Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Tomaten verwerten: 5 Rezepte und Ideen

Tomaten verwerten und leckere Gerichte daraus zaubern, das behandelt der heutige Beitrag. Tomaten gehören zu den beliebtesten Gemüsesorten aus dem Eigenanbau. Doch wie jedes Jahr werden die meisten Früchte auf einmal reif. Oft geschieht dann genau das, was man eigentlich verhindern möchte: Man wird den ganzen Früchten nicht mehr Herr und wirft sie irgendwann in den Müll – entweder weil sie schimmeln oder weil sie schrumpelig geworden sind. Dabei gibt es zahlreiche sinnvolle Rezepte, um Tomaten zu verwerten.

Tomaten verwerten

Tomaten verwerten – 5 Rezepte

Aus Tomaten können Sie viel mehr zaubern als Tomatensoße für Pizza und Pasta oder einen Tomaten-Mozzarella-Salat und Bruschetta. Nachstehend verraten wir Ihnen 5 Rezepte, um Tomaten zu verwerten.

  1. Haben sie große Mengen Tomaten übrig, können Sie diese trocknen. Halbieren Sie die Tomaten dafür und entfernen Sie die Kerne mit einem Löffel. Anschießend werden diese mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech gelegt und mit etwas Salz bestreut. So vorbereitet trocknen die Früchte bei 90 °C Ober-/Unterhitze für 5 bis 6 Stunden im Backofen. Damit die Feuchtigkeit entweichen kann, muss während der ganzen Zeit ein Kochlöffel in die Ofentür geklemmt werden. Die so verwerteten Tomaten passen prima in einen Bulgursalat. 
  2. Ganz einfach funktioniert die Resteverwertung bei Tomaten mit einer Tomatensuppe. Hierfür werden klein geschnittene Tomaten mit angedünsteten Zwiebeln und Knoblauch in einer Gemüsebrühe aufgekocht. Nach gut 10 Minuten pürieren Sie das Ganze und schmecken die Suppe noch mit Salz und Zucker ab.
  3. Und beim nächsten Grillabend überraschen Sie die Gäste mit einem selbst gemachten Tomatenketchup. Hierzu kochen Sie gewürfelte Tomaten für knapp 15 Minuten in einem Topf mit Agavendicksaft und Tomatenmark auf. Die Masse wird jetzt durch ein feines Metallsieb gestrichen, abgeschmeckt und erneut mit Weißweinessig aufgekocht. So lange kochen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Nun entweder direkt servieren oder heiß in saubere Gläser einfüllen und für später aufheben.
  4. Haben Sie schon einmal eine Tomatenmarmelade gegessen? Dann sollten Sie das jetzt tun. Verkochen Sie 900 Gramm Rispentomaten zusammen mit 750 Gramm Birnen und Gelierzucker (2:1) zu einer leckeren Frühstücksmarmelade. Wer sagt, dass sich Tomaten nur herzhaft verwerten lassen?
  5.  Den Schluss macht ein leckeres Tomaten-Mango-Chutney. Häuten Sie die Tomaten und würfeln Sie die Früchte. Geben Sie die Tomatenwürfel zusammen mit einer gewürfelten Mango und Zwiebel mit Salz und Essig in einen Topf. Alles zusammen für 10 Minuten abgedeckt köcheln lassen, mit Zucker abschmecken und weiter kochen lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das Chutney abschmecken und heiß in saubere Gläser einfüllen. So ist es für mindestens 6 Monate haltbar.

Kann man auch grüne Tomaten sinnvoll verwerten?

Im Herbst ist es wieder so weit: An den Tomatensträuchern hängen noch zahlreiche unreife Früchte, doch die Kraft der Sonne reicht nicht mehr aus, dass sie reifen. Da stellt sich die Frage, wie man grüne Tomaten sinnvoll verwerten kann? Am einfachsten ist es, wenn Sie die Früchte auf ein sonnenbeschienenes Fensterbrett legen und dort nachreifen lassen.

Oder Sie legen die grünen Tomaten in einen Sud aus hellem Balsamicoessig, Wasser und Gewürzen ein. Wie Essiggurken können sie dann zu einer Brotzeit serviert werden.

gruene Tomaten sinnvoll verwerten

Kann man auch passierte Tomaten verwerten?

Mit passierten Tomaten ist das so ein Thema. In der Regel wird von einer 250 ml Packung immer nur ein kleiner Teil für ein Gericht benötigt. Und der Rest? Der wandert in den Kühlschrank und wartet darauf, irgendwann weggeschüttet zu werden.

Um das zu verhindern, können Sie die passierten Tomaten bis zum späteren Verwerten portionsweise in einem Eiswürfelbehälter einfrieren. Oder Sie backen in den nächsten Tagen eine Pizza und bestreichen den Boden damit. Ebenso können Sie passierte Tomaten zu einer Nudelsoße verwerten.

Wie viel Tomaten darf man täglich essen?

Tomaten enthalten dreizehn unterschiedliche Vitamine und siebzehn Mineralstoffe sowie zahlreiche sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe und Fruchtsäuren. Vor allem das für die rote Farbe verantwortliche Lycopin wirkt sich sehr positiv auf die menschliche Gesundheit aus. Daher empfehlen Ernährungswissenschaftler, täglich 250 Gramm Tomaten zu essen.

Aber Achtung: Besonders der Reifegrad und das Anbauverfahren beeinflussen den Lycopin-Gehalt sehr stark. Daher sind Freiland-Tomaten Gewächshaus-Tomaten vorzuziehen. Nicht nur, weil sie einen höheren Gehalt an Lycopin haben. Sie sind auch geschmacklich den Tomaten aus den Gewächshäusern überlegen. Wir hoffen unser Beitrag zum Thema Tomaten verwerten hat ihnen weitergeholfen.


Relevante Beiträge zum Thema Resteverwertung

5/5 - (1 vote)
Alexander Wittmann
Letzte Artikel von Alexander Wittmann (Alle anzeigen)
Wirsing roh essen
Kann man Wirsing roh essen?
Chinakohl roh essen
Kann man Chinakohl roh essen?
Wie schmeckt roher Hokkaido
Kann man Hokkaido roh essen?
Unterschied Honig Agavendicksaft
Die besten Honig Geschenke & Geschenksets 2022
Gewuerz mit K am Anfang
Gewürz mit K
Gewuerz mit M am Anfang
Gewürz mit M
Gewuerz mit I am Anfang
Gewürz mit I
Gewuerz mit F am Anfang
Gewürz mit F
Gemuese mit Y am Anfang
Gemüse mit Y
Gemuese mit W am Anfang
Gemüse mit W
Gemuese mit J am Anfang
Gemüse mit J
Gemuese mit Z am Anfang
Gemüse mit Z