sie als Alternative einen jungen bis mittelalten Gouda, Butterkäse oder Cheddar verwenden. Zwar sind diese Sorten weniger geschmacksintensiv als echter Raclettekäse. Dafür haben sie aber, wegen des hohen Fettgehalts, ähnlich gute Schmelzeigenschaften. Und wer es richtig herzhaft liebt, der greift zu einem Gorgonzola.

Warum Sie zu Raclettekäse kein Wasser trinken sollten

Oft hat man nach einem Raclette das Gefühl, dass das Essen wie ein Klumpen im Magen liegt. Nicht immer ist daran die enorme Menge an verdrückten Pfännchen schuld. Denn wussten Sie, dass Sie zu einem Raclette am besten kein Wasser trinken sollten? Wasser bewirkt, dass der geschmolzene Raclettekäse im Magen verklumpt. Trinken Sie stattdessen lieber Schwarztee oder Kräutertee sowie Trauben- und Apfelsaft. Und was immer zu einem Raclette passt, ist ein trockener Weißwein.


Relevante Beiträge zum Thema Resteverwertung

5/5 - (1 vote)
Alexander Wittmann
Letzte Artikel von Alexander Wittmann (Alle anzeigen)
Wirsing roh essen
Kann man Wirsing roh essen?
Chinakohl roh essen
Kann man Chinakohl roh essen?
Wie schmeckt roher Hokkaido
Kann man Hokkaido roh essen?
Unterschied Honig Agavendicksaft
Die besten Honig Geschenke & Geschenksets 2022
Gewuerz mit K am Anfang
Gewürz mit K
Gewuerz mit M am Anfang
Gewürz mit M
Gewuerz mit I am Anfang
Gewürz mit I
Gewuerz mit F am Anfang
Gewürz mit F
Gemuese mit Y am Anfang
Gemüse mit Y
Gemuese mit W am Anfang
Gemüse mit W
Gemuese mit J am Anfang
Gemüse mit J
Gemuese mit Z am Anfang
Gemüse mit Z